Freitag, 7. Dezember 2012

Weihnachtstee mit Zimtrinde

Zimt ist ein Gewürz, das viele mit Winterzeit und Weinachten verbinden. Zimt wird oft zum Backen von Weihnachtsplätzchen verwendet z.B. Zimtkuchen, eignet sich aber auch zum aromatisieren von Getränken. Zimt ist appetitanregend und hat eine positive Wirkung auf die Verdauung. Zimtrinde kann sogar gegen Übelkeit und Völlegefühl helfen und ist ein in guter Tipp bei Unwohlsein durch weihnachtliche Völlerei.   


Weihnachtstee mit Zimtrinde
Blattgold Dr.Becker ®



Schwarzer Tee ( z.B. die Sorte Fine Assam, denn der ist nicht anderweitig aromatisiert) oder Kaffee schmecken sogleich sehr weihnachtlich, wenn man eine Stange Zimtrinde auf eine Kanne hinzufügt. Das ist auch schon fast das ganze Geheimnis des Weihnachtstees bzw. Weihnachtskaffees. Obwohl dies sehr simpel klingt, ist es dennoch geschmacklich höchst wirkungsvoll und zaubert einen weihnachtlichen Genusseffekt. Eine Zimtstang muss mindestens 10 Minuten lang ziehen, damit die Aromastoffe aus der hölzernen Zimtrinde gelöst werden. Die Zimtstange kann in der Tee-bzw. Kaffeekanne belassen werden, je länger sie ziehen gelassen wird, desto würziger und süßlicher schmeckt das heiße Getränk. Eine ganze Zimtstange sieht in einer durchsichtigen Teekanne hübsch als dekoratives Element aus. Es gehen nicht alle Inhaltsstoffe der Zimtstange vollkommen in den Tee über, wenn die Zimtstange nicht für den Teeaufguss zerkleinert wurde. Wer sparsamer ist, kann die Zimtstang zerkleinern und benötigt nur die halbe Menge.



Selbstverständlich ist Zimtrinde in der Weihnachtszeit maßvoll zu genießen. Eine Zimtstange täglich, das entspricht ca. 3 g Zimt, ist eine Menge, die nicht überschritten werden sollte, weil es sich dabei bereits um eine therapeutische Dosis handelt. Wegen des Cumaringehaltes im Zimt ist es nicht ratsam Zimt über einen längeren Zeitraum über mehrere Monate hinweg täglich einzunehmen, aber die Winterzeit dauert ja auch nicht ewig.



Leider ist Zimtrinde kein Gewürz das völlig bedenkenlos in rauen Mengen verzehrt werden kann, weil es eine pharmakologische Wirkung besitzt. Weniger geeignet ist Zimt wegen seiner Schärfe für Kleinkinder und für Schwangere. Schwangere und Kinder sollten auch keinen Kaffe wegen des Coffeins trinken. Besser verträglich als Cassia-Zimt, ist dank des geringeren Cumaringehaltes, der Ceylon-Zimt, der in Reformhäusern, Bio-Läden und Apotheken erhältlich ist.






1 Kommentar:

  1. Liebe Michaela,
    Hmmm, den Zimt kann ich bis hierher schnuppern :-)
    Ich mag diesen Duft sehr.
    Ganz viele liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen