Sonntag, 26. Februar 2012

Ätherisches Öl vom Fenchel

Die Natur hat dem Menschen mit einer reichen Sammlung von Heilpflanzen seit Jahrtausenden gedient. Heilpflanzen, in ihrer traditionellen Verwendung in Form von Pulvern, Flüssigkeiten oder Mischungen, sind die Grundlage der Behandlung von verschiedenen Krankheiten seit Urzeiten überall wo Menschen lebten. 

Ätherisches Öl ist in Gewürzen und Heilpflanzen enthalten und wird heutzutage in Lebensmitteln, Kosmetika und Arzneimitteln verwendet. Eine beeindruckende Anzahl moderner Medikamente sind aus natürlichen Quellen pflanzlichen Ursprungs isoliert worden. Diese Verwendung von ätherischem Öl ist keine Neuerfindung. In der Antike ist ätherisches Öl verwendet worden, um eine Vielzahl von Erkrankungen zu behandeln. 

Laut World Health Organization (WHO) basiert auf der traditionellen Medizin die primäre Gesundheitsversorgung von 65-80% der Weltbevölkerung. Darüber hinaus hat die Entstehung der multipel resistenten Stämme von Mikroorganismen durch den wahllosen Einsatz von Antibiotika zur Behandlung von Infektionskrankheiten ein erneutes Interesse an Heilpflanzen erzeugt. 

Die positiven Auswirkungen vieler Heilfpflanzen auf die Gesundheit, die seit Jahrhunderten als Würzmittel in Speisen und Getränken verwendet werden, wurden stets zur Vermeidung des Verderbens von Lebensmitteln und als Antibiotika gegen pathogene Mikroorganismen in Anspruch genommen. Das antimikrobielle Potenzial verschiedener Heilpflanzen wird in großem Umfang in der ganzen Welt untersucht, aber nur wenige Studien wurden in einer systematischen Art und Weise durchgeführt. Doch in Ermangelung der wissenschaftlichen Beweise für ihre Wirksamkeit, bleibt die Gültigkeit dieser Mittel fragwürdig und ihre Verwendung lokal begrenzt.

Ein antibakterielles Screening von ätherischem Öl von Fenchel (Foeniculum vulgare) veröffentlichten Forscher der mikrobiologischen Fakultät der Universität Amritsar Punjab, Indien. Die Ergebnisse erschienen im August 2009 im BMC Complementary and Alternative Medicine. Dieses Journal ist die offizielle Zeitschrift der internationalen Gesellschaft für komplementärmedizinische Forschung [The International Society for Complementary Medicine Research (ISCMR)].
Fenchel
Der Hintergrund der Forschung über die antibakterielle Wirksamkeit von ätherischem Öl von Fenchel war die traditionelle und weit verbreitete Verwendung von Fenchel als Heilpflanze, um verschiedene Krankheiten zu behandeln.
Der Fenchel (Foeniculum vulgare Mill) ist eine mehrjährige Pflanze die ursprünglich aus dem Mittelmeerraum stammt. Getrocknete Früchte von Fenchel besitzen einen angenehm aromatischen Geschmack. Sie werden daher zum Aromatisieren von Gerichten, Süßwaren und Likören verwendet. 

Die Fenchelfrüchte sind verdauungsfördernd und gelten als nützlich bei Erkrankungen der Brust, Milz und Niere. Die Hauptwirksamkeit des ätherischen Öls von Fenchel liegt bei Verdauungsbeschwerden mit Krämpfen. Hier wirkt es schmerzlindernd und beruhigend. Bei Katarrhen der oberen Luftwege wird kleinen Kindern gerne Fenchelhonig gegeben, weil er eine schleimlösende Wirkung hat.

Ätherisches Öl von Fenchel wirkt ausserdem auch regenerierend bei Zellulite und anregend auf den Kreislauf, ausserdem stark aquaretisch da Ödeme ausgeschwemmt werden und blutreinigend weil er die Stickstoffausscheidung im Harn fördert. Ätherisches Öl vom Fenchel gehört zu den stark antibakteriell wirksamen ätherischen Ölen.
Die antibakterielle Wirkung der Heilpflanze Fenchel wurde anhand der Studie gezeigt indem man ihre antibakterielle Wirkung mit einigen Standard-Antibiotika verglich. Die statistische Analyse erwies sogar eine teilweise bessere oder gleiche Wirksamkeit im Vergleich zu Standard-Antibiotika. 

Eine Forschergruppe der Universität Amritsar Punjab in Indien bewies mit einem Experiment, dass ein Extrakt aus Samen vom Fenchel eine gute antibakterielle Aktivität gegen zahlreiche Bakterien aufweist. Sie lieferten damit eine wissenschaftliche Grundlage für die Anwendung von ätherischem Öl vom Fenchel und bestätigten die traditionelle Verwendung des Fenchels als Hausmittel. 

Eine Isolierung und Aufreinigung der verschiedenen sekundären Pflanzenstoffe im Samen des Fenchels könnte weitere signifikante antibakterielle Wirkstoffe ergeben. Es spiegelt darüber hinaus eine Hoffnung für die Entwicklung von vielen neuen Antibiotika. Fenchel kann als Vorbild dafür dienen, wie in Zukunft Antibiotika verbessert werden können.


Blattgold Dr.Becker

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen