Dienstag, 7. August 2012

Ätherisches Öl vom bitteren Fenchel

Pflanzenfamilie
Doldengewächse/ Apiaceae.
Von den verschiedenen Unterarten des Fenchels werden die Früchte des bitteren Fenchels (Foeniculum vulgare Miller, ssp. vulgare, var. vulgare) und dessen ätherisches Öl medizinisch verwendet. „Foeniculi amari fructus“ ist lateinisch und bedeutet „Früchte des bitteren Fenchels“.

Vorkommen
Fenchel ist eine alte, ursprünglich mediterrane Kulturpflanze, die in Mitteleuropa gelegentlich verwildert vorkommt. Fenchel benötigt einen Standort mit mäßig trockenem, nährstoff- und basenreichem Lehm- oder Lössboden. In Deutschland ist Fenchel zwischen Juni und September erntefrisch erhältlich.

Kräuterbuch von 1724  Blattgold Dr.Becker ®


Geschichte
Früher wurde die ganze Pflanze, nämlich Wurzel, Blätter und Samen, gegen teils unterschiedliche Beschwerden verwendet,. In einem Kräuterbuch aus dem Jahr 1724, wird der Arzneigebrauch von Fenchel zur damaligen Zeit beschrieben. Die Fenchelwurzel wurde beispielsweise in Wein gekocht und davon getrunken, um „Gries und Stein, Verstopfung der Leber und Milz, Husten, wie auch Harn und der Monat Zeit zu fördern“. Auch heute verwendet man wie damals Fenchel bei Bauchweh kleiner Kinder und um die Milchmenge bei stillenden Müttern zu erhöhen. Exotisch erscheint die Anwendung von Fenchelsaft gegen „Würme in den Ohren“ >>Ohrwürmer???<<. Lieder die einem nicht mehr aus dem Sinn gehen sind damit wohl nicht gemeint, sondern tatsächlich kleine parasitäre „Bewohner“ z.B. kleine Larven wie bei der Fliegenmadenkrankheit. In Europa kommt die Fliegenmadenkrankheit kaum noch vor, deshalb ist auch der Gebrauch von Fenchelsaft gegen "Ohrwürmer" in Vergessenheit geraten. Betroffen sind von der Fliegenmadenkrankheit meistens Menschen mit stark vernachlässigter Körperhygiene z. B. Obdachlose. Zur Vorbeugung der Fliegenmadenkrankheit ist eine gründliche Hygiene ausreichend.

Fenchel  Blattgold Dr.Becker ®


Inhaltsstoffe der Fenchelfrüchte
Das Europäische Arzneibuch fordert für den Verkauf von Früchten des Fenchels einen Mindestgehalt von 4 % an ätherischem Öl in den Früchten des bitteren Fenchels. Außerdem enthalten die Früchte des Fenchels 20% fettes Öl, Flavonoide und Proteine.[1] Ferner sind in den Früchten vom bitteren Fenchel Kieselsäure, Mineralsalze, Stärke, Vitamin A, B und C enthalten. Weitere Bestandteile der Fenchelfrüchte sind Terpene, Coumarine und Antioxidantien. [2] Medizinisch verwendete Sorten stammen ausschließlich aus Pflanzenkulturen, weil Wildsorten sich meist durch einen hohen Estragolgehalt auszeichnen. Der Gehalt an Estragol (Methylchavicol) darf max. 5% betragen, da eine krebserregende Wirkung der Substanz nicht ausgeschlossen werden kann.

Fenchelfrüchte  Blattgold Dr.Becker ®


Ätherisches Öl vom bitteren Fenchel
Das ätherische Öl wird durch Destillation der Früchte des Fenchels gewonnen.
Der Duftbereich des ätherischen Öls vom Fenchel ist die Kopf-/Herznote.
Trans-Anethol, Estragol und Fenchon sind die Hauptbestandteile im ätherischen Öl des bitteren Fenchels.[3] Das ätherische Öl besteht zu etwa 50 - 70 % aus Anethol und zu etwa 15% Fenchon, das für den bitteren Geschmack verantwortlich ist. Das bitter schmeckende und kampferartig riechende Fenchon gibt dem Fenchel die typische Note. Das im ätherischen Öl des Bitterfenchels vorkommende trans-Anethol ist für den süßlichen, anisartigen Geschmack des Fenchels verantwortlich. Das Europäische Arzneibuch fordert für ätherisches Öl vom Fenchel einen definierten Gehalt an Fenchon und trans-Anethol.

Die Zusammensetzung des ätherischen Öls der Früchte des bitteren Fenchels ist je nach Anbauregion durch das Klima und Umwelteinflüsse natürlichen Schwankungen unterworfen, ähnlich wie bei den Jahrgängen und Anbaugebieten beim Wein. In einer Studie wurden ätherische Öle vom bitteren Fenchel, die aus kommerziellen Apotheken in Estland, Norwegen, Österreich, der Republik Moldau und aus einem Gewürzladen in der Türkei stammten, verglichen. Die Hauptkomponenten im ätherischen Öl waren immer trans-Anethol mit 34,8-82,0%, Fenchon mit 1,6-22,8%, Estragol mit 2,4-17,0%, Limonen mit 0,8-16,5% und cis-Anethol mit 0,1 bis 8,6%.[4]

Fenchel  Blattgold Dr.Becker ®


Anwendungsgebiete
Das ätherische Öl vom bitteren Fenchel wirkt schleimlösend auf die Atemwege bei Erkältungskrankheiten. Zudem hemmt das ätherische Öl bakterielles Keimwachstum. Fenchelfrüchte sind daher häufig Bestandteil von Mitteln gegen Husten wie z.B. Tee oder Fenchelhonig.
Es enthalten auch viele Husten- und Halsbonbons ätherisches Öl vom bitteren Fenchel. Das ätherische Öl vom Fenchel enthält bemerkenswerte Hemmwirkung gegen Klebsiella pneumoniae sogenannte  „Friedländer-Bakterien“.[5] Beim Menschen gehört die Art zu den normalen Bewohnern des Magen-Darm-Trakts und zur Mundflora. Im Normalfall ist das Bakterium ungefährlich, bei Personen mit geschwächtem Immunsystem oder mit akuten Infektionen kann es auch als Krankheitserreger auftreten, dann handelt es sich häufig um Infektionen der Harnwege und Atemwege.[6]

Bei Magen- und Darmbeschwerden wirkt ätherisches Öl vom Fenchel krampflösend und blähungstreibend sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kleibkindern und Säuglingen. Insbesondere mit einem Mazerat vom bitteren Fenchel sowie mit Fencheltee können Dreimonatskoliken beim Baby gelindert werden. Das ergab auch eine Studie, mit dem Ziel der Verbesserung der Symptome der Dreimonatskolik, die als Abnahme des Weinens auf weniger als 9 Stunden pro Woche festgelegt wurde. Die Anwendung einer ätherisches Öl vom Fenchel enthaltenden Fenchel-Öl-Emulsion beseitigte Dreimonatskoliken in 65% der Fälle bei den Babys in der Behandlungsgruppe. Es gab eine deutliche Verbesserung der Dreimonatskolik in der Behandlungsgruppe mit ätherischem Öl von Fenchel gegenüber der Placebogruppe in der Studie. Nebenwirkungen wurden bei den Babys in beiden Gruppen während der Studie nicht berichtet. Die Fenchel-Öl-Emulsion stellte sich als signifikant besser heraus als Placebo und konnte die Intensität von Dreimonatskoliken deutlich reduzieren.[7]

Fencheltee  Blattgold Dr.Becker ®

Tee aus den Früchten das bitteren Fenchels wird als milchtreibendes Mittel (Milchbildungstee) von stillenden Müttern angewendet. Ein traditionelles Rezept empfiehlt auch die Anwendung von Fenchelpulver zu gleichen Teilen gemischt mit Zucker und täglich einen Löffel davon zu essen, um die Milchbildung anzuregen.[8]

Das ätherische Öl vom Fenchel kann aufgrund seiner antibakteriellen Wirkung auch als Konservierungsstoff für Lebensmittel verwendet werden.[9] Die Ergebnisse einer Studie ergaben, dass (E)-Anethol, der Hauptbestandteil vonätherischem Öl des Florenz -Fenchels, verantwortlich für die antimikrobielle Aktivität ist und dass die ätherischen Öle sowie die Hexan-Extrakt als Konservierungsmittel für Lebensmittel verwendet werden kann.[10] Ätherische Öle der Früchte von drei Sorten Fenchel (Foeniculum vulgare var.. Azoricum, Foeniculum vulgare var.. Dulce und Foeniculum vulgare var.. Vulgare) wurden getestet. Die antimikrobiellen Aktivitäten der ätherischen Öle wurden gegen zwei Pilze, gram-negative und gram-positive Bakterien gefestet. Alle drei ätherischen Öle von unterschiedlichen Fenchelsorten zeigten ähnliche antimikrobielle Aktivitäten.[11]

Nebenwirkungen
Bei Überempfindlichkeit gegenüber Fenchel wird von der Anwendung abgeraten! Es sind in seltenen Fällen allergische Reaktionen auf Fenchel bekannt geworden. Personen mit Sellerieallergie können ebenfalls auf Fenchel reagieren. Ein epileptischer Anfall bei einer 38-jährigen Frau ist dokumentiert, die an Epilepsie litt und in antiepileptischen Behandlung war und einen typischen epileptischen Anfall erlitt nachdem sie eine große Menge von Keksen gegessen hatte, die eine unbekannte Menge an ätherischem Öl vom Fenchel enthielten. Dieser Fall erinnert an die Tatsache, dass ätherisches Öl vom Fenchel Krampfanfälle auslösen kann und dass dieses ätherische Öl von Patienten mit Epilepsie gemieden werden sollte, um keine Anfälle zu provozieren[12] Reines Fenchelöl kann auch bei Säuglingen und Kleinkindern akute Atemnot und Erregungszustände hervorrufen, daher dürfen Fenchelzubereitungen mit hohem Fenchelgehalt  und reines ätherisches Öl Kleinkindern und Säuglingen nicht verabreicht werden. Die Anwendung von Tee, Fenchelhonig oder Präparaten mit niedrigem Gehalt an ätherischem Öl von Fenchel ist jedoch zur Anwengung bei Erkältung sowie Magen- und Darmbeschwerden des Säuglings und beim Erwachsenen unbedenklich.[13]




Quellen:
[1] Schilcher, H., Kammerer, S. Leitfaden Phytotherapie. Urban & Fischer, 2. Auflage, 2003. S. 79.
[2] http://www.heilpflanzen-suchmaschine.de/fenchel/fenchel_inhalt.shtml
[3] Coşge B, Kiralan M, Gürbüz B. Characteristics of fatty acids and essential oil from sweet fennel (Foeniculum vulgare Mill. var. dulce) and bitter fennel fruits (F. vulgare Mill. var. vulgare) growing in Turkey. Nat Prod Res. 2008;22(12):1011-6.
[4] Raal A, Orav A, Arak E. Essential oil composition of Foeniculum vulgare Mill. fruits from pharmacies in different countries. Nat Prod Res. 2012 Jul;26(13):1173-8. Epub 2011 Aug 9.
[5] Orhan IE, Ozcelik B, Kan Y, Kartal M. Inhibitory effects of various essential oils and individual components against extended-spectrum beta-lactamase (ESBL) produced by Klebsiella pneumoniae and their chemical compositions. J Food Sci. 2011 Oct;76(8):M538-46. doi: 10.1111/j.1750-3841.2011.02363.x.
[6] http://de.wikipedia.org/wiki/Klebsiella_pneumoniae
[7] Alexandrovich I, Rakovitskaya O, Kolmo E, Sidorova T, Shushunov S. The effect of fennel (Foeniculum Vulgare) seed oil emulsion in infantile colic: a randomized, placebo-controlled study. Altern Ther Health Med. 2003 Jul-Aug;9(4):58-61.
[8] Nylando, Pedro. Neues medicinalisches Kräuterbuch. Magdeburg bei Joh. Dan. Müllern, 1724. S.28
[9] Orhan IE, Ozcelik B, Kan Y, Kartal M. Inhibitory effects of various essential oils and individual components against extended-spectrum beta-lactamase (ESBL) produced by Klebsiella pneumoniae and their chemical compositions. J Food Sci. 2011 Oct;76(8):M538-46. doi: 10.1111/j.1750-3841.2011.02363.x.
[10] Cetin B, Ozer H, Cakir A, Polat T, Dursun A, Mete E, Oztürk E, Ekinci M. Antimicrobial activities of essential oil and hexane extract of Florence fennel [Foeniculum vulgare var. azoricum (Mill.) Thell.] against foodborne microorganisms. J Med Food. 2010 Feb;13(1):196-204.
[11] Shahat AA, Ibrahim AY, Hendawy SF, Omer EA, Hammouda FM, Abdel-Rahman FH, Saleh MA. Chemical composition, antimicrobial and antioxidant activities of essential oils from organically cultivated fennel cultivars. Molecules. 2011 Feb 1;16(2):1366-77.
[12] Skalli S, Soulaymani Bencheikh R. Epileptic seizure induced by fennel essential oil. Epileptic Disord. 2011 Sep;13(3):345-7.
[13] http://www.heilpflanzen-suchmaschine.de/fenchel/fenchel_hinweise.shtml

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen