Sonntag, 24. Juni 2012

Farbe und ätherisches Öl für ein Kerzenritual

Schöne Farben beeinflussen Stimmungen und Emotionen beim Menschen. Düfte ätherischer Öle können die Gefühlswelt stützen und Halt geben. Eine Möglichkeit Farbe und ätherisches Öl zu verbinden ist ein Kerzenritual. Die Wahl der Farbe, des ätherischen Öls und der Art der Kerze ist einem freigestellt.
Farbe und Psychologie
Auf dem Gebiet der Farbpsychologie gibt es eine Reihe von Problemen, die sich aus der Menge und Vielfalt an Literatur ergeben, sowie den verschiedenen Graden an (Un-) Wissenschaftlichkeit. Vieles ist noch nicht erforscht. Für ein Kerzenritual empfehle ich einfache Farben auszuwählen wie Rot, Grün und Blau.

Blau: Die Farbe blau hebt die subjektive Stimmung, vertreibt Müdigkeit und kann bedrückende Gefühle vermindern.[1] Blau steht für Inspiration, inneren Frieden, ein harmonisches zu Hause.

Grün: Durch die Wahrnehmung der Farbe Grün wird es erleichtert die eigene Kreativität zu erweitern. In Experimenten konnte gezeigt werden, dass ein kurzer Blick auf Grün vor einer Aufgabe, die Kreativität und die kreative Leistung erhöht.[2] Die Bedeutung dieser Farbe ist Ausgeglichenheit, Heilung und Kommunikation mit der Natur.

Rot: Die Wahrnehmung der Farbe Rot steigert die Kraft und Geschwindigkeit der Muskelfunktion.[3] Mit Rot ist Energie, Stärke, Liebe, Mut und Gesundheit assoziiert. Sie Farbe eignet sich gut, um Furcht oder Trägheit zu vertreiben.

Farben haben sowohl ihre kulturellen und sozialen Bedeutungen, als auch eine sehr individuelle und persönliche Interpretation. Beim Kerzenritual braucht man sich nicht auf bestimmte Farben und Düfte zu beschränken. Es ist möglich die Lieblingsfarbe und das Lieblingsöl zu wählen, um sich das Herz zu wärmen. So schafft man sich ein schönes Ritual, das man für sein Leben brauchen kann.


Psychische Wirkung von ätherischem Öl
Die psychische Wirkung ätherischer Öle wurde in Versuchen nachgewiesen. Zum Teil ist es Wissenschaftlern bereits gelungen, die Wirkungsweise ätherischer Öle aufzudecken. Beispielsweise besitzt das ätherische Öl aus Cymbopogon citratus (Zitronengras, auch Lemongras genannt) angstlösende. Dieser Effekt des ätherischen Öls von Zitronengras wird durch den GABA (A -) Rezeptor-Benzodiazepin-Komplex vermittelt.[4] Die befreiende Wirkung zahlreicher ätherischer Öle ist bekannt. Ätherisches Öl von Lavendelöl ist das populärste. Ätherisches Öl von Lavendel und Rose Öle erwiesen sich in mehreren Studien als wirksam bei Ängstlichkeit.[5] Eine Reihe weiterer ätherischer Öle sind derzeit in der Aromatherapie im Einsatz als Mittel bei Niedergeschlagenheit und um Stress und Depressionen zu lindern. Zu den beliebtesten entspannenden ätherischen Ölen gehören Lavendel (Lavandula angustifolia), Rose (Rosa damascena), Orange (Citrus sinensis), Bergamotte (Citrus aurantium), Zitrone (Citrus limon), Sandelholz (Santalum album), Salbei (Salvia sclarea), Römische Kamille (Anthemis nobilis), und Rosengeranie (Pelargonium spp.). [6]


Kombination von Farbe und ätherischem Öl
Es gibt keine einheitliche Zuordnung von Farben und ätherischen Ölen. Es ist sinnvoll die Farbe der Kerze und das ätherische Öl passend auszuwählen, damit es mit der Absicht des Kerzenrituals assoziiert ist. Vorschlag:

Eine blaue Kerze und ätherisches Öl von Lavendel für ein Harmonie förderndes Kerzenritual. 

Eine grüne Kerze und ätherisches Öl der Zeder für ein Kerzenritual für mehr Ausgeglichenheit. 

Eine Rote Kerze und ätherisches Öl der Geranie um Kraft für bevorstehende Aufgaben zu erlangen.



Handgemachte aromatische Kerzen Blattgold Dr.Becker ®

Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Zuordnung. Die Farbe der Blüte aus welcher ätherisches Öl gewonnen wird kann einer Farbe zugeordnet werden.

Weiß: Neroli, Jasmin
Rot: Rose, Geranie
Gelb: Zitrone, Kamille
Orange: Mandarine, Orange
Grün: Pfefferminz, Melisse, Zeder, Salbei
Blau/ Violett: Lavendel
Braun: Zimtrinde, Weihrauch

Auch die Farbe des ätherischen Öls kann die Auswahl beeinflussen. Ätherische Öle können farblos sein oder verschiedene Schattierungen von gelb, rot, braun und sogar blau haben. Ein drittes Kriterium kann die Duftwirkung sein, die auf die Farbwirkung abgestimmt wird.


Kerzen
Kerzen sind beliebt, denn Feuer ist bis in die heutige Zeit etwas Besonderes geblieben. Kerzen anzuzünden schafft Entspannung und Ruhe in anstrengenden Zeiten. Viele Menschen fühlen sich von Kerzen angezogen, deshalb gehören sie z.B. auf eine Geburtstagstorte oder einfach nur auf einen festlich geschmückten Tisch. Kerzen anzünden ist eine tröstliche Handlung, wenn man verärgert oder traurig ist. Kerzenschein vermittelt eine romantische Stimmung bei einem gemeinsamen Essen. Es ist kein umfassendes Wissen notwendig, um mit Kerzen umgehen zu können.


Aromatische Kerzen
Aromatische Kerzen verbessern die Atmosphäre eines Raumes und schenken den Bewohnern des Raumes Ruhe. Man zündet aromatische Kerzen an, weil es ein gutes Gefühl vermittelt. Die einfachste Form eine aromatische Kerze herzustellen besteht darin die Kerze mit einem Tropfen ätherisches Öl einzureiben bevor man sie anzündet. Die andere Möglichkeit besteht darin selber Kerzen aus Wachs zu ziehen bzw. zu giessen und in das geschmolzene Wachs einen Tropfen ätherisches Öl zu mischen. Es sind auch Duftkerzen im Handel. Einfachen Kerzen fehlt der Charme, weil sie nicht durchgefärbt sind. Sie haben den Nachteil Massenwahre zu sein, wobei Duft und Farbe nicht individuell auf die Person und ihr Kerzenritual abgestimmt sein können. 


Kerzenritual Blattgold Dr.Becker ®


Kerzenritual
Das Kerzenritual bietet einen Erholungsraum innerhalb eines verdrießlichen Alltags. Für Menschen, die offen dafür sind, ist das Kerzenritual eine Möglichkeit, um vom grauen Einerlei abzuschalten und Erholung zu erlangen. Für das Kerzenritual benötigt man eine Kerze, ätherisches Öl und evt. eine Duftlampe. Die Kerze kann entweder mit ätherischem Öl eingeschmiert werden bevor man sie entzündet oder das ätherische Öl wird in einer Duftlampe verdampft während die Kerze brennt. Seien Sie kreativ und probieren selbst aus wie sie ihr Kerzenritual individuell mit Farbe und Duft gestalten wollen. Das Kerzenritual kann darin bestehen sich zu einer bestimmten Tageszeit zehn Minuten Zeit zu nehmen, in der eine störungsfreie Zone geschaffen wird (Handy aus), um einfach nur die Farbe, den Duft und das Licht der Kerze auf sich wirken zu lassen. Ein Kerzenritual kann überall, sogar im Badezimmer, während ein entspannendes Aromabad genossen wird, durchgeführt werden. Noch reizvoller wird es, indem der Platz um die Kerze herum mit Steinen in einer passenden Farbe dekoriert wird oder z.B. mit nach ätherischem Öl duftenden Lavendelblüten gestaltet wird. Locker und entspannt lassen sich viele alltägliche Probleme leichter regeln. Das Kerzenritual kann auch dazu genutzt werden, um etwas im eigenen Leben zu verändern, indem man sich während des Kerzenrituals gedanklich mit dem ersehnten Ziel befasst. Auf diese Weise ist das Kerzenritual hilfreich sich einmal täglich ein gestecktes Ziel vor Augen zu führen und sich über den eigenen Weg bewusst zu werden. Es gibt unzählige Variationen wie sich ein Kerzenritual in das Leben einfügen lässt. Durch das Entzünden einer gefärbten Kerze, das wohlriechende ätherische Öl und die Zeit für sich selbst, kann man etwas tun, um sich wieder ein besseres Lebensgefühl zu geben.






Quellen:
[1] Sakuragi S, Sugiyama Y. Effect of partition board color on mood and autonomic nervous function. Percept Mot Skills. 2011 Dec;113(3):941-56.

[2] Lichtenfeld S, Elliot AJ, Maier MA, Pekrun R. Fertile green: green facilitates creative performance. Pers Soc Psychol Bull. 2012 Jun;38(6):784-97. Epub 2012 Mar 16.

[3] Elliot AJ, Aarts H. Perception of the color red enhances the force and velocity of motor output. Emotion. 2011 Apr;11(2):445-9.

[4] Costa CA, Kohn DO, de Lima VM, Gargano AC, Flório JC, Costa M. The GABAergic system contributes to the anxiolytic-like effect of essential oil from Cymbopogon citratus (lemongrass). J Ethnopharmacol. 2011 Sep 1;137(1):828-36. Epub 2011 Jul 7.

[5] Tsang HW, Ho TY. A systematic review on the anxiolytic effects of aromatherapy on rodents under experimentally induced anxiety models. Rev Neurosci. 2010;21(2):141-52.

[6] Setzer WN. Essential oils and anxiolytic aromatherapy. Nat Prod Commun. 2009 Sep;4(9):1305-16.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen