Freitag, 24. Februar 2012

Ätherisches Öl der Geranie bei Nagelpilz

Das ätherische Öl der Geranie ist ein wunderbares Hautöl. Es wirkt stark gegen Krankheitskeime, Candida albicans und bei Nagelpilz. Der den Nagepilz verursachende Keim ist Trichophyton rubrum. Das antimykotische Wirkspektrum des ätherischen Öls der Geranie wurde für diesen Pilz positiv getestet.

Ätherisches Öl der Geranie wird auf die befallenen Stellen aufgetragen. Der mit Nagelpilz befallene Nagel muss vor der ersten Anwendung mit einer Nagelfeile leicht angerauht werden, damit das ätherische Öl der Geranie besser in den Nagel eindringen und wirken kann. Danach ist es ausreichend den Nagel nur alle drei Tage leicht anzurauhen.

Die Therapie von Nagelpilz mit dem ätherischen Öl der Geranie ist langwierig und setzt einiges an Selbstdisziplin voraus. Das ätherische Öl der Geranie sollte mindestens zwei Mal täglich auf den Nagelpilz aufgetragen werden und diese Prozedur über mindestens 4-6 Monate durchgeführt werden.

Das ätherische Öl der Geranie wird auch bei sehr empfindlichen Personen pur auf den Nagel aufgetragen und in der Regel gut vertragen. Bei Juckreiz oder Brennen sollte die Behandlung abgebrochen werden.

Regenerierend wirkt das ätherische Öl der Geranie, welchem in Mandelöl verdünnt wird, bei Striae während und nach der Schwangerschaft. Es ist eines der besten Öle bei gynäkologischen Erkrankungen wie Dysmenorrhoe und PMS und wird in Form von Einreibungen in der LWS-Region aufgetragen und als Badezusatz verwendet. 

In der Raumbeduftung schafft das ätherische Öl der Geranie eine frische, harmonische Atmosphäre, hilft bei Kommunikationsproblemen in Büros und bei Geschäftsbesprechungen. Paolo Rovesti, ein berühmter italienischer Psychiater, hatte sehr gute Erfolge mit dem ätherischen Öl der Geranie bei Angstpatienten.


Steckbrief ätherisches Öl der Geranie

Geranie (Pelargonium graveolens)

Geranium lucidum



Pflanzenfamilie: Geraniaceae - Storchschnabelgewächse
Vorkommen: Frankreich, Île de la Réunion, Komoren, Ägypten, Marokko, Italien, Spanien
Geschichte: Im Volksglauben halten Geranien als sogenannte Storchschnabelgewächse böse Geister ab. Dieser Glaube wurde natürlich auch auf das ätherische Öl der Geranie übertragen. Das ätherische Öl der Geranie ist ein wunderbar pflegendes Hautöl. Es ist das Mittel der Wahl bei Erfrierungen. Weiterhin ist die Wirkung bei Wechseljahrsproblemen bekannt.
Herstellungsart: Wasserdampfdestillation
Pflanzenteil: Blätter, Stiele, Blüten
Duftbereich: Herznote. Geranienöl riecht rosenartig-süß mit einem schwach minzigen Unterton.
Psychische Eigenschaften: Sedierend, anxiolytisch, antidepressiv
Physische Eigenschaften: Antiinflammatorisch,antibakteriell, fungizid, hepatozellulär regenerierend, gynäkologisch bei PMS und Dysmenorrhoe.

Blattgold Dr.Becker



Quelle:

Wabner, Beier. Aromatherapie –Grundlagen, Wirkprinzipien, Praxis . Urban & Fischer Verlag 2009, 1. Auflage.

1 Kommentar:

  1. Nagelpilz ist eine hässliche Krankheit. Ist diese Art der Heilung hilft wirklich?

    AntwortenLöschen