Dienstag, 13. März 2012

Aromatherapie bei Schlafstörungen


Schlafstörungen
Schlafstörung (Insomnie) ist ein Überbegriff und eine Sammelbezeichnung und meint den gestörten Schlaf, der verschiedene Ursachen und Symptome haben kann. Von Schlafstörungen Betroffene leiden an nicht erholsamem Schlaf sowie daraus resulierender Beeinträchtigung der Tagesbefindlichkeit über einen Zeitraum von mindestens 4 Wochen.

Pippi Langstrumpf schlafend

Folgen von Schlafstörungen
Häufig prägen die Angst vor der nächsten schlechten Nacht und die Müdigkeit das Tagesempfinden bei Menschen mit Schlafstörungen. Schlafstörungen sind an der Entstehung von körperlichen Erkrankungen beteiligt wie Bluthochdruck, Diabetes und Herzinsuffizienz. Darüber hinaus wird das Risiko für Alkoholabhängigkeit und das zukünftige auftreten von Depression erhöht.[1]

Schulmedizische Behandlung von Schlafstörungen
Behandlung der ersten Wahl ist die Vermittlung von Basiswissen über den normalen Schlaf und einfache Empfehlungen zur Veränderung von schlafbezogenen Verhaltensweisen. Für Patienten, welche eine medikamentöse Therapie benötigen, umfassen die Medikamente der Schulmedizin Benzodiazepine, Benzodiazepin-Rezeptor-Agonisten, Melatonin-Rezeptor-Agonisten und Antidepressiva.[2] Diese herkömmlichen Schlafmittel haben schwerwiegende Nebenwirkungen

Schlafende Füße

Naturheilkundliche Behandlung von Schlafstörungen
Das Ziel einer naturheilkundlichen Therapie von Schlafstörungen ist das maximale Wohlbefinden bis zur vollständigen Heilung mit einem Minimum an benötigten Medikamenten, rasche Genesung und Rückkehr ins normale Leben.

Ätherische Öle und Aromatherapie
Ätherische Öle wurden seit Jahrtausenden in der Medizin verwendet und sind eine Zeit lang durch die moderne Pharmakologie in Vergessenheit geraten. Die Pharmakologie der ätherischen Öle und ihre einzelnen chemischen Bestandteile sind noch teilweise unentdeckt. Es gibt inzwischen Forschungen, die den Einsatz ätherischer Öle stützen. Bei professionellem Gebrauch sind ätherische Öle sicher und können als Aromatherapie von großem Nutzen als Ergänzung zur Schulmedizin oder einfach nur als eine Alternative verwendet werden.[3]

Aromatherapie bei Schlaflosigkeit
Aromatherapie
ist derzeit weltweit im Einsatz bei der Behandlung von Schlaflosigkeit, chronischen Schmerzen, Depressionen, Angstzuständen und stressbedingten Erkrankungen. Die Wirkung der ätherischen Öle wird an das Gehirn über den Geruchssinn (olfaktorisches System) übertragen. Es gibt vermehrt Beweise dafür, dass inhalierte oder auf der Haut angewendete ätherische Öle in die Blutbahn gelangen und messbare psychologische Wirkung ausüben und dass die Auswirkungen in erster Linie pharmakologisch sind. Studien haben gezeigt, dass ätherische Öle eine Wirkung auf Gehirnwellen haben und auch das Verhalten verändern. Aromatherapie ist eine potentiell wirksame Behandlung für eine Reihe von psychiatrischen Erkrankungen. Darüber hinaus, unter Berücksichtigung der verfügbaren Informationen über Sicherheitsstandards bei professionellem Gebrauch, ist Aromatherapie frei von den negativen Auswirkungen vieler herkömmlicher Psychopharmaka.[4]

Ätherisches Öl gegen Schlafstörungen
Als schnelle Hilfe bei Schlafstörungen wird bei Wabner & Beier ein Schlaföl aus 5 Tr. Orange, 3 Tr. römischer Kamille, 3 Tr. Lavendel,  2 Tr. Vetiver und 50 ml Mandelöl empfohlen. De ätherischen Öle werden in das Mandelöl gegeben und beim zu Bett gehen Brust und Hände damit eingerieben.[5]

Ätherisches Öl von Lavendel (Lavandula angustifolia) bei Schlafstörungen
Bei Menschen mit einer milden Schlaflosigkeit führt
Lavendel zu einer Besserung. Allgemein scheinen Frauen und jüngere Menschen mit einer milderen Schlaflosigkeit besser auf ätherisches Öl von Lavendel anzusprechen als Männer und ältere Menschen mit Schlafstörungen.[6] Die Länge der Zeit, um einzuschlafen, Schweregrad der Schlaflosigkeit, und die Zufriedenheit mit dem Schlaf konnten in einer Studie durch ätherisches Öl von Lavendel um 60% ​​verbessert werden. Auf Basis dieser Ergebnisse kann der Schluss gezogen werden, dass ätherisches Öl von Lavendel einen positiven Einfluss auf Schlaflosigkeit nimmt.[7]

Ätherisches Öl der Orange (Citrus aurantium L.) bei Schlafstörungen
Ätherisches Öl der Orange
wird häufig als eine Alternative zur Behandlung von Schlafstörungen, Angstzuständen und Epilepsie eingesetzt. Das ätherische Öl aus den Schalen der Orange zur Behandlung von Schlafstörungen erhöht die Schlafzeit, wodurch es ein natürliches Mittel in Ergänzung zur Schulmedizin ist.[8]

Römische Kamille

Römische Kamille (Anthemis nobilis) bei Schlafstörungen
Traditionell werden Zubereitungen aus Kamille wie Tee und ätherisches Öl der Kamille verwendet, um Schlaflosigkeit zu behandeln und Sedierung (beruhigende Wirkung) hervorzurufen. Kamille wird weithin als ein mildes Beruhigungsmittel und Schlafmittel angesehen. Die beruhigende Wirkung beruht aus auf Flavonoiden und Apigenin, das an Benzodiazepin-Rezeptoren im Gehirn bindet.[9] Kamillenextrakte zeigen Benzodiazepin-ähnliche hypnotische Aktivität.[10] In einer anderen Studie verringerte das Einatmen von ätherischem Öl der Kamille den Anstieg von Stresshormonen (ACTH).[11] Ätherisches Öl der Kamille hat eine beruhigende Wirkung, jedoch sind bisher nicht alle chemischen Verbindungen identifiziert.[12]

Baldrian gegen Schlafstörungen
Extrakte aus den Wurzeln von Baldrian (Valeriana officinalis) werden häufig zur Verbesserung des Einschlafens eingesetzt. Der Wirkungseintritt erfolgt nicht sofort nach der ersten Einnahme, sondern dauert bis zu 3 Wochen. Baldrianwurzel enthält mindestens 5% ätherisches Öl. Baldrian wird als Tee, Tinktur, Vollbad oder Trockenextrakt der Wurzel angewendet. Baldrian verbessert nachgewiesenermaßen die Gesamtqualität des Schlafes.[13] Etwa 50% der Frauen in der Menopause erleben Schlafstörungen. In Studien verbesserte Baldrian die Qualität des Schlafs bei Frauen in den Wechseljahren mit Schlafstörungen erheblich.[14] Bisher sind keine Nebenwirkungen bekannt.


Baldrian (Valeriana officinalis)  Blattgold Dr.Becker ®


Aromamassage bei Schlafstörungen
Beruhigende Massagen mit ätherischen Ölen sind besonders empfehlenswert zur Förderung eines gesunden Schlafs. Berührungen wirken heilsam und entspannen das ganze Gemüt.[15] Da Menschen mit Schlafstörungen ein erhöhtes emotionales Erregungsniveau haben, sind Verfahren, die mit Entspannung arbeiten angebracht und in ihrer Wirksamkeit belegt. Werden schlafbezogene Maßnahmen miteinander kombiniert, zeigen sich bessere Effekte. In der Aromatherapie können gegen Schlafstörungen zur Massage viele ätherische Öle eingesetzt werden. Neben den ätherischen Ölen Lavendel, Orange und Kamille können nach Wabner & Beier auch ätherische Öle von Bergamotte, Geranie, Cardamom, Majoran, Mandarine rot, Melisse, Neroli, Rose, Rosenholz, Sandelholz und Schwarzkümmel bei Schlafstörungen verwendet werden.[16] 





Psychisch wirkt das ätherische Öl der Patschulipflanze in niedriger Dosierung beruhigend, in hohen Dosen eher stimulierend. Massagen und Bäder mit dem ätherische Öl wirken stimulierend und tonisierend bei ÄngstenStressSchlafstörungen und Erschöpfung. Zudem wird das ätherische Öl der Patschulipflanze als Aphrodisiakum verwendet. Quelle

Patschulipflanze (Pogostemon cablin)  Blattgold Dr.Becker ®





Blattgold Dr. Becker gibt es jetzt auch auf Youtube:






Quellen:
[1] Revendtorf. Hypnose in Psychotherapie, Psychosomatik und Medizin. Manual für die Praxis. Springer Verlag. 2. Auflage 2009. S 401-406.
[2] Passarella S, Duong MT. Diagnosis and treatment of insomnia. Am J Health Syst Pharm. 2008 May 15;65(10):927-34.
[3] Lis-Balchin M. Essential oils and 'aromatherapy': their modern role in healing. J R Soc Health. 1997 Oct;117(5):324-9.
[4] Perry N, Perry E. Aromatherapy in the management of psychiatric disorders: clinical and neuropharmacological perspectives. CNS Drugs. 2006;20(4):257-80.
[5] Wabner, Beier. Aromatherpie. Grundlagen, Wirkprinzipien, Praxis. Urban & Fischer. 1. Auflage 2009. S.480
[6] Lewith GT, Godfrey AD, Prescott P.
A single-blinded, randomized pilot study evaluating the aroma of Lavandula augustifolia as a treatment for mild insomnia. J Altern Complement Med. 2005 Aug;11(4):631-7.
[7] Lee IS, Lee GJ. [Effects of lavender aromatherapy on insomnia and depression in women college students]. [Article in Korean] Taehan Kanho Hakhoe Chi. 2006 Feb;36(1):136-43.
[8] Carvalho-Freitas MI, Costa M. Anxiolytic and sedative effects of extracts and essential oil from Citrus aurantium L. Biol Pharm Bull. 2002 Dec;25(12):1629-33.
[9] Avallone R, Zanoli P, Corsi L, Cannazza G, Baraldi M. Benzodiazepine compounds and GABA in flower heads of matricaria chamomilla. Phytotherapy Res. 1996;10:177–179.
[10] Shinomiya K, Inoue T, Utsu Y, Tokunaga S, Masuoka T, Ohmori A, Kamei C. Hypnotic activities of chamomile and passiflora extracts in sleep-disturbed rats. Biol Pharm Bull. 2005;28:808–810. [PubMed]
[11] Paladini AC, Marder M, Viola H, Wolfman C, Wasowski C, Medina JH. Flavonoids and the central nervous system: from forgotten factors to potent anxiolytic compounds. J Pharm Pharmacol. 1999;51:519–526. [PubMed]
[12] Srivastava JK, Shankar E, Gupta S.
Chamomile: A herbal medicine of the past with bright future. Mol Med Report. 2010 Nov 1;3(6):895-901.
[13] Bent S, Padula A, Moore D, Patterson M, Mehling W. Am J Med. 2006 Dec;119(12):1005-12. Valerian for sleep: a systematic review and meta-analysis. Am J Med. 2006 Dec;119(12):1005-12.
[14] Taavoni S, Ekbatani N, Kashaniyan M, Haghani H. Effect of valerian on sleep quality in postmenopausal women: a randomized placebo-controlled clinical trial. Menopause. 2011 Sep;18(9):951-5.
[15] Neuhäusser. Die heilende Kraft der ayurvedischen Massage. Schirner Verlag. 1.Auflage 2005. S.268
[16] Wabner, Beier. Aromatherpie. Grundlagen, Wirkprinzipien, Praxis. Urban & Fischer. 1. Auflage 2009. S.480

1 Kommentar:

  1. I recently found many useful information in your website especially this blog page. Among the lots of comments on your articles. Thanks for sharing.
    Schlafstörungen Einschlafprobleme

    AntwortenLöschen