Samstag, 23. Juni 2012

Anwendung von schwarzem Pilz in der modernen Alchemie

Ich freue mich darüber Dr. Ben Becker noch einmal dafür gewinnen zu können einen Erfahrungsbericht über moderne Alchemie in diesem Blog einzustellen. Diesmal berichtet er über seine gesammelten Erfahrungen mit dem schwarzen Pilz in der modernen Alchemie.

Für Anhänger der  Anhänger der modernen Alchemie sind gewiss auch die Abenteuer in  Himmelsrand und der Welt von Divinity Original Sin auf der Suche nach dem ominösen Sternenstaubkraut interessant. 




Anwendung von schwarzem Pilz (Black Mushroom) in der modernen Alchemie
von Dr. Ben Becker

Willkommen Freunde der modernen Alchemie! Nachdem mich meine letzte Forschungsreise (Link: Nirnwurz in der modernen Alchemie) auf der Suche nach der äußerst seltenen purpurnen Nirnwurz in das abgelegene Himmelsrand führte, diente meine neuste Reise eher der Erholung und Entspannung in freier Natur. Ziel war der verschlafene Landkreis Orange County in Kalifornien. Die abgelegene Kleinstadt Tristram bietet hier bereits seit 1996 einen touristischen Abenteuerspielplatz der besonderen Sorte. Sanktuario, ein Abenteuerfreizeitpark der nach einer kompletten Neugestaltung in diesem Jahr seine dritte Neueröffnung feierte.

Für eine Summe von umgerechnet ca. 50 € steht es dem Besucher frei sich als mitelalterlicher Held verkleidet durch dekorierte Höhlen zu schleichen und sich dabei mit als Fabelwesen verkleideten Komparsen um Schatztruhen zu balgen. Nebenbei wird allerdings immer wieder versucht dem Touristen durch den Verklauf von bunten Pappmascheewaffen und Rüstungen das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Stadtzentrum von Tristram, Freizeitpark Sanktuario


Durch seine Lage in einem landschaftlich sehr vielfaltigen Gebiet mit Sümpfen, Wüsten und Berglandschaften war Tristram zudem auch für die Suche nach neuen alchemistischen Zutaten äußerst interessant.

Meine erste interessante Entdeckung macht ich in einem ehemaligen Baudenkmal, der Kathedrale von Tristram. Der unten dargestellte schwarze Pilz (lat. fungus ater, engl. Black Mushroom) kann nur unter den besonderen Bedingungen dieses alten Kellergewölbes gedeihen. In der freien Natur wäre er schutzlos dem Tierfrass ausgesetzt, während natürliche Höhlen meist zu feucht und arm an stickstoffhaltigen Böden sind.

Fundort vom Schwarzer Pilz in Kathedrale von Tristram



Schwarzer Pilz, Detailansicht


Dieser besondere Pilz ist für Menschen ungenießbar, weist aber eine deutlich wahrnehmbare ektoplasmische Wärmeabstrahlung auf. Ich vermutete sofort ein hohes alchemistisches Potential und nahm mir vor nach weiteren Gegenständen mit ähnlichen Eigenschaften Ausschau zu halten.    Tatsächlich fand ich etwas später im Kamin einer verlassenen Villa den leicht angebrannten Knochen eines ehemals mächtigen Patriachen und von einem jungen Komparsen auf dem Markplatz Caldeum konnte ich kurze Zeit später eine eindeutig magisch affektierte Glocke erwerben.


Marktplatz Caldeum mit als Verkäuferin verkleideten Komparsen


In dem folgenden Tagen meines Erholungsurlaubs fand ich in einem Dschungelgebiet, das größtenteils aus unechten Plastikpalmen bestand, eine seltsame bunte Flüssigkeit die jemand in einer mysteriösen Truhe versteckt hatte. Im Tausch gegen eine Heizdecke bot mir zudem einer der verkleideten Freizeitparkangestellten den sogenannten Kauderwelschstein an. Da ich nicht mit ansehen konnte wie man den armen Teufel nur mit einem Lendenschurz bekleidet in einer Eishöhle das Monster spielen ließ, nahm ich den Tausch an. Dass der Kauderwelschstein aus dem Mineral Adular (Mondstein) bestand und damit eine alchemistische Grundzutat darstellte, sollte sich später noch als günstiger Zufall herausstellen.


Bildunterschrift hinzufügen


Auch wenn die Vielzahl alchemistischer Zutaten in dieser Gegend verblüffend war, fehlte mir noch der Zusammenhang zwischen ihnen. Ich brauchte einen Plan für dieses mysteriöse Puzzle.


Geheimnisvolle alchemistische Zutaten


Auf die richtige Spur brachte mich ein abendlicher Kneipenbesuch. Einer der Komparsen, der einen mythologisch nicht ganz korrekten gefallenen Engel spielte, gab mir in seinem angetrunkenem Zustand das entscheidende Rezept! Damit war es mir möglich alle fünf Gegenstände zu kombinieren und einen geheimnisvollen Stab zu erschaffen.


Das Rezept!


Mysteriöser Hirtenstab


Noch während ich darüber grübelte, was ich damit anfangen sollte, winkte mir ein seltsam verkleideter Kerl in der Nähe der Dorfkneipe zu. Seine Verkleidung sollte wohl ein Geisterkuh darstellen. Er versprach, im Tausch gegen den Stab, mir einen besonderen Teil des Freizeitparks zu zeigen und führte mich zu einer tiefen Erdspalte. Mit den Worten "dich erwartet ein Land voller Regenbogen" betätigte er einen versteckten Mechanismus und ließ mich hinunter.


Als Kuh verkleideter Komparse des Freizeitparks Sanktuario


Und tatsächlich, noch nie sah ich so viel Kitsch auf einmal! Plüschbären, rosa Einhörner und quietschbunte Regenbögen überall.


Der vergessene Freizeitpark


Aggressive, pummelige Plüschponys

Später erfuhr ich, dass es sich dabei um den alten Freizeitpark Launebach handelte der fürchterlich gefloppt war und danach für immer versiegelt und der Vergessenheit überlassen wurde. Die Teddybären und Ponys wurden sich selbst überlassen und verwandelten sich in der fröhlichen Einsamkeit ihres Freizeitparks in fehlgeleitete, blutrünstige Monster.

In diesem Fall zeigte sich mal ausnahmsweise die negative Seite der Alchemie. Anstatt den Ursprung des Übels, den schwarzen Pilz, gemütlich wegzurauchen und sich einige schöne Stunden zu machen, wurde ich dazu verleitet einen gefährlichen Weg zu gehen. Einen Weg der mich zu Wissen führte das besser für immer begraben und vergessen bleiben sollte.

In diesem Sinne, seit vorsichtig bei vorschnellen Experimenten mit dem schwarzen Pilz. Die Macht der Alchemie führt nicht immer zu Gutem!

Euer Dr. Ben Becker.


Blattgold Dr.Becker ® 


Blattgold Dr. Becker gibt es jetzt auch auf Youtube:





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen