Montag, 10. September 2012

Aromatherapie bei Muskelschmerzen

Jeder kennt Muskelschmerzen, die verursacht werden durch Muskelkater oder Verspannungen der Muskulatur. Muskelkater tritt nach starker, körperlicher Betätigung wie beispielsweise Sport auf und meistens macht Muskelkater sich erst am nächsten Tag als Muskelschmerz bemerkbar. Druckschmerzhafte Verdickungen eines Muskels (Myogelose) sind ein häufiger Befund bei chronischen Schmerzzuständen, die z.B. durch falsche Haltung verursacht werden.


Ätherisches Öl bei Muskelschmerzen
Bei Muskelschmerzen eignen sich Einreibungen mit ätherischen Ölen sowie Lockerungsmassagen mit Johanniskraut Rotöl. Eine Kombination von Rotöl mit schmerzstillendem und entzündungshemmenden ätherischen Ölen ist sehr sinnvoll. In der Sportmedizin ist das Muskelöl Dolo-cyl® gut erprobt. Laut Herstellerangaben eignet sich das Muskelöl besonders zur Lockerung und Aufwärmung der Muskulatur, zur Verhinderung ihrer vorzeitigen Ermüdung und zur Massage verkrampfter und verhärteter Muskeln. Es setzt sich aus Johanniskraut Rotöl und Arnikablütenmazerat als pflegender Ölgrundlage und den ätherischen Ölen von Eukalyptus, Lavendel, Rosmarin, Wacholder und Latschenkiefer zusammen. Bei Muskelschmerzen eignen sich ausserdem auch noch andere ätherische Öle, von denen einige, relevante ätherische Öle nun genannt werden.  

Gemeiner Wacholder (Juniperus communis) Blattgold Dr.Becker ®


Wirkung relevanter ätherischer Öle auf die Muskulatur
Campher: fördert die Durchblutung
Eukalyptus globosus ätherisches Öl: entzündungshemmend
Fichtennadel ätherisches Öl: entzündungshemmend
Immortelle ätherisches Öl: entzündungshemmend, wundheilungsfördernd, löst Hämatome auf
Ingwer ätherisches Öl: schmerzlindernd bei Prellungen
Kampfer ätherisches Öl: schmerzlindernd
Lavendel ätherisches Öl: entzündungshemmend, schmerzlindernd, wundheilungsfördernd
Latschenkiefer ätherisches Öl: entzündungshemmend
Lorbeer ätherisches Öl: entzündungshemmend, schmerzlindernd
Majoran ätherisches Öl: schmerzlindernd
Pfeffer schwarz ätherisches Öl: schmerzlindernd
Pfefferminze ätherisches Öl: entzündungshemmend, schmerzlindernd, stark kühlend
Rosmarin ct. borneon ätherisches Öl: löst neuromuskuläre Muskelverspannungen
Rosmarin ct. cineol ätherisches Öl: fördert die Durchblutung der Muskulatur
Teebaum ätherisches Öl: schmerzlindernd
Terpentinöl: fördert die Durchblutung, antiseptisch
Wacholderbeere ätherisches Öl: entzündungshemmend, schmerzlindernd
Wintergrün ätherisches Öl: entzündungshemmend, schmerzlindernd


Gemeine Fichte (Picea abies) Blattgold Dr.Becker ®

Gemeine Fichte (Picea abies) Blattgold Dr.Becker ®


Gebrauch von Rotöl bei Muskelschmerzen
Die schmerzende Stelle wird mit Rotöl mehrmals täglich massiert. Alternativ können auch Kompressen aus sterilem Mull mit dem Rotöl getränkt und auf die schmerzende Stelle gelegt werden. Nach 8-10 Stunden wird der Rotöl-Verband gewechselt.


Muskelöl selber mischen
In der Aromatherapie ist es erwünscht die Rezeptur auf die Person und ihre Muskelschmerzen individuell anzupassen. Je nach Erfahrung mit Aromatherapie und eigener Vorliebe für bestimmte ätherische Öle kann abweichend von dem folgenden Rezeptvorschlag variiert werden. Die bei Muskelschmerzen relevanten ätherischen Öle unterscheiden sich in ihrer Wirkung. Manche sind eher entsündungshemmend, andere wirken dagegen stärker schmerzstillend. Auch die Düfte der ätherischen Öle sind ganz unterschiedlich.

Latschenkiefer (Pinus mugo subsp. mugo) Blattgold Dr.Becker ®

Latschenkiefer (Pinus mugo subsp. mugo) Blattgold Dr.Becker ®

Latschenkiefer (Pinus mugo subsp. mugo) Blattgold Dr.Becker ®


Dosierung
Die empfohlene Dosierung von ätherischen Ölen für die Therapie und äusserliche Behandlung von Muskelschmerzen bewegt sich im Bereich zwischen 5-20%. Es  werden beispielsweise Fichtennadelöl und Kiefernnadelöl so dosiert, dass dabei eine Verbesserung der Durchblutung der Haut erreicht wird. Einreibungen an den betroffenen Stellen erfolgen mit 10-15%igem Gehalt an den ätherischen Ölen von Fichte und Kiefer. Eukalyptusöl und Pfefferminzöl kommen bei äußerer Anwendung als 5-20%ige Zubereitungen zum Einsatz. 

Video Heilpflanze Pfefferminze: 




Diese ätherischen Öle können auch direkt angewendet werden. Dazu werden 5-8 Tropfen auf die schmerzhafte Muskelpartie eingerieben. Massageöl mit ätherischem Öl vom Teebaum zur äußeren Anwendung bestehen zu 30-40% ätherischem Teebaumöl gelöst in Basisöl. 5 ml ätherisches Öl auf 95 ml Basisöl ergeben eine ca. 5%ige Mischung. Für die zarteste, 5%ige Mischung werden also 5 ml ätherisches Öl auf 95 ml Basisöl gemischt. Wer es gerne kräftiger hat, kann eine bis zu 20%ige Mischung aufgießen, mit 80 ml Basisöl und 20 ml ätherischem Öl.

Rezeptvorschlag für ein Muskelöl
Mische ein Öl aus:
80 ml Johanniskraut Rotöl als Basisöl
5 ml Latschenkiefer ätherisches Öl
10 ml Fichtennadel ätherisches Öl
1 ml Lavendel ätherisches Öl
2 ml Wacholder ätherisches Öl
1 ml Zeder ätherisches Öl
1 ml Mandarine rot ätherisches Öl

Dosierung: Das Muskelöl kann mehrmals täglich bei Muskelschmerzen auf betroffene Körperpartien aufgetragen werden. Ich habe gute Erfahrungen mit diesem Muskelöl gemacht. Diese kräftige Mischung wird selbst von Personen mit empfindlicher Haut sehr gut vertragen. Nach einer Einreibung, bzw. Massage, ist die Wirkung sofort spürbar und die Muskelschmerzen verschwinden. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen