Sonntag, 18. November 2012

Reiz-Reaktions-Therapie mit Potpourri


Was ist ein Potpourri?
Potpourri ist eine französische Wortschöpfung und setzt sich aus den Wörtern Pot – Topf und pourri – faul zusammen. Das Potpourri ist ein Gefäß in dem wohlriechende, frische Pflanzenteile aufbewahrt werden, um den Raum zu beduften. Heute versteht man unter Potpourri eine aromatische Mischung aus getrockneten Pflanzenteilen.[1]


 

 

Sternanis-Zimt-Potpourri  Blattgold Dr.Becker ®

Qualitätskriterien
Ein gutes Potpourri ist selten und besteht aus duftenden Pflanzenteilen, die nicht künstlich parfümiert worden sind. Oft werden auch billigere Füllstoffe untergemischt, die hübsch aussehen, aber nicht duften. Minderwertige Potpourris bestehen aus bunt gefärbten, nicht duftenden Pflanzenteilen, die mit synthetischen Duftölen beträufelt werden. Oft wird noch ein künstliches Duftöl zum Nachbeduften des Potpourris mitverkauft. Synthetische Düfte können Kopfschmerzen verursachen und ihnen fehlt die positive, therapeutische Wirkung echter, ätherischer Öle.

Bestandteile eines Potpourris

Duftende Kräuter, Blüten, Schalen von Zitrusfrüchten und Gewürze, aber auch nicht duftende, dekorative Pflanzenteile wie Tannenzapfen, schöne Blüten, getrocknete Blätter.





Mandarinen  Blattgold Dr.Becker ®

Was ist Reiz-Reaktions-Therapie?
Reiz-Reaktions-Therapie gehört zu den Naturheilverfahren Naturheilverfahren und zielt auf eine aktive Beteiligung und Nutzung der dem Organismus eigenen Fähigkeiten und Ressourcen ab.[2] Eine Reaktion auf stimulierende Reize führt zu einer verbesserten Gesundheit, weil sie die Flexibilität und Anpassungsfähigkeit des Organismus trainiert. Hierfür wurde der Begriff Reiz-Reaktions-Therapie geprägt. Allgemeine Schonung, Entlastung und günstige Bedingungen für Regeneration und Erholung regen die Selbstheilungskräfte an. Doch auch aktivierende Reize können die natürlichen Vorgänge der Selbstheilung stimulieren.

Wie wirkt eine Potpourri-Reiz-Reaktions-Therapie?
Der Duft ist ein unspezifischer Reiz, der von mehreren zum Teil sehr unterschiedlichen, insbesondere vegetativ-neuronalen und endokrinologischen Reaktionen gleichzeitig beantwortet wird. Duft ist ein stimulierender Reiz. Der Duft eines Potpourris kann den Organismus anregen. Der natürliche Wirkfaktor Duft fördert durch einen dosierten Reiz die dem Organismus eigenen Fähigkeiten zur Selbstordnung. Die Wirkung eines Potpourris löst eine positive, emotionale Reaktion aus beispielsweise Entspannung, Erfrischung oder Freude über den schönen Duft. Es handelt sich um eine „Reaktionstherapie“.

Seelischer Reiz
Der moderne Lebensstil führt dazu, dass der moderne Mensch weniger ursprüngliche emotionale Erlebnisse der Natur erfährt. Stadtmenschen sind immer weniger Umweltreizen wie Wärme, Kälte, Feuchtigkeit, Sonnenlicht ausgesetzt und haben oft Bewegungsmangel. Beides trägt zum Verlust natürlicher Stimulation bei. Mit dem Duft eines Potpourris wird die Anregung der Sinne und eine möglichst weitgehende Verbesserung der Leistungen und Wahrnehmungsfähigkeit angestrebt.[3]

Wirkung auf die Psyche
Naturheilverfahren beanspruchen vielfältige Wirkungen auf die Psyche, das Befinden, die Motivation und letztlich die Persönlichkeit des Patienten. Ein Potpourri ist in der Lage ein besonderes therapeutisches Ambiente herzustellen. Zur Winterzeit, wenn es draußen kalt ist und man das Bedürfnis hat es sich in seiner Wohnung gemütlich zu machen ist ein Potpourri perfekt dafür geeignet einen Raum durch Beduftung in eine wohlige, geborgene und psychisch stabilisierende Oase zu verwandeln.

Winterzeit Potpurri DIY
Winterliche Düfte werden von orientalischen Gewürzen und Schalen von Zitrusfrüchte verströmt. Eine große Auswahl passender Gewürze findet man in Asia-Märkten z.B. Zimtstangen und Sternanis. Für das Potpourri benötigt man dann noch eine hübsche Schale zum hineinlegen. Die Schale sollte gut gefüllt sein. Zwei Hände voll Potpourri sind schon ausreichend, um ein mittleres Zimmer gut zu beduften. Nach einpaar Wochen verliert  auch das hochwertigste Potpourri seinen Duft, weil die ätherischen Öle verduftet sind. Man kann das Potpourri dann entweder erneuern oder mit einem Winterduft aus naturreinen ätherischen Ölen nachbeduften.
  
Sternanis-Zimt-Potpourri für 2 mittlere Schalen

140 g Zimtstangen  Blattgold Dr.Becker ®

90 g Sternanis Blattgold Dr.Becker ®

Decorationsspray (kein Lack!)  Blattgold Dr.Becker ®

Et voilà tout – und das ist alles!  Blattgold Dr.Becker ®






  



[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Potpourri_%28Gef%C3%A4%C3%9F%29
[2] Kraft, Karin. Stange, Rainer. Lehrbuch Naturheilverfahren. Hippokrates Verlag. 1. Auflage 2012.  S.5
[3] Kraft, Karin. Stange, Rainer. Lehrbuch Naturheilverfahren. Hippokrates Verlag. 1. Auflage 2012.  S.8

1 Kommentar:

  1. Das ist wieder ein si interessanter Post!
    Das Potpourri sieht total schön aus.
    Das ist so richtig etwas für Weihnachten :-)
    Viele liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen