Sonntag, 26. Februar 2012

Ätherisches Öl von Ylang-Ylang

Ylang-Ylang (Cananga odorata) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Annonengewächse (Annonaceae). Ylang-Ylang ist ein immergrüner, schnellwachsender Baum. Die jeweils neun zungenförmigen, gestreckten Blütenhüllblätter sind gelb-weißlich. Die geöffneten Blüten verströmen einen durchdringenden, zuckersüßen Wohlgeruch.

Auf malaysisch bedeutet Ylang-Ylang „Blume der Blumen“. Der Baum stammt ursprünglich von den Philippinen und aus Indonesien. Heute wird er auch in Madagaskar, Sumatra, Haiti, Java, den Komoren und Sansibar zur Gewinnung des ätherischen Öls von Ylang-Ylang kultiviert.

Ylang-Ylang ätherisches Öl wird in der Lebensmittelindustrie als Geschmacksverstärker Zutat verwendet. Es hat eine lange Geschichte als Parfüm und Aromastoff in Lebensmitteln. Als Lebensmittelzutat stellt Ylang-Ylang ätherisches Öl kein gesundheitliches Risiko für den Menschen dar.

Das
ätherischen Öls von Ylang-Ylang ist eine komplexes Gemisch das durch Wasserdampf-Destillation aus den frischen Blüten der Cananga odorata extrahiert wird. Die Destillation stellt eine Besonderheit dar, denn es wird fraktioniert destilliert. Daher existieren vier unterschiedliche Qualitäten mit unterschiedlichem Duft und Inhaltstoffen je nach Destillationsdauer. In der Aromapraxis sollte entweder die Qualität „Extra“ oder „Ylang Ylang Komplett“ verwendet werden. Der Ylang-Ylang-Duft ist eine blumige und orientalische Herznote. 
Ylang-Ylang
In Asien finden die Blüten und das aus ihnen gewonnene ätherische Öl von Ylang-Ylang auch Anwendung in der Volksmedizin. In der östlichen Medizin wird ätherisches Öl von Ylang-Ylang als starkes Herzmittel beschrieben, das gegen Bluthochruck, Herzrasen und nervöses Herzklopfen hilft. Forschungsergebnisse bestätigen diese herzkreislaufwirksamen Eigenschaften.

Bei der Aufnahme durch Inhalation ist
ätherisches Öl von Ylang-Ylang dienlich zur Senkung des systolischen Blutdrucks, der Aktivität des sympathischen Nervensystems sowie der Herzfrequenz bei Menschen mit essentiellem Bluthochdruck. Im Vergleich zu einem geruchlosen Placebo, verursacht ätherisches Öl von Ylang-Ylang eine wesentliche Reduktion des Blutdrucks und der Pulsfrequenz.
Auf die Haut aufgetragen verursacht das
ätherische Öl von Ylang-Ylang ebenfalls eine signifikante Senkung des Blutdrucks und eine deutliche Zunahme der Hauttemperatur.

Bei Inhalation von
ätherischem Öl von Ylang-Ylang erfahren Menschen eine Art "Harmonisierung", die eher ausgleichend ist und nicht mit einschläfernder Entspannung im Sinne von Sedierung charakterisiert werden kann. Im direkten Vergleich zum geruchlosen Placebo verursacht ätherisches Öls von Ylang-Ylang eine Zunahme der persönlichen Aufmerksamkeit und Wachheit.

Bei der Aufnahme über die Haut in Form von Einreibung, Massage oder Bad entsteht auf der Verhaltensebene ein Gefühl von mehr Ruhe und Entspannung. Wegen dieser innerliche Spannungen lösenden Wirkung, ist in Fällen von Depression und Stress die aromatherapeutische Linderung durch
ätherisches Öl von Ylang-Ylang möglich.

Zusammengefasst sind folgende Wirkungen wissenschaftlich
für ätherisches Öl von Ylang-Ylang belegt: Senkung des systolischen Blutdrucks, der Aktivität des sympathischen Nervensystems, der Herzfrequenz sowie Reduktion der Pulsfrequenz. Auf die Haut aufgetragen deutliche Zunahme der Hauttemperatur. Psychisch ausgleichende Wirkung im Sinne einer "Harmonisierung", auf der Verhaltensebene ein Gefühl von mehr Ruhe und Entspannung, Zunahme der persönlichen Aufmerksamkeit und Wachheit.


Ylang-Ylang-Mischung zur Senkung des Blutdrucks bei essentiellem Bluthochdruck

Die Wirksamkeit der Aromatherapie bei Bluthochdruck wurde wissenschatlich erforscht und es stellte sich heraus, dass die Inhaltation senkend auf den Blutdruck und die Herzfrequenz wirkt.

Die Mischung wird aus dem ätherischen Öl von Zitrone (Citrus limonum), Lavendel (Lavandula angustifolia) und Ylang Ylang (Cananga odorata) hergestellt, die in einem Verhältniss von 2:2:1gemischt werden.

Es ist ratsam die Inhalation mindestens über 3 Wochen durchzuführen, um einen messbaren Effekt zu erreichen. Es wird empfohlen 2-mal pro Tag über 2 Minuten pro Inhalation die Duftmischung einzuatmen.

Es ist möglich direkt an dem Gefäß mit der Mischung zu schnuppern oder die Mischung aus ätherischem Öl auf einen Duftstein oder ein Taschentuch zu träufeln und daran zu riechen.


Blattgold Dr. Becker gibt es jetzt auch auf Youtube:




Quellen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Ylang-Ylang
Burdock GA, Carabin IG. Safety assessment of Ylang-Ylang (Cananga spp.) as a food ingredient. Food Chem Toxicol. 2008 Feb;46(2):433-45. Epub 2007 Sep 29.
Cha JH, Lee SH, Yoo YS. [Effects of aromatherapy on changes in the autonomic nervous system, aortic pulse wave velocity and aortic augmentation index in patients with essential hypertension]. J Korean Acad Nurs. 2010 Oct;40(5):705-13.
 
Hongratanaworakit T, Buchbauer G. Evaluation of the harmonizing effect of ylang-ylang oil on humans after inhalation. Planta Med. 2004 Jul;70(7):632-6.

Hongratanaworakit T, Buchbauer G. Relaxing effect of ylang ylang oil on humans after transdermal absorption. Phytother Res. 2006 Sep;20(9):758-63.
 
Cha JH, Lee SH, Yoo YS. [Effects of aromatherapy on changes in the autonomic nervous system, aortic pulse wave velocity and aortic augmentation index in patients with essential hypertension]. J Korean Acad Nurs. 2010 Oct;40(5):705-13.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen