Mittwoch, 29. August 2012

Aromatherapie mit Johanniskraut Rotöl bei Wunden

Das Echte Johanniskraut (Hypericum perforatum) ist eine in Europa weit verbreitete, gelb blühende Heilpflanze, aus der heilsames Rotöl gewonnen wird. Rotöl wird seit jeher in der Volksmedizin verwendet um Wunden zu heilen. 

Johanniskraut Rotöl Blattgold Dr.Becker ®

Echtes Johanniskraut (Hypericum perforatum) Blattgold Dr.Becker ®
 

Geschichtliches über Rotöl
Im Kräuterbuch von Petro Nylando aus dem Jahr 1724 steht ein Eintrag zu dem aus den Blüten des Johanniskraut gewonnen Rotöl. Die Stelle an der der Gebrauch von Rotöl erwähnt wird ist pink markiert. Schon damals verwendete man Johanniskraut und das daraus gewonnene Rotöl um Wunden zu heilen. Hinter dem Eintrag steht „Fuchsius“, was darauf hinweist, dass Petro Nylando die Schriften und Kräuterbücher von Leonhart Fuchs als Quelle verwendet hat. Leonhart Fuchs war ein deutscher, pflanzenkundiger Mediziner des 16. Jahrhunderts.


Kräuterbuch Eintrag zu Johanniskraut im Jahr 1724

 

Johannis-Kraut
Wächset hin und wieder an den Ecken der Wiesen/ Bau-Felder und andern mit Graß bewachsenen feuchten Erden. Seine Blumen erzeigen sich im Juno oder Julio.
Atzney-Gebrauch.
Wunden zu heilen.
Nimm den ausgedruckten Safft dieses Krauts, und tröpffe es warm darein; aber das von Hyperion Blumen verfertigte Oel ist viel kräfftiger dazu.  Fuchsius.
Vor langwierige Fieber.
Nimm gedörret Johannis-Kraut. 1. Quintlein, gibs vor Ankunfft des Fiebers mit Wein ein.
Vor den Stein/ Blut-auswerffen und Seitenwehe.
Gebrauche jetzt vorgeschriebenes Mittel dawieder. Plinius.
Vor inwendige Versehrung.
Nimm der Blumen eine Hand voll, kochs in ein Viertel Maaß guten Biers, bis ein Drittheil davon eingesotten, percoliere es, thue ein wenig Buttter dazu, und laß es den Patienten warm einnehmen.  Ravelingius.
Vor die Gelbsucht.
Nimm Johannis-Kraut-Blumen und Blätter, koche es in Wein oder Wasser, und lasse davon alle Morgen ein Gläßlein voll trinken. Joh. Stocker.


Echtes Johanniskraut (Hypericum perforatum) Blattgold Dr.Becker ®



Studien über die Wirksamkeit von Rotöl bei Wunden
Die Wirksamkeit eines Wundverbandes mit einer Mischung aus Rotöl (Hypericum perforatum) und Neemöl (Azadirachta indica) wurde bei Patienten getestet. Diese hatten Wunden der Kopfhaut mit freiliegendem Knochen nach der Entfernung von Hauttumoren. Neemöl (oder Niemöl) ist ein pflanzliches Öl, das aus den Samen des Niembaumes gewonnen wird. Es wurde die Zeit der Heilung, Wundgröße, Einfachheit der Handhabung, Schmerzen und Komplikationen ausgewertet. Es konnte eine schnelle Wundheilung beobachtet werden. Die Verbandwechsel waren einfach, schmerzfrei und es gab keine Komplikationen. Diese Studie kam zu dem Ergebnis, dass die Wundversorgung mit einer Mischung aus Rotöl und Neemöl eine sehr einfach zu handhabende, sichere und wirksame Therapie für die Behandlung von Wunden der Kopfhaut mit freiliegendem Knochen ist.[1] Eine andere Studie gelangte zu dem Ergebniß, dass die entzündungshemmende Aktivität des aus den Blüten von Johanniskraut mit Olivenöl gewonnenen Rotöls entscheidend zur Wundheilung beiträgt.[2]

Moderne Anwendungsgebiete von Rotöl
Rotöl wird zur Behandlung und Nachbehandlung von scharfen und stumpfen Verletzungen sowie von leichten Verbrennungen der Haut und Sonnenbrand empfohlen. Bei Muskelschmerzen (Myalgie), deren Ursache Muskelkater ist, sowie bei Verhärtung der Muskulatur und Stoffwechselentgleisung (Myogelosen) in einem stark beanspruchten Muskel, wird Rotöl äusserlich angewendet. Auch bei anderen Arten von Muskelverspannungen sowie nach stumpfen Verletzungen wie Prellungen und Schmerzen der Sehnen und nicht knöchernen Gelenkstrukturen eignet sich Rotöl zur Behandlung, Nachbehandlung und Lockerungsmassage. Der ölige Auszug aus den frischen Blüten des Johanniskrauts kann bei Bedarf auch innerlich eingenommen werden, dann hat er aber eine andere Wirkung. Innerlich eingenommen wirkt Rotöl bei nervösen Reizzuständen des Magens und krampfartigen Beschwerden des Magen-Darmtraktes (dyspeptische Beschwerden) wie z.B. Reizmagen. Von Hebammen wird die Verwendung von Rotöl zur Pflege von Babypopos befürwortet. Zur Aromatherapie lässt sich Rotöl auch sehr gut mit ätherischen Ölen mischen, z.B. ätherisches Öl von Lavendel und Rotöl bei Wunden und Verbrennungen. Aromatherapie mit Rotöl ist aber auch wie geschaffen für die Wochenbettbetreuung z.B. zur Narbenpflege nach Kaiserschnitt.

Rotöl aus Johanniskraut selber herstellen
Mit einem fetten Öl wie z.B. Olivenöl oder Sonnenblumenöl wird aus den Blüten und oberen, zarten Blättchen des Johanniskrautes das fettlösliche ätherische Öl herausgelöst. Rotöl wird aus den frischen Blüten und oberen Blättchen des Johanniskrautes (Hypericum Perforatum) hergestellt, indem ein Mazerat im Verhältnis 1:10 mit Pflanzenöl, z.B. Olivenöl, angesetzt wird. Die Ölmazeration erfolgt über mehrere Wochen, bis der Ölauszug eine leuchtend rote Färbung angenommen hat. Das aus Johanniskraut gewonnenen Öl wird als Rotöl bezeichnet, weil es während der Mazeration eine rötliche Farbe annimmt. Nach der Mazeration wird das Pflanzenmaterial abgegossen bzw. filtriert. Rotöl lässt sich auch durch Erwärmen herstellen, indem die Blüten des Johanniskrautes bei 50-60 °C einige Stunden unter Rühren schonend augekocht werden. Das schnelle Verfahren des Auskochens der Blüten ist aufgrund der Zeitersparnis vor allem für die industrielle Herstellung von in Massen hergestellten Produktionen für den Handel von großer Bedeutung.

Johanniskraut in Sonnenblumenöl im Glas Blattgold Dr.Becker ®

Nach 4 Wochen entsteht Rotöl Blattgold Dr.Becker ®


Fazit für Rotöl bei Wunden
Geschichtlich ist der Gebrauch von Rotöl für Wunden belegt. Aktuelle wissenschaftliche Studien bestätigen die Wirksamkeit von Rotöl bei der Heilung von Wunden. Rotöl ist ein traditionelles Hausmittel, das sich leicht aus den gelben Blüten des Johanniskrautes selbst machen lässt.



Quellen:
[1] Läuchli S, Hafner J, Wehrmann C, French LE, Hunziker T. Post-surgical scalp wounds with exposed bone treated with a plant-derived wound therapeutic. J Wound Care. 2012 May;21(5):228, 230, 232-3.
[2] Süntar IP, Akkol EK, Yilmazer D, Baykal T, Kirmizibekmez H, Alper M, Yeşilada E. Investigations on the in vivo wound healing potential of Hypericum perforatum L. J Ethnopharmacol. 2010 Feb 3;127(2):468-77. Epub 2009 Oct 13.
[3] Schilcher, H., Kammerer, S.. Leitfaden Phytotherapie. Urban & Fischer, 2. Auflage.2003. S.753
[4] Wabner, D., Beier, C. Aromatherapie. Urban & Fischer, 1. Auflage 2009.

Freitag, 17. August 2012

Anti-Aging Marmelade aus Hollunderbeeren mit grünem Tee

Derzeit im August sind >>Superfrüchte<<, nicht nur in Kapseln erhältlich, sondern an Bäumen und Stäuchern wild wachsend zu finden. Hollunderbeeren sind eine Natur-Armee gegen die „Mega-Bedrohungen“ Entzündungen und Oxidation, die Menschen altern lassen. Der Mensch ist, was er isst und nach dem alten Konzept des Einmachens können als Maßnahme gegen vorzeitiges Altern die Superfrüchte in Form von Hollundermarmelade für den Winter haltbar gemacht werden. Die für eine Anti-Aging Hollundermarmelade verwendeten Zutaten sind alle reich an sekundären Pflanzenstoffen und dadurch wird die Marmelade zu einem wirksamen Anti-aging Nutriceutical. Die Zutaten für das hausgemachte Anti-Aging Nutriceutical sind Hollunderbeeren, Äpfel, Grüner Tee und Vanille.


Meine Mutter nach der Einnahme von Anti-Aging Marmelade Blattgold Dr.Becker ®

Was ist ein Nutriceutical?
Im Blog Blattgold Dr.Becker waren Anti-Aging und Nutriceuticals schon einmal Thema und wurden kritisch sowohl im Artikel Ernährung und Anti-Aging als auch im Artikel Der Apfel - ein Nutriceutical? hinterfragt. „Functional Food“ und „Nutriceuticals“ sind moderne Wortneuschöpfungen und schliessen alle Arten von Lebensmitteln ein, die eine positive Wirkung auf die Gesundheit oder medizinische Wirkung haben. In dem Wort Nutriceutical steckt das Wort Nutrition (Ernährung) und Pharmazeutikum, englisch Pharmaceutical, Arzneimittel. Nutriceuticals sind Lebensmittel die aufgrund besonderer Eigenschaften helfend wie Arzneimittel in biologische Alterungsprozesse und degenerative Veränderungen einschreiten.
Bestimmte Substanzen in Nahrungsmitteln besitzen diese anti-aging Eigenschaften. Darunter sind Vitamine, Carotinoide, Flavonoide und Mineralien. Als Nutriceuticals sind Nahrungsmittel mit einem hohen Gehalt an Antioxidantien, vor allem Coenzym Q10, Phytoöstrogene, Probiotika und Omega-3-Fettsäuren besonders geeignet. Nutriceuticals haben nachweislich positive Wirkungen auf das Verdauungs- und Immunsystem und hemmen entzündliche und degenerative Prozesse im Körper.[1]

Schwarzer Hollunder (Sambucus nigra) von einem Berliner Hinterhof Blattgold Dr.Becker ®

Antioxidatives Potential von Hollunderbeeren
Pflanzenphenole kommen in Obst und Gemüse vor und haben erhebliche Beachtung als Nutriceuticals wegen ihrer antioxidativen Aktivität erlangt. Der Verzehr von Antioxidantien hat viele gesundheitliche Vorteile, einschließlich Schutz gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs.[2] Aufgrund des hohen Gesamtgehaltes an Phenolen in Hollunderbeeren liegt das antioxidative Potential von Hollunderbeeren im Bereich von Rotwein aus Trauben. Rotweine enthalten bekanntlich eine Vielzahl von Polyphenol-Antioxidantien.[3] Eine Studie hat den Gesamtgehalt an Phenolen als maßgeblich für das antioxidative Potential von Hollunderbeeren erkannt. Anthocyane sind die am häufigsten vorkommenden Phenole in Hollunderbeeren und sind für den dunkelroten Farbton verantwortlich.[4] Hollunderbeeren sind zudem reich an Vitamin C. Vitamin C ist ein Radikalfänger und hat eine antioxidative Wirkung. Für Vitamin C wurden Anti-Aging-Effekte in Studien nachgewiesen.[5] Das Vitamin C der Hollunderbeeren wird durch Hitze zum Teil bei der Herstellung von Marmelade zersetzt. Bei der Zubereitung durch Kochen gehen aber durchschnittlich nur 30 % des enthaltenen Vitamin C verloren, die restlichen 70 % Vitamin C bleiben in der Hollundermarmelade erhalten.[11]

Antioxidatives Potential von Grünem Tee
Pflanzliche Extrakte werden seit jeher für das Anti-Aging und die Behandlung von Krankheiten eingesetzt. Beispiele hierfür sind Ginkgo biloba, Ginseng, Aloe Vera und Grüner Tee, um nur einige zu nennen. Diese Pflanzen haben eine Gemeinsamkeit: sie produzieren Flavonoidverbindungen mit phenolischen Strukturen. Diese sekundären Pflanzenstoffe sind in der Lage freie Radikale zu neutralisieren. Dadurch schützt grüner Tee sogar vor Krebs. Polyphenolverbindungen, genannt Catechine, sind im grünen Tee in besonders großer Zahl vorhanden. Grüntee-Polyphenole sind Naturheilmittel und Anti-Aging-Mittel in einem.[6]

Grüner Tee gegen Krebs
Eine große Zahl von Untersuchungen haben gezeigt, dass Grüntee-Polyphenole starke Antioxidantien sind welche das Krebrisiko senken.[7] Polyphenole in Grünem Tee besitzen starke antioxidative Aktivität aufgrund ihrer Fähigkeit, freie Radikale zu löschen. Bei hohem oxidativem Stress (z. B. Colitis ulcerosa, Hepatitis, etc.), sind Tee-Polyphenole in der Lage, freie Radikale einzufangen und so die Gewebeschädigung zu verhindern. Die Krebs vorbeugende Wirkung von Polyphenolen in Grünem Tee wurden in einer Reihe von Tests demonstriert und die antioxidativen Wirkungen dieser Verbindungen sind gut untersucht.[8]

Präventive Wirkung von Grünem Tee
Die präventive Wirkung von Grünem Tee umfasst  (1) seine Wirkung als Antioxidans (2) das Ankurbeln von Entgiftungsenzymen, (3) seine regulatorischen Funktionen auf das zelluläre Wachstum (Krebshemmung) und (4) eine Verbesserung der bakteriellen Darmflora. Das Risiko für Arteriosklerose und Herzkrankheiten wird ebenfalls durch Grünen Tee gehemmt. Grüner Tee hemmt die Bildung von reaktiven Sauerstoffspezies und Radikalen. Die vermehrte Bildung von Glucuroniden stellt einen wichtigen Mechanismus bei der Entgiftung dar.[9]

Der Apfel als Nutriceutical
Iss jeden Tag einen Apfel und du bleibst gesund, lautet eine Volksweisheit. Äpfel sind reich an Vitaminen und Mineralien. Mehr zu dem Thema in dem Artikel Der Apfel - ein Nutriceutical?

Wellness mit Vanille
Wellness ist ein nicht zu vernachlässigender Baustein eines ausgefeilten Anti-Aging Konzeptes. Der Körper und der Geist benötigt Phasen der Erholung sowie Entspannung, um zu entgiften und in Zeiten erhöhter Belastung gut funktionieren zu können. In der Aromatherapie wird Vanille bei Stress und Burnout verwendet, um das seelische Wohlbefinden zu verbessern.[10] Die Vanille verleiht dem Anti-aging Nutriceutical einen mild-süßlichen Duft und Geschmack.

Das Rezept für die Anti-Aging Marmelad
Zutaten:
12 g Grüner Tee der Sorte China Sencha aus kontrolliert biologischem Anbau
ca. 400 g Hollunderbeeren
ca. 400 g Äpfel
4 g gemahlene Bourbon-Vanille aus ökologischem Landbau
200 ml Wasser
500 g Päckchen Gelierzucker für Beeren

Schritt 1:
Die Hollunderbeeren werden mit warmem Wasser und einem umweltfreundlichen Gemüse- und Obstreiniger gewaschen, um Schmutz und Verunreinigungen zu entfernen.

Schritt 2:
Anschliessend die Beeren in klarem Wasser nachspülen.

Schritt 3:
Mit einer Gabel lassen sich die Beeren gut auskämmen und leicht von den Stielen abtrennen. Die unreifen, grünen Beeren schwimmen an der Wasseroberfläche, während die reifen, roten Beeren auf den Boden sinken.

Schritt 4:
„Die guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen.“Nach dem Aschenputtel-Prinzip.

Schritt 5: Nach dem Waschen und entstielen habe ich 424g reife Hollunderbeeren erhalten.
Schritt 6: Grüner Tee der Sorte China Sencha aus kontrolliert biologischem Anbau wird abgewogen. Ich habe 12 g Tee für die Zubereitung der Anti-Aging Marmelade verwendet. Der Grüne Tee verleiht der Anti-Aging Marmelade einen milden, fein würzigen Geschmack und liefert viele Antioxidantien.
Schritt 7:
Die Hollunderbeeren und der Grüne Tee werden unter Zugabe von 200 ml Wasser in einen Topf gegeben und 15 Minuten lang gekocht.
Schritt 7:
Äpfel werden geschält, entkernt und gewürfelt. Für die Anti-Aging Hollundermarmelade habe ich 428 g Apfelstückchen hinzugefügt. Das Verhältnis Hollunderbeeren zu Apfel für das Anit-Aging Nutriceutical ist somit 1:1.
Schritt 8:
Die aufgekochten Hollunderbeeren mit Grünem Tee werden abgesiebt.

Schritt 9:
Die Masse wird mit einem Löffel durch das Sieb gedrückt.

Schritt 10:
Das Beerenmuß wird von der Unterseite des Siebes abgenommen und mit dem Hollundersaft weiterverarbeitet.
Schritt 11:
Hollundersaft und Apfelstückchen werden in einen Topf gegeben. Es wird ein 500 g Päckchen Gelierzucker – ohne Aromen und ohne Farbstoffe – dazugefügt und alles unter rühren 15 Minuten abgedeckt gekocht.

Schritt 11:
Zum Verfeinern der Anit-Aging Hollundermarmelade werden 4 g gemahlene Bourbon-Vanille aus ökologischem Landbau kurz vor Ende der Kochzeit untergerührt, damit das ätherische Öl der Vanille nicht verdampft. Die Vanille verleiht dem Nutriceutical einen mild-süßlichen Duft und Geschmack. In der Aromatherapie wird Vanille bei Stress und Burnout verwendet, um das seelische Wohlbefinden zu verbessern.[10]
 

Schritt 12: Die Anti-Aging Hollundermarmelade wird in Gläser gefüllt. Dieses Rezept ergibt etwas mehr als vier 200 ml Gläser Nutriceutical.

Blattgold Dr.Becker ®

Das Anti-Aging Nutriceutical kann morgens auf dem Brötchen oder auch abends, z.B. um Griesbrei zu verfeinern, eingenommen werden. Im Gegensatz zu herkömmlichen Anti-Aging Nutriceuticals in Pillenform ist diese Marmelade aus Grünem Tee, Hollunderbeeren, Apfel und Vanille wirklich sehr zu empfehlen. Aufgrund ihrer Frische ist sie gesünder als Pillen und weil sie so delikat schmeckt wird auch die Seele gestreichelt.


Quellen:

[1] Vranesić-Bender D. The role of nutraceuticals in anti-aging medicine. Acta Clin Croat. 2010 Dec;49(4):537-44.
[2] López-Vélez M, Martínez-Martínez F, Del Valle-Ribes C. The study of phenolic compounds as natural antioxidants in wine. Crit Rev Food Sci Nutr. 2003;43(3):233-44.
[3] López-Vélez M, Martínez-Martínez F, Del Valle-Ribes C. The study of phenolic compounds as natural antioxidants in wine. Crit Rev Food Sci Nutr. 2003;43(3):233-44.
[4] Schmitzer V, Veberic R, Slatnar A, Stampar F. Elderberry (Sambucus nigra L.) wine: a product rich in health promoting compounds. J Agric Food Chem. 2010 Sep 22;58(18):10143-6.
[5] Kim YY, Ku SY, Huh Y, Liu HC, Kim SH, Choi YM, Moon SY. Anti-aging effects of vitamin C on human pluripotent stem cell-derived cardiomyocytes. Age (Dordr). 2012 Jul 28. [Epub ahead of print]
[6] Hsu S. Green tea and the skin. J Am Acad Dermatol. 2005 Jun;52(6):1049-59.
[7] Brown MD. Green tea (Camellia sinensis) extract and its possible role in the prevention of cancer. Altern Med Rev. 1999 Oct;4(5):360-70.
[8] Lambert JD, Elias RJ. The antioxidant and pro-oxidant activities of green tea polyphenols: a role in cancer prevention. Arch Biochem Biophys. 2010 Sep 1;501(1):65-72. Epub 2010 Jun 15.
[9] Weisburger JH, Chung FL. Mechanisms of chronic disease causation by nutritional factors and tobacco products and their prevention by tea polyphenols. Food Chem Toxicol. 2002 Aug;40(8):1145-54.
[10] Wabner, D. Beier, C. Aromatherapie. Urban & Fischer Verlag, 1. Auflage 2009. S. 307.
[11] http://de.wikipedia.org/wiki/Ascorbins%C3%A4ure#Abbau

Donnerstag, 9. August 2012

Anis von Ayurveda bis Anti-Aging


Anis ist eine der ältesten Kulturpflanzen. Ihr Gebrauch reicht von den Wurzeln der traditionellen Medizin bis hin zur modernen Anti-Aging Medizin. Im Ayurveda sowie in europäischen Kräuterbüchern kennt man Anis als Heilmittel bei Erkältung, Magen- und Darmbeschwerden sowie die darüber hinausgehenden, heilsamen Eigenschaften der Früchte und des ätherischen Öls von Anis.

Die Heilpflanze Anis
Anis (Pimpinella anisum) ist eine Pflanze aus der Familie der Doldenblütler und eine der ältesten Heilpflanzen der Welt. Es ist ein 30-50 cm hoch wachsendes Kraut mit weißen Blüten und kleinen grünen bis gelben Samen. In der modernen Pflanzenheilkunde werden von Anis sowohl die Früchte als auch das durch Wasserdampfdestillation gewonnene ätherische Öl medizinisch verwendet. Die Früchte des Anis enhalten 2 – 6 % ätherisches Öl und 10 – 30 % fettes Öl.[1] Die reifen, getrockneten, ganzen Früchte des Anis sind allgemein beliebt als Mittel gegen Erkältung, für die Verdauungsförderung bei Magen- und Darmbeschwerden, als Galaktagogum (z.B. in Milchbildungstees um die Milchmenge bei stillenden Müttern zu erhöhen) als Heilmittel für Kinder mit Dreimonatskoliken und mildes Desinfektionsmittel. Der Tee und das ätherische Öl von Anis werden bei Erkältung wegen des charakteristisch süßlichen Geschmackes als Hustenmittel von vielen verwendet. In der Lebensmittelindustrie kommt Anis überdies als Aroma- und Duftstoff für verschiedenste Lebensmittel z.B. Eis, Süßigkeiten und ebenso für Zahnpasta zum Einsatz.[2]


Geschichte von Anis in Europa und der Welt
Der Arzneigebrauch von Anis in Europa ist durch Kräuterbücher überliefert. Das Wissen um den Gebrauch von Anis ist aus dem Volkswissen der modernen westlichen Gesellschaft inzwischen zum größten Teil verschwunden. Die Zubereitung von Anis damals und heute unterscheidet sich zum Teil erheblich, wie ein Blick in ein Kräuterbuch aus dem Jahr 1724 zeigt.[3] Die Zubereitung von Medizinalwein aus Anis, wie im Kräuterbuch beschrieben, ist heute nicht mehr gängige Praxis und auch die Einnahme von Pulvern ist eher eine Seltenheit geworden, weil es praktischere, industiell gefertigte Darreichungsformen wie Kapseln und Tabletten gibt. Im Kräuterbuch beschriebene Anwendungsgebiete, wie Anis zur Geburtserleichterung, sind nicht länger Teil des Hausfrauenwissens. Der normale Bürger vor 300 Jahren konnte kleine Zipperlein mit Kräutern wie Anis selbst behandeln, eine heute eher selten anzutreffende Fähigkeit. 

Kräuterbuch 1724 Blattgold Dr.Becker ®


Anis
 Welches auf den Gärten-Lande gesäet und erhalten wird,
es blüht im Juno,
und im Herbst wird der Saame zeitig,
und wird in Mertz gesäet in wohl-zugerichteten feisten Erdreich.

Artzney-Gebrauch
Vor Bauchwehe und das Grieß.
Siede Anis in Wein, ober nimm Anis-Oel, oder dessen Wasser mit Brandwein abgezogen, und gebrauche es.   
Dioscorides. Plinius.
 Vor Husten und zähen Schleim in der Brust.
Nimm Anis-Saamen, lasse sie über dem Feuer dörren und wohl pulverisieren, vermische es mit weissem Zucker, oder geläutertem Honig, und lasse des öfteren davon gebrauchen. Plinius.
 Die Arbeit-gebährender Frauen zu befördern.
Nimm Anis-Saamen, Fenchel-Saamen, jedes ein halb Quintlein, stosse es zu einem Pulver, und gibs mit Wein ein.  
Dalion. Lobel.


Anis ist eine Pflanze, die auch in anderen Teilen der Welt in der traditionellen Medizin verwendet wird, vor allem gegen Blähungen, als Aromatikum, Desinfektionsmittel und Milchbildungsmittel. Anis ist im indischen Ayurveda sehr beliebt als mild erwärmendes, den Darm beruhigendes, die Harnmenge erhöhendes und hustenstillendes Heilmittel. Anis wird von ayurvedischen Ärzten ferner bei Mittelohrentzündung, Frigidität und Impotenz, das ätherische Öl als Desinfektionsmittel bei Läusebefall und die Wurzel bei Fieber eingesetzt.[4]


Anis


Moderne Dosierung von Anis
Bei Magen- und Darmbeschwerden werden 3,5g Anisfrüchte frisch im Mörser angestossen und ein Tee daraus zubereitet. Es können auch 0,05-0,2 ml ätherisches Öl von Anis drei Mal täglich eingenommen werden.
Bei Erkältungskrankheiten brüht man, um das Abhusten zu erleichtern, drei Mal täglich einen Tee aus 1 – 5 g Anisfrüchten auf oder nimmt drei Mal täglich 0,05-0,2 ml ätherisches Öl von Anis ein.[5]
Für Kinder gelten geringere Dosierungen, die der entsprechenden Literatur z.B. Heilpflanzen in der Kinderheilkunde entnommen werden können. Für Kinder sind die Früchte von Anis als Tee hervorragend geeignet. Anis eignet sich aber auch sehr gut für Hustenbonbons, Brustsalben oder Brustöle (Mazerate) zur äusserlichen Anwendung bei Erkältung bei Kindern.[6]

Zusammensetzung von Anis
Der wirksamkeitsbestimmende Inhaltststoff der Anisfrüchte ist ätherisches Öl mit dem Hauptinhaltsstoff trans-Anethol. Die wichtigsten Verbindungen des ätherischen Öls von Anis sind trans-Anethol, Estragol, γ-hymachalen, p-Anisaldehyd, und Methylchavicol.[7]

Wirkungen von Anis
Anis besitzt mehrere Eigenschaften gleichzeitig und ist in seiner Wirkung antibakteriell[8], antimykotisch[9], antiviral[10] insektizid[11] sowie antioxidativ[12]. Die Ergebnisse von Studien über Anis bestätigten, dass Anis der Gesundheit des Magens dienlich ist und das Verdauungssystem positiv beeinflusst. Im Tierversuch an Ratten zeigte eine wässrige Suspension aus Anis zellschützende und Magengeschwüre vorbeugende Wirkungen.[13] Zur Linderung von Übelkeit wurde das ätherische Öl von Anis sowie die ätherischen Öle von Fenchel (Foeniculum vulgare), Kamille (Anthemis nobilis) und Minze (Mentha piperita) bei Patienten in palliativer Behandlung erfolgreich eingesetzt.[14] Bei Diabetikern senkt  Anis den Blutzucker und Blutfette.[15] Darüber hinaus zeigt Anis krampflösende Wirkung bei Mäusen.[16] Anis hat auch positive Auswirkungen auf das Wohlbefinden von Frauen in den Wechseljahren. In einer doppelblinden klinischen Studie wurde die Wirkung von Anis-Extrakt auf Hitzewallungen in den Wechseljahren an 72 postmenopausalen Frauen untersucht. In dieser Studie nahmen die Frauen täglich 3 Kapseln mit Anis-Extrakt (Jede Kapsel enthielt 100 mg Extrakt) für 4 Wochen ein. Die Einnahme von Anis reduzierte die Häufigkeit und Intensität der Hitzewallungen bei den postmenopausalen Frauen.[17] Das ätherische Öl von Anis besitzt schmerzstillende und entzündungshemmende Wirkung. In einer Studie zeigte ätherisches Öl von Anis schmerzlindernde Wirkung ähnlich wie Morphin und Aspirin.[18] Auch fettes Öl von Anis besitzt entzündungshemmende und schmerzhemmede Wirkung, was an Mäusen untersucht wurde. Der Befund zeigte, dass das fette Öl von Anis entzündungshemmende Wirkung besitzt.[19]

Anis für das Anti-Aging
Viele Heilpflanzen, darunter auch Anis, zeigen antioxidative Wirkungen. Durch Aufnahme dieser Verbindungen aus dem Magen-Darm-Trakt kann die antioxidative Kapazität des menschlichen Blutes gegenüber Reaktiven Sauerstoffspezies, auch als „Sauerstoffradikale“ bezeichnet, erhöht werden.[20] Sauerstoffradikale sind an Alterungsprozessen und an der Pathogenese zahlreicher Erkrankungen ursächlich beteiligt. Im Lebensmittel- und Kosmetikbereich sind radikalfangende, antioxidative Wirkstoffe deshalb von außerordentlich großem Interesse als Anti-Aging Mittel. Reaktive Sauerstoffspezies sind für den Organismus schädliche Formen des Sauerstoffs, die bei sogenanntem „oxidativem Stress“ und damit bei verschiedensten Erkrankungen bei der Krankheitsentstehung sowie beim Altern eine wesentliche Rolle spielen. Reaktive Sauerstoffspezies und freie Radikale entstehen in den Zellen aller sauerstoffabhängigen Organismen als Nebenprodukte des Stoffwechsels. Die Antioxidative Aktivität von Anis ist sehr gut untersucht. Der wässrige und ethanolische Extrakte der Anissamen zeigt starke antioxidative Wirkung, wobei der Wasser-Extrakt eine größere antioxidative Kapazität als der ethanolische Extrakt zeigt.[21] Der ethanolische Extrakt von Anis zeigt Abfangaktivität gegen Stickstoffmonoxid, Hyperoxid und (DPPH)-Radikale und eine Verringerung der Stärke dieser schädlichen Stoffe.[22] Stickstoffmonoxid ist ein bioaktives Molekül, das mit anderen Molekülen unerwünschte Reaktionen eingehen kann. Stickstoffmonoxid kann Zellmembranen durchqueren und teilweise zerstörerisch auf Zellen wirken. Hier ist z.B. die Schädigung von Proteinen und DNA zu nennen, die mit chronischen Entzündungen einhergeht.[23] Hyperoxide entstehen auch bei normalen Stoffwechselprozessen und können infolge ihrer hohen Reaktivität Zellstrukturen irreversibel zerstören. Sie werden daher den Reaktiven Sauerstoffspezies zugeordnet. Die Ergebnisse weiterer Studien bestätigten, dass das ätherische Öl von Anis und seine Oleoresine höchste antioxidative Aktivität besitzen.[24] Es wurde auch eine positive Verbindung zwischen dem Flavonoid-Gehalt im Anis und seiner antioxidativen Kraft hergestellt.[25]

Gegenanzeigen von Anis
Nicht geeignet ist Anis bei bekannter Überempfindlichkeit gegen Anis, Fenchel und Koriander oder Anethol.

Schlussbemerkung für Anis
Anis ist ein weltweit in der traditionellen Medizin, der westlichen Heilkunde wie auch im indischen Ayurveda, verwendetes Heilmittel. Anis eignet sich bei einer beachtlichen Anzahl von Beschwerden. Am bekanntesten ist die Anwendung von Anis als Arzneimittel bei Erkältung und Magen- Darm-Beschwerden. Aufgrund seiner zellschützenden und antioxidativen Wirkung ist diese uralte Heilpflanze heutzutage aus berechtigtem Grund auch als Bestandteil von Anti-Aging Produkten anzutreffen.





Quellen:
[1] Beer, Hartmann. Freiverkäufliche Arzneimittel im Einzelhandel. Springer Verlag, 1. Aufl. 2012. S.13.
[2] Shojaii A, Abdollahi Fard M. Review of Pharmacological Properties and Chemical Constituents of Pimpinella anisum. ISRN Pharm. 2012;2012:510795. Epub 2012 Jul 16.
[3] Nylando, Pedro. Neues medicinalisches Kräuterbuch. Magdeburg bei Joh. Dan. Müllern, 1724. S.6.
[4] Schrott, Ammon. Heilpflanzen der ayurvedischen und der westlichen Medizin. Springer Verlag. 1. Aufl. 2012. S.274-275.
[5] Schrott, Ammon. Heilpflanzen der ayurvedischen und der westlichen Medizin. Springer Verlag. 1. Aufl. 2012. S.275
[6] Bühring, Ell-Beiser, Giersch. Heilpflanzen in der Kinderheilkunde. Sonntag Verlag. 1. Auflage, 2008. S. 56.
[7] Shojaii A, Abdollahi Fard M. Review of Pharmacological Properties and Chemical Constituents of Pimpinella anisum. ISRN Pharm. 2012;2012:510795. Epub 2012 Jul 16.
[8] Chaudhry NM, Tariq P. Bactericidal activity of black pepper, bay leaf, aniseed and coriander against oral isolates. Pakistan Journal of Pharmaceutical Sciences. 2006;19(3):214–218.
[9] Shukla HS, Tripathi SC. Antifungal substance in the essential oil of anise (Pimpinella anisum L.) Ultural and Biological Chemistry. 1987;51(7):1991–1993.
[10] Shukla HS. Antiviral properties of essential oils of Foeniculum vulgare and Pimpinella anisum L. Agronomie. 1989;9(3):277–279.
[11] Prajapati V, Tripathi AK, Aggarwal KK, Khanuja SPS. Insecticidal, repellent and oviposition-deterrent activity of selected essential oils against Anopheles stephensi, Aedes aegypti and Culex quinquefasciatus. Bioresource Technology. 2005;96(16):1749–1757.
[12] Singh G, Kapoor IPS, Singh P, de Heluani CS, Catalan CAN. Chemical composition and antioxidant potential of essential oil and oleoresins from anise seeds (Pimpinella anisum L.) International Journal of Essential Oil Therapeutics. 2008;2(3):122–130.
[13] Al Mofleh IA, Alhalder AA, Mossa JS, Al-Soohalbani MO, Rafatullah S. Aqueous suspension of anise “Pimpinella anisum” protects rats against chemically induced gastric ulcers. World Journal of Gastroenterology. 2007;13(7):1112–1118.
[14] Gilligan NP. The palliation of nausea in hospice and palliative care patients with essential oils of Pimpinella anisum (aniseed), Foeniculum vulgare var. dulce (sweet fennel), Anthemis nobilis (Roman chamomile) and Mentha x piperita (peppermint) International Journal of Aromatherapy.
[15] Rajeshwari U, Shobha I, Andallu B. Comparison of aniseeds and coriander seeds for antidiabetic, hypolipidemic and antioxidant activities. Spatula DD. 2011;1(1):9–16.
[16] Pourgholami MH, Majzoob S, Javadi M, Kamalinejad M, Fanaee GHR, Sayyah M. The fruit essential oil of Pimpinella anisum exerts anticonvulsant effects in mice. Journal of Ethnopharmacology. 1999;66(2):211–215.
[17] Nahidi F, Taherpoor M, Mojab F, Majd H. Effect of Anise extract on hot flush of menopause. Pajoohandeh. 2008;13(3):167–173.
[18] Tas A. Analgesic effect of Pimpinella anisum L. essential oil extract in mice. Indian Veterinary Journal. 2009;86(2):145–147.
[19] Tas A, Özbek H, Atasoy N, Altug ME, Ceylan E. Evaluation of analgesic and antiinflammatory activity of Pimpinella anisum fixed oil extract. Indian Veterinary Journal. 2006;83(8):840–843.

[20] http://www.baltic-analytics.de/index.php?id=40
[21] Gulcin I, Oktay M, Kirecci E, Kufrevioglu OI. Screening of antioxidant and antimicrobial activities of anise (Pimpinella anisum L.) seed extracts. Food Chemistry. 2003;83(3):371–382.
[22] Rajeshwari CU, Abirami M, Andallu B. In vitro and in vivo antioxidant potential of aniseeds ( Pimpinella anisum) Asian Journal of Experimental Biological Sciences. 2011;2(1):80–89.
[23] M. V. Beligni, L. .. Lamattina: Nitric oxide in plants: the history is just beginning. In: Plant, Cell and Environment. 24, 2001, S. 267–278.  http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1046/j.1365-3040.2001.00672.x/abstract;jsessionid=6F6C27D41179A54D0907F0758935A69C.d03t02
[24] Singh G, Kapoor IPS, Singh P, de Heluani CS, Catalan CAN. Chemical composition and antioxidant potential of essential oil and oleoresins from anise seeds (Pimpinella anisum L.) International Journal of Essential Oil Therapeutics. 2008;2(3):122–130.
[25] Nickavar B, Abolhasani FAS. Screening of antioxidant properties of seven Umbelliferae fruits from Iran. Pakistan Journal of Pharmaceutical Sciences. 2009;22(1):30–35.