Donnerstag, 29. November 2012

Plätzchen backen mit Pflanzenöl statt Butter?

Der Grund für die Frage, ob Plätzchen backen mit Pflanzenöl statt Butter möglich ist, ist dass ich ein Sternanis-Öl-Mazerat angesetzt habe und das süßliche Aroma von Sternanis gerne in meinen Weihnachtsplätzchen haben wollte. Pflanzenöl ist nicht immer gesünder als Butter, denn es gibt auch billige Pflanzenöle mit schlechter Qualität. Es gibt große Unterschiede bei den Pflanzenölen. Native und kaltgepresste sind viel gesünder als raffinierte Pflanzenöle und besitzen noch ihr Aroma.

Sonneblumenöl  Blattgold Dr.Becker ®



Duftende Yoga-Plätzchen Blattgold Dr.Becker ®

Wieviel Pflanzenöl statt Butter?
Rezepte für Plätzchen geben oft Butter an. Butter hat ein spezielles Butter-Aroma, doch wennn man keine Butter mag oder keine Butter im Haus hat, funktioniert Plätzchen backen auch mit Pflanzenöl sehr gut. Mit Sternanis aromatisiertes Pflanzenöl hat ein ganz tolles Aroma, das für Weihnachtsplätzchen nicht schlechter ist als Butteraroma. Butter enthält ca. 80% Fett, deshalb wird die Ölmenge mit 0,8 multipliziert, wenn Butter durch Pflanzenöl ersetzt wird. 100 g Butter entsprechen etwa 80 g Pflanzenöl. Butter ist kein reines Fett und enthält darüber hinaus noch 20% Flüssigkeit. Die Flüssigkeit muss auch ergänzt werden, damit der Plätzchenteig gelingt.

Yoga-Plätzchen
Ich habe mir ein Grundrezept für Weihnachtsplätzchen rausgesucht und das Grundrezept[1] entsprechend modifiziert. Der Duft ist überwältigend, wenn man den Backöfen öffnet. Er hat mich an Yoga erinnert, weil es in dem Yogastudio in dem ich Yoga für Schwangere gemacht habe so ähnlich geduftet hat. Deshalb habe ich die Ingwer-Sternanis-Vanille-Plätzchen der Einfachheit halber „Yoga-Plätzchen“ genannt. Es sind in den Plätzchen Gewürze drin, die in der indischen Küche und auch im Ayurveda verwendet werden.


Die Zutaten für Yoga-Plätzchen Blattgold Dr.Becker ®
 
Zutaten für Yoga-Plätzchen
300 g  Weizen-Vollkornmehl
1 TL    Backpulver
1 TL    Curcuma-Pulver (Gelbwurz)
1         kleines Stückchen Ingwerwurzel
Mark von eineinhalb Vanilleschoten
100 g  Rohrzucker
1         Ei 
127,5 ml mit Sternanis aromatisiertes Sonnenblumenöl (Mazerat)
20 ml  Wasser

Plätzchen ausstechen Blattgold Dr.Becker ®


Yoga-Plätzchen auf dem Backblech Blattgold Dr.Becker ®

Zubereitung
Backofen auf 200°C vorheizen. Den frischen Ingwer schälen und auf einer feinen Reibe reiben. Das Mark von eineinhalb Vanilleschoten herauslösen. Die Hülle der Vanilleschote eignet sich noch zum aromatisieren von Tees, z.B. Jasmin-Vanille-Tee. Mehl und Backpulver mischen und mit Zucker, Ei, Wasser, Ingwer, Vanillemark und Sternanisöl zu einem Teig verkneten. Die Hälfte des Teiges in den Kühlschrank stellen und die andere Hälfte mit Curcuma vermischen, damit der Teig schön gold-gelb wird. Den Teig ausrollen und nach Belieben Motive ausstechen. Man kann nun zweifarbige oder marmorierte Plätzchen ausstechen. Die Plätzchen werden 10 Minuten im Backofen gebacken.

Die fertigen Yoga-Plätzchen
Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen. Die Plätzchen sind relativ weich geworden, weil sie nur 10 Minuten gebacken wurden. Sie sind nicht zu süß und haben ein wunderbares Aroma. Sie schmecken durch den frischen Ingwer ein ganz kleines bisschen scharf. Meine Nachbarin hat sie probiert und war begeistert. Mein Mann isst die Plätzchen auch gerne und nennt sie „Gesundheits-Liebhaber-Plätzchen“, weil sie so gesund schmecken. 







[1] http://www.chefkoch.de/rezepte/1297581234887655/Bunte-Weihnachtsplaetzchen.html

Sonntag, 25. November 2012

2. Advent Rätsel

Hier ist das Rätsel für das Give-away zum 2.Advent:

Was ist flüssig,
leicht flüchtig,
duftet,
wird aus Pflanzenteilen gewonnen,
ist oft schon beim einatmen psychisch wirksam
und eignet sich dafür Seifen und Kerzen zu aromatisieren?

Des Rätsels Lösung findet Ihr in dem Artikel "Spaß mit ätherischen Ölen".
 
Als Give-away für den Gewinner habe ich aus meinem Online-Shop Aromatherapie im Sektglas rausgesucht. Eine Dekoseife die bezaubernd aussieht und nach Vanille duftet.



Give-Away 2. Advent  Blattgold Dr.Becker ®

Zusätzlich verlose ich als Trostpreise zwei bearbeitete Heilpflanzen-Fotografien.



Scheinbeere (Gaultheria procumbens) Blattgold Dr.Becker ®

Beantwortet hier im Blog oder auf meiner Facebookseite 

das Rätsel.

So ... jetzt drücke ich allen ganz fest die Daumen!

Ganz liebe und herzliche Grüße,


Eure Michaela





Samstag, 24. November 2012

Spaß mit ätherischen Ölen



Ätherisches Öl lässt sich in Seifen und Kerzen einarbeiten. Stimmungshebende Düfte in Seifen und Kerzen machen sie gleich etwas interessanter gegenüber nicht duftenden Varianten.

Duftseife
Für kreative und fröhliche Basteleien ist die Anfertigung einer Duftseife aus Glycerin ebenso gut geeignet wie das etwas anspruchsvollere Seifensieden. Glycerinseife ist einfach zu schmelzen und wird deshalb gerne als Bastelseife gebraucht. Für Einsteiger eignet sich Glycerinseife, wenn man nicht die Küche beim Sieden ins Chaos stürzen möchte. Als Gießformen für Duftseife kommen lustige Gefäße aus Kunststoff oder Silikon in Frage z.B. Backformen für Muffins, Eiswürfelformen, Blumentöpfe, Trinkgefäße, Schachteln, Schüsseln, Joghurtbecher und Sandkastenförmchen für Kinderseifen. In die Glycerinseife können getrocknete und frische Pflanzenteile von Aloe bis Zimt eingearbeitet werden, aber auch bunte Kosmetikfarbe, Glitter, kleine Edelsteine und ähnliches. Natürlich kann die Seife auch Träger für pflegende Zusätze wie Pflanzenöl und ätherisches Öl sein.


Ätherisches Öl der Vanille in einer Vanillepflanze Blattgold Dr.Becker ®

Man benötigt zum Gießen einer Duftseife folgendes Zubehör:
Glycerinseifenblock,
eine Gießform,
ätherisches Öl,
Becherglas,
Glasrührstab,
evt. Kosmetikfarbe, Kräuter, bunte Perlen, Glitter, Pflanzenöl.


Glycerinseifenblock Blattgold Dr.Becker ®

Zubereitung einer einfarbigen Lavendel-Duftseife
Die benötigte Menge Glycerinseife wird mit wenig Hitze, vorsichtig geschmolzen. Unter keinen Umständen sollte das Seifenglycerin gesiedet werden bis die Masse sprudelt. Die Seifenmasse wird in einem Töpfchen schonend so erhitzt, dass sie sich eben verflüssigt, damit die Qualität nicht leidet. Mit ein paar Tropfen Kosmetikfarbe wird die Lavendel-Duftseife eingefärbt. Es wird mit wenigen Tropfen Kosmetikfarbe begonnen, ansonsten wird der Farbton schnell statt Lavendelfarben ein dunkles Violett. Es werden einige wenige Lavendelblüten in die Masse hineingestreut. Nicht zu viel, denn mit den Lavendelblüten soll beim Händewaschen kein Peelingeffekt erzielt werden, sie sollen nur das Auge erfreuen. Zuletzt wird ätherisches Lavendelöl hinzugefügt. Hier kann man ruhig großzügiger sein, denn ätherisches Öl von Lavendel ist hautpflegend und sehr gut verträglich. Wenn man zu wenig ätherisches Öl in die Seife gibt, wundert man sich hinterher wieso sie nicht duftet. Die noch flüssige Seifenmasse wird in eine Form gegossen und vor dem Herauslösen auskühlen gelassen. Bevor mit dem Hammer auf die Form losgegangen wird, kann die Form auch kurz in das Gefrierfach gestellt werden, um ein besseres Auslösen der Seife zu erreichen ... und nachdem das nicht geholfen hat geht man dann mit dem Hammer drauf los :)

Seife im Sektglas
Für gute Laune im Bad sorgt eine Sektseife auch wenn sie ganz alkoholfrei ist. Dafür benötigt man als Gießform Kunststoff-Sektgläser, bunte Schmuckperlen oder Dekoblumen, Glycerinseife, ein ätherisches Öl der Wahl, evt. süßes Mandelöl als Pflegezusatz und etwas Kosmetikfarbe. Zuerst werden Blumen oder Perlen in das Sektglas gestreut. Dann wird etwas Glycerin geschmolzen, mit ätherischen Ölen vermischt und in das Sektglas gegossen. Wenn die Seife zu erstarren beginnt, wird oben drauf die Dekoration gestreut. Die Seife darf nicht zu weich sein, weil die Dekoration sonst versinkt und man nichts mehr von der Dekoration sieht. Ist die Seife schon zu fest, hält die Dekoration nicht an der Seife und fällt sofort wieder ab. Besonders effektvoll und appetitlich sieht es aus, wenn die Seife mehrfarbig gestaltet wird. Dann besteht sogar die Gefahr, dass Unwissende einen Schluck von der Seife nehmen wollen, weil sie so einladend aussieht und zum reinbeißen lecker duftet. Ich habe einen gelben, nach Vanille duftenden Streifen in die Sektseife eingearbeitet. Dafür habe ich die Glycerinseife zum Vanilleduft passend mit Kosmetikfarbe gelb gefärbt und Vanille Absolue untergerührt.


Duftseife im Sektglas Blattgold Dr.Becker ®

Duftkerzen gießen
Für Freude ausstrahlende Duftkerzen benötigt man:
feuerfestes und hitzestabiles Gefäß,
passenden Kerzendocht,
Wachsgranulat (Paraffin-Basis),
ätherisches Öl,
Kerzenfarbe.

Das Anbringen eines Dochtes  Blattgold Dr.Becker ®


Zuerst muss ein passender Docht so an der Form befestigt werden, dass er sich mittig und senkrecht in der Form befindet, sonst brennt die Duftkerze schief ab. In einem Topf oder in einem Glas im Wasserbad wird Wachsgranulat vorsichtig erhitzt. Kochen des Wachses wirkt sich nachteilig auf die Qualität aus und ist gefährlich, weil es durch sprudelndes und spritzendes heißes Wachs zu Verbrennungen kommen kann. Das ätherische Öl wird erst kurz vor dem Gießen in die Form mit dem flüssigen Wachs vermengt, damit es sich nicht verflüchtigt. Ansonsten würde die Kerze später nicht duften. Man kann ruhig großzügig mit dem ätherischen Öl sein, damit die Kerze wirklich duftet. Gibt man nur wenige Tropfen ätherisches Öl in das Wachs riecht man später nichts mehr, wenn das Wachs fest geworden ist, deshalb empfehle ich 1 ml ätherisches Öl auf 150g Wachsgranulat zu geben. Das ätherische Öl wird freigesetzt wenn das Wachs schmilzt. Kerzen dürfen nicht unbeaufsichtigt brennen gelassen werden und sollten nur  außer Reichweite von Kindern brennen. Die Form erhitzt sich durch das heiße Wachs und die Flamme, deshalb bitte nicht die Kerzenform anfassen wenn die Kerze brennt und stets eine feuerfeste Unterlage verwenden. Danke!

Wachs im Wasserbad Blattgold Dr.Becker ®


Mehrfarbige Duftkerze mit verschiedenen Düften Blattgold Dr.Becker ®



Seien Sie ruhig mutig was Formen und Farben betrifft. Suchen Sie sich als Gießformen keine langweiligen Rechtecke aus, sondern seien Sie etwas unvernünftig und probieren etwas Außergewöhnliches aus. Man wird Ihre Kreationen sicher bewundern oder wenn das Experiment völlig fehlschlägt, zumindest mitleidig belächeln. Der Spaß ist in jedem Fall garantiert.


Fröhliches Basteln!

Auslosung Give-Away

Liebe Leserinnen,

heute mogen wurd ausgelost wer das Potpourri gewonnen hat. Die Lösung der Frage war Sternanis und wurde von allen acht Teilnehmern richtig beantwortet. Ich freue mich darüber, dass so viele teilgenommen haben.

Sternanis-Zimt-Potpourri  Blattgold Dr.Becker ®


Leider kann nur einer das Potpourri gewinnen und deshalb habe ich mir gedacht, dass ich noch einen zweiten und dritten Gewinner auslose und Trostpreise verschenke. Als Trostpreis habe ich eines meiner Heilpflanzenfotos bearbeitet und im Fotolabor entwickeln lassen. Man kann die Fotografie z.B. als Lesezeichen verwenden oder sich zum anschauen auf den Schreibtisch stellen.


Trostpreis  Blattgold Dr.Becker ®


Die glücklichen Gewinner werde ich heute anschreiben und fragen wo ich die Gewinne hinschicken darf. Pünktlich zum 1. Advent werden die Give-aways dann bereits bei Euch angekommen sein. Morgen startet eine neue Give-Away-Aktion für den 2. Advent. Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn ich Euch dazu bewegen kann wieder mitzumachen.

Habt alle einen schönen Samstag! 

Michaela

Montag, 19. November 2012

Give-away

Hallo ihr Lieben,

da ja bald Weihnachten ist, habe ich für Euch ein Advents Give-away mit goldigen Weihnachtsgeschenken aus meinem Online-Shop geplant.

Derzeit verschenken viele Blogger Give-aways für ihre Leser. Ich wollte als Give-away auch etwas Besonderes und habe deshalb Überraschungen aus meinem Onlineshop rausgesucht, weil es diese handgefertigten Kleinigkeiten nirgendwo sonst zu kaufen gibt.

Hier ist das Give-away zum 1.Advent!

1. Advent Give-away  Blattgold Dr.Becker ®

... ein Potpourri ist aus Sternanis und Zimtstangen. Ich habe es mit ungiftigem, geruchlosem Decorationsspray in der Farbe Gold leicht angesprüht. Damit der Duft erhalten bleibt, bis das Potpourri bei Euch ankommt, ist es in Aroma-Frisch-Folie und Dekostoff mit einer hübschen goldenen Schleife verpackt.

Ihr könnt dieses Potpourri gewinnen. Hier könnt Ihr Euch das Potpourri nochmal ansehen >> klick
Ich werde eine Gewinnerin auslosen und mich dann mit Ihr in Verbindung setzen.

Habt ihr Lust auf dieses duftende Geschenk?
Dann schreibt hier oder auf meiner Facebookseite 
einen Kommentar und beantwortet diese Frage:

Ein beliebtes, sternförmiges Weihnachtsgewürz ist ...

Die richtige Antwort findet Ihr in diesem Artikel >> klick

Das Gewinnspiel läuft bis Freitag, den 23. November 2012 um 23:59 Uhr.
Ich werde am 24.11.12 auslosen und die Gewinnerin dann per E-Mail anschreiben. Am 1.Advent ist das Give-away dann auf jeden Fall bei der Gewinnerin!

Ich wünsche Euch ganz viel Glück! 
 


Sonntag, 18. November 2012

Reiz-Reaktions-Therapie mit Potpourri


Was ist ein Potpourri?
Potpourri ist eine französische Wortschöpfung und setzt sich aus den Wörtern Pot – Topf und pourri – faul zusammen. Das Potpourri ist ein Gefäß in dem wohlriechende, frische Pflanzenteile aufbewahrt werden, um den Raum zu beduften. Heute versteht man unter Potpourri eine aromatische Mischung aus getrockneten Pflanzenteilen.[1]


 

 

Sternanis-Zimt-Potpourri  Blattgold Dr.Becker ®

Qualitätskriterien
Ein gutes Potpourri ist selten und besteht aus duftenden Pflanzenteilen, die nicht künstlich parfümiert worden sind. Oft werden auch billigere Füllstoffe untergemischt, die hübsch aussehen, aber nicht duften. Minderwertige Potpourris bestehen aus bunt gefärbten, nicht duftenden Pflanzenteilen, die mit synthetischen Duftölen beträufelt werden. Oft wird noch ein künstliches Duftöl zum Nachbeduften des Potpourris mitverkauft. Synthetische Düfte können Kopfschmerzen verursachen und ihnen fehlt die positive, therapeutische Wirkung echter, ätherischer Öle.

Bestandteile eines Potpourris

Duftende Kräuter, Blüten, Schalen von Zitrusfrüchten und Gewürze, aber auch nicht duftende, dekorative Pflanzenteile wie Tannenzapfen, schöne Blüten, getrocknete Blätter.





Mandarinen  Blattgold Dr.Becker ®

Was ist Reiz-Reaktions-Therapie?
Reiz-Reaktions-Therapie gehört zu den Naturheilverfahren Naturheilverfahren und zielt auf eine aktive Beteiligung und Nutzung der dem Organismus eigenen Fähigkeiten und Ressourcen ab.[2] Eine Reaktion auf stimulierende Reize führt zu einer verbesserten Gesundheit, weil sie die Flexibilität und Anpassungsfähigkeit des Organismus trainiert. Hierfür wurde der Begriff Reiz-Reaktions-Therapie geprägt. Allgemeine Schonung, Entlastung und günstige Bedingungen für Regeneration und Erholung regen die Selbstheilungskräfte an. Doch auch aktivierende Reize können die natürlichen Vorgänge der Selbstheilung stimulieren.

Wie wirkt eine Potpourri-Reiz-Reaktions-Therapie?
Der Duft ist ein unspezifischer Reiz, der von mehreren zum Teil sehr unterschiedlichen, insbesondere vegetativ-neuronalen und endokrinologischen Reaktionen gleichzeitig beantwortet wird. Duft ist ein stimulierender Reiz. Der Duft eines Potpourris kann den Organismus anregen. Der natürliche Wirkfaktor Duft fördert durch einen dosierten Reiz die dem Organismus eigenen Fähigkeiten zur Selbstordnung. Die Wirkung eines Potpourris löst eine positive, emotionale Reaktion aus beispielsweise Entspannung, Erfrischung oder Freude über den schönen Duft. Es handelt sich um eine „Reaktionstherapie“.

Seelischer Reiz
Der moderne Lebensstil führt dazu, dass der moderne Mensch weniger ursprüngliche emotionale Erlebnisse der Natur erfährt. Stadtmenschen sind immer weniger Umweltreizen wie Wärme, Kälte, Feuchtigkeit, Sonnenlicht ausgesetzt und haben oft Bewegungsmangel. Beides trägt zum Verlust natürlicher Stimulation bei. Mit dem Duft eines Potpourris wird die Anregung der Sinne und eine möglichst weitgehende Verbesserung der Leistungen und Wahrnehmungsfähigkeit angestrebt.[3]

Wirkung auf die Psyche
Naturheilverfahren beanspruchen vielfältige Wirkungen auf die Psyche, das Befinden, die Motivation und letztlich die Persönlichkeit des Patienten. Ein Potpourri ist in der Lage ein besonderes therapeutisches Ambiente herzustellen. Zur Winterzeit, wenn es draußen kalt ist und man das Bedürfnis hat es sich in seiner Wohnung gemütlich zu machen ist ein Potpourri perfekt dafür geeignet einen Raum durch Beduftung in eine wohlige, geborgene und psychisch stabilisierende Oase zu verwandeln.

Winterzeit Potpurri DIY
Winterliche Düfte werden von orientalischen Gewürzen und Schalen von Zitrusfrüchte verströmt. Eine große Auswahl passender Gewürze findet man in Asia-Märkten z.B. Zimtstangen und Sternanis. Für das Potpourri benötigt man dann noch eine hübsche Schale zum hineinlegen. Die Schale sollte gut gefüllt sein. Zwei Hände voll Potpourri sind schon ausreichend, um ein mittleres Zimmer gut zu beduften. Nach einpaar Wochen verliert  auch das hochwertigste Potpourri seinen Duft, weil die ätherischen Öle verduftet sind. Man kann das Potpourri dann entweder erneuern oder mit einem Winterduft aus naturreinen ätherischen Ölen nachbeduften.
  
Sternanis-Zimt-Potpourri für 2 mittlere Schalen

140 g Zimtstangen  Blattgold Dr.Becker ®

90 g Sternanis Blattgold Dr.Becker ®

Decorationsspray (kein Lack!)  Blattgold Dr.Becker ®

Et voilà tout – und das ist alles!  Blattgold Dr.Becker ®






  



[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Potpourri_%28Gef%C3%A4%C3%9F%29
[2] Kraft, Karin. Stange, Rainer. Lehrbuch Naturheilverfahren. Hippokrates Verlag. 1. Auflage 2012.  S.5
[3] Kraft, Karin. Stange, Rainer. Lehrbuch Naturheilverfahren. Hippokrates Verlag. 1. Auflage 2012.  S.8

Freitag, 16. November 2012

Echter Sternanis (Illicium verum)



Pflanzenfamilie:
Der echte Sternanis (Illicium verum) ist ein aromatischer, immergrüner Baum der Familie der Sternanisgewächse (Schisandraceae). Er wächst in tropischen Gebieten und seine reifen Früchte (anisi stellati fructus) werden als Gewürz und Heilpflanze genutzt.


Sternanis Tee Blattgold Dr.Becker ®

Vorkommen:
Heimisch in China, importiert nach Indien und in Europa als Gewürz erhältlich.

Ethnoparmakologische Relevanz:
Sternanis ist ein traditionelles pflanzliches Arzneimittel mit entzündungshemmenden Eigenschaften das vor allem in Asien verwendet wird. Für sein therapeutisches Potential ist es im indischen Ayurveda und der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) bekannt. Sternanis wird in der traditionellen Medizin zur Behandlung von Entzündungen der Haut, Rheuma, Asthma und Bronchitis und Magen-Darmbeschwerden verwendet. Sternanis wird häufig als Ersatz für das kostspieligere, echte Anisöl, das aus derAnispflanze (Pimpinella anisum) gewonnen wird, verwendet.

Pflanzenteil:
Die getrocknete, reife Frucht (Anisi stellati fructus – Sternanisfrüchte) wird für Teeaufgüsse verwendet. Pur als Sternanisfrüchte-Tee oder in Kombination mit anderen Pflanzen in verschiedenen Teemischungen. Das ätherische Öl wird sowohl als Einreibemittel verwendet sowie zur innerlichen Einnahme empfohlen.

Sternanis Früchte Blattgold Dr.Becker ®


Inhaltsstoffe:
Sternanis enthält 5-9 % ätherisches Öl. Das ätherische Sternanisöl ist zusammengesetzt aus 80-90 % trans-Anethol, sowie in geringer Menge Estragol, Foeniculin, cis-Anethol und Anisaldehyd. [1] Neben Phenylpropanen sind Monoterpene enthalten, wie Limonen und α-Pinen. Die genannten Monoterpene fehlen im ätherischen Öl des echten Anis. Außerdem ist der Monoterpenalkohol  Linalool und Sesquiterpene im äthereischen Öl enthalten. In den Früchten befinden sich noch Flavonoide, Gerbstoffe und in den Samen ca. 20 % fettes Öl.[2]

Physische Wirkungen:
Bei Verdauungsstörungen, Mundgeruch und Magen-Darm-Krämpfen hilft ein Teeaufguss aus Sternanis. Ein Teeaufguss aus Sternanis wird auch bei Husten und Bronchitis eingenommen.[3]

Sternanis-Tee pur
1-2 zerkleinerte Sternanisfrüchte mit ¼ l kochendem Wasser überbrühen. Bedeckt 10-15 min ziehen lassen und schluckweise, warm trinken. Der Tee schmeckt süß und anwärmend. Als Tagesdosis werden 3 g Sternanis empfohlen. Eine Anisfrucht wiegt ca. 1,5 g.

Eine Sternanis-Frucht wiegt ca.1,5 g   Blattgold Dr.Becker ®


Moderne pharmakologische Studien haben nachgewiesen, dass Rohextrakte und Wirkstoffe aus Sternanis breite pharmakologische Wirkungen haben, vor allem antimikrobielle, antioxidative, schmerzlindernde, krampflösende und beruhigende Wirkungen.

Das ätherische Öl des Sternanis besitzt antibakterielle Eigenschaften. Chemische Untersuchungen zeigen, dass ein wesentlicher Teil der antimikrobiellen Eigenschaften auf Anethol in der getrockneten Frucht begründet ist. Studien mit isoliertem Anethol zeigten, dass es wirksam gegen Bakterien, Hefen und Pilzstämme ist.[4] Darüber hinaus ist es Lieferant von Shikimisäure, einem wesentlichen Ausgangsstoff zur Synthese des Grippemittels Tamiflu.[5]

Drei neurotrope Sesquiterpenoide, Veranisatin A, B und C, wurden aus Sternanis  isoliert. Veranisatin A und die verwandte Verbindung Anisatin wurden auf pharmakologische Wirkungen an Mäusen getestet. Beide Verbindungen verringern die motorische Aktivität (Fortbewegung) in oralen Dosen von 0,1 und 0,03 mg / kg und wirken schmerzlindernd (analgetisch) gegen Druckschmerz bei fast ähnlichen Dosen.[6] Das ätherische Öl der Sternanis-Früchte ist im indischen Ayurveda als ein schmerzlinderndes (analgetisches), nervenberuhigendes Einreibemittel bekannt. Die Forschung konnte somit das Erfahrungswissen über Sternanis bestätigen.

Eine Studie untersuchte die entzündungshemmende Wirkung von Sternanis-Extrakt an menschlichen Hautzellen in einem Mausmodell der atopischen Dermatitis (Neurodermitis). Die Studie wertete die anti-entzündliche und anti-allergische Wirkung von Sternanis aus. Die Ergebnisse zeigen, dass Sternanis-Extrakt Neurodermitis-ähnliche Hauterkrankungen durch die Unterdrückung der Bildung von Entzündungsvermittlern im Stoffwechsel hemmt.[7]

Sternanis ist ein bekanntes Gewürz in vielen Kulturen und wird auch dazu verwendet Säuglingskoliken zu behandeln. Bei Nabelkoliken von Kleinkindern wird angewärmtes Sternanisöl mit der flachen Hand mit ruhigen, sanften, entspannenden Bewegungen im Uhrzeigersinn großflächig auf den Bauch mit dem Nabel als Mittelpunkt eingerieben.

Psychische Wirkungen:
Der beruhigende Duft des ätherischen Öls wird in Europa mit Winterzeit und Weihnachten verbunden und weckt angenehme Erinnerungen z.B. an das Lutschen von Anisbonbons vom Weihnachtsmarkt. Die Frucht des Sternanis wird seit langem in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) eingesetzt, um den Fluss des Qi zu regulieren und Schmerzen zu lindern. Das Qi bezeichnet die Emotionen des Menschen und steht nach moderner daoistischer Auffassung auch für die Tätigkeit des neurohormonalen Systems.[8]

Sternanis Früchte Blattgold Dr.Becker ®


Besonderheiten:
Sternanis wurde selten mit hochgiftigen japanischen Sternanis (I. anisatum L.) und giftigem Sternanis (I. lanceolatum AC Smith), die mehrere neurotoxische Sesquiterpene enthalten, verunreinigt. Wegen des ähnlichen Aussehens der Früchte kam es zu Verwechslungen, beziehungsweise zu Vermischungen, von Gewürz und giftiger Frucht.

Unerwünschte Wirkungen:
Schwangere, Säuglinge und Kleinkinder sollten das ätherische Öl nicht innerlich einnehmen. Bei der Anwendung bei Kleinkindern ist auf die entsprechenden Kinderdosierungen zu achten (à siehe Heilpflanzen in der Kinderheilkunde). Aus Sternanis isoliertes Veranisatin in Mengen die ungefähr 10 Kg Sternanis entsprechen, verursachte Veranisatin bei Mäusen Krämpfe und war bei oraler Verabreichung in einer Dosierung von 3 mg / kg tödlich giftig und verursachte bei etwas niedrigeren Dosen Hypothermie (Unterkühlung).[9]

Lebensmittel:
In der Lebensmittelindustrie wird Sternanis auf vielfältige Weise als Gewürz eingesetzt. Sternanis eignet sich zum würzen von Getränken und Süßwaren. Für die Aromaküche lässt sich leicht ein Sternanisöl selbst herstellen. Man füllt ein Schraubglas randvoll mit Sternanis und befüllt es bis zum Rand mit einem Pflanzenöl z.B. Sonnenblumenöl. Dieses Öl wird mindestens 2 Wochen stehen gelassen und hin und zwischendurch wieder gewendet. Dieses Anisöl eignet sich besonders gut zum verfeinern von winterlichen Süßspeisen und Backwerk.

Sternanisöl Blattgold Dr.Becker ®







[1] Schrott, Ammon. Heilpflanzen der ayurvedischen und westlichen Medizin. Springer Verlag. 1 Auflage 2012. S.240
[2] http://pharm1.pharmazie.uni-greifswald.de/systematik/6_droge/anisi-st.htm
[3] Schrott, Ammon. Heilpflanzen der ayurvedischen und westlichen Medizin. Springer Verlag. 1 Auflage 2012. S.241
[4] Phytother Res. 2002 Feb;16(1):94-5. Antimicrobial properties of star anise (Illicium verum Hook f). De M, De AK, Sen P, Banerjee AB.
[5] J Ethnopharmacol. 2011 Jun 14;136(1):10-20. Epub 2011 Apr 29. Illicium verum: a review on its botany, traditional use, chemistry and pharmacology. Wang GW, Hu WT, Huang BK, Qin LP.
[6] Chem Pharm Bull (Tokyo). 1996 Oct;44(10):1908-14. Neurotropic components from star anise (Illicium verum Hook. fil.) Nakamura T, Okuyama E, Yamazaki M.
[7] J Ethnopharmacol. 2012 Oct 31;144(1):151-9. doi: 10.1016/j.jep.2012.08.042. Epub 2012 Sep 3. Topical application of an ethanol extract prepared from Illicium verum suppresses atopic dermatitis in NC/Nga mice. Sung YY, Yang WK, Lee AY, Kim DS, Jin Nho K, Kim YS, Kim HK.
[8] http://de.wikipedia.org/wiki/Qi
[9] Chem Pharm Bull (Tokyo). 1996 Oct;44(10):1908-14. Neurotropic components from star anise (Illicium verum Hook. fil.) Nakamura T, Okuyama E, Yamazaki M.