Sonntag, 13. Oktober 2013

Aromatherapie bei Demenz

Eine im Juli 2013 veröffentliche Studie über Aromatherapie beschäftigt sich mit der Frage ob ätherisches Öl von Lavendel Symptome der Demenz, nämlich Agitation und Aggressivität, mildern kann.

Die ganze Studie kann in englischer Sprache unter diesem Link gelesen werden.

Ältere Studien fanden heraus, dass Aromatherapie und Handmassage sich günstig auf die Symptome der Demenzerkrankung auswirken. Ziel der vorliegenden Studie war den Effekt von Aromatherapie mit einer 3% igen Aromatherapiemischung in Form eines Sprays, ohne und mit Handmassage, auf das Verhalten von Demenzkranken, die in Langzeitpflege leben, zu untersuchen.


Echter Lavendel (Lavandula angustifolia) Blattgold Dr.Becker ®



Bei Demenzkranken zeigen sich die Symptome der Demenz unter anderem im Verhalten und der Stimmung z.B. Aggressivität, Schreien, Ruhelosigkeit, Agitation, Herumwandern, Angst und depressiver Verstimmung. Agitation (auch: Agitiertheit) ist eine krankhafte Unruhe, bei der es zu heftigen und hastigen Bewegungen des Patienten kommt (Symptome: Zittern, gesteigerter Bewegungsdrang). (1)

Ätherisches Öl kann über die Haut oder über die Atemwege aufgenommen werden. Bestandteile des ätherischen Öls erreichen auf diesen Wegen das Blut und führen zu physiologischen und psychologischen Antworten des Körpers. Aromatherapie wird im klinischen Alltag angewendet, um Agitation bei Demenzkranken zu vermindern. Besonders ätherische Öle mit beruhigendem und sedativem Effekt werden für Aromatherapie bei Demenz verwendet.


Echter Lavendel (Lavandula angustifolia) Blattgold Dr.Becker ®



In ähnlichen Studien, die einen positiven Effekt von Aromatherapie bei Demenz belegten, wurde ätherisches Öl von Melissa officinalis (Lemon balm) und ätherisches Öl von Lavendel verwendet. Um die Irritation der Haut zu vermeiden wurden Richtlinien der Aromatherapie befolgt und eine maximale Konzentration von 3% ätherischem Öl, als sichere Dosierung für die Anwendung auf der Haut, verwendet. Die 3%ige Lavendel- Mischung bestand aus 75 Tropfen reinem 100% ätherischem Öl von Lavendel (Chemotyp wird in der Studie nicht genannt) mit 4 ml Lösungsvermittler und 125 ml destilliertem Wasser wurde in dieser Studie getestet. Die Behandlung im Rahmen der Studie erfolgte zweimal täglich, 7 Tage die Woche, über sechs Wochen.

Die Ergebnisse dieser Studie zeigten nicht, dass Aromatherapie einen statistisch signifikanen Effekt auf Aggression oder Agitation bei Demenz hätte. Die getestete Lavendelmischung konnte die Symptome bei Demenz nicht reduzieren. Dieses Ergebnis weicht von den Ergebnissen älterer Studien ab, die eine Reduktion der Agitation durch ätherisches Öl von Lavendel herausfanden (Holmes et al. and Lin et al.)


Echter Lavendel (Lavandula angustifolia) Blattgold Dr.Becker ®



Die Autoren der Studie vermuten, dass dieses negative Ergebnis an der Applikation des ätherischen Öls liegen könnte. In dieser Studie wurde das ätherische Öl auf den Brustkorb gesprüht, während es in älteren Studien einmassiert wurde oder als Inhalation verabreicht wurde.

In dieser Studie hatte die "Agitations"-Subskala die höchsten Werte. Alle Subscalen zeigten eine leichte Reduktion des aggressiven Verhaltens in den Datensätzen, aber keine dieser Reduktion von aggressivem Verhalten war statistisch signifikant.

Obwohl diese Studie keine statistisch signifikanten Ergebnisse liefern konnte, beschrieben die Autoren, dass einige Individuen ganz offensichtlich von der Behandlung mit ätherischem Öl profitierten. Aromatherapie und Handmassage bieten keine klare Alternative, um die Risiken hoher Dosen von Medikamenten bei Demenz, insbesondere Antipsychotika, zu verringern. Es steht aber außer Frage, dass Aromatherapie die Lebensqualität bei Demenz verbessern kann, indem angenehme Reize gesetzt werden und Zuwendung geschieht.

Kritisch ist diese Studie in Bezug auf das verwendete Lavendelöl zu sehen, da unklar ist welches Lavendelöl verwendet worden ist. Dies läßt vermuten das die Autoren der Studie keine aromatherapeutische Ausbildung und keine Erfahrung auf dem Gebiet der Aromatherapie haben, weil es unterschiedliche Lavendelöle gibt. Aromatherapeuten lernen in ihrer Ausbildung, dass es verschiedene Lavendelarten gibt, deren ätherische Öle sich in ihrer chemischen Zusammensetzung unterscheiden, somit auch in ihrer Wirkung und ihrem Duft. 

Der echte Lavendel (Lavandula angustifolia) wird leicht verwechselt mit Lavandin, das aus Lavandula Hybrida hergestellt wird. Diese Öl hat einen wesentlich niedrigeren Estergehalt und enthält Kampfer. Ähnlich ist es mit Lavandula spica (Lavandula latifolia), dem sogenannten Speik-Lavendel, der ebenfalls Kampfer enthält. Kampfer ist für seine anregende Wirkung bekannt und die ätherischen Öle der beiden letzgenannten Lavendelarten wirken nicht in dem Maße beruhigend wie das echte Lavendelöl aus Lavandula angustifolia. In geringer Menge wird auch aus Schopflavendel (Lavandula stoechas) ätherisches Öl destilliert.


Weitere Beiträge in diesem Blog zu Demenz:

Kleines Schneeglöckchen (Galanthus nivalis) – Frühlingsbote gegen Demenz



Ginko biloba – ein traditionelles Heilmittel in der modernen Medizin






Quellen:



Studie:

BMC Complement Altern Med. 2013; 13: 165.

Published online 2013 July 10. doi: 10.1186/1472-6882-13-165

PMCID: PMC3737022

A randomised controlled trial of the use of aromatherapy and hand massage to reduce disruptive behaviour in people with dementia

Chieh-Yu Fu,1,2 Wendy Moyle,corresponding author1,2,3 and Marie Cooke1,2,3

Montag, 16. September 2013

Die Antidepressive Wirkung von ätherischem Öl von Zitrusfrüchten

Die antidepressive Wirkung, die durch olfaktorische Stimulation mit ätherischem Öl von Zitrusfrüchten erzielt werden kann, ähnelt dem von Antidepressiva. Das wurde mit dem „forced swim test“ untersucht.

Zitrone (Citrus limon)  Blattgold Dr.Becker ®



Der forced swim Test kommt aus der Verhaltensforschung und ist ein Tierversuch (mit Maus oder Ratte) mit dem z.B. die antidepressive Wirkung von Antidepressiva untersucht werden kann. Während des forced swim Test werden die verschiedenen Arten von Bewegungen der Tiere wie Schwimmen, Klettern, Springen, Tauchen oder Immobilität beobachtet. Bei dem Einsetzen der Immobilität wird das Tier aus dem Wasser geholt, es wird nicht unnötig gequält. (1)


Zitrone (Citrus limon)  Blattgold Dr.Becker ®



Zitrus-Duft reduzierte insgesamt deutlich die Zeit bis zum Einsetzen der Immobilität im Test. Die Auswirkungen des Duftes von Zitrusfrüchten auf das Verhalten der Tiere im Test ähnelte der Wirkung von Antidepressiva, unterschied sich aber deutlich von der Wirkung von Psychostimulanzien, da die Tiere während des Test „gelassener reagierten“ und sich weniger bewegten.


Blüte der Zitrone (Citrus limon)  Blattgold Dr.Becker ®


Die antidepressive Wirkung wird dem Citral zugeschrieben, das einer der Hauptbestandteile von Zitrus-Düften ist. Die Wirkung von reinem Citral und von ätherischem Öl von Zitrone waren im Test gleichsam antidepressiv wirksam. Die restlichen Geruchsstoffe, welche in dieser Studie getestet wurden zeigten keine nennenswerten Auswirkungen im forced swimming test. (2)




Quellen:


2 Eur Neuropsychopharmacol. 1995 Dec;5(4):477-80.

Potential antidepressant effects of lemon odor in rats.

Komori T, Fujiwara R, Tanida M, Nomura J.

Department of Psychiatry, Mie University School of Medicine, Japan.

Sonntag, 11. August 2013

Sanddornöl bei Neurodermitis

Sanddornöl ist ein natürliches und nebenwirkungsfreies Mittel zur Linderung der Symptome bei Neurodermitis. Es wird innerlich eingenommen oder als Kosmetikum auf die Haut aufgetragen, ähnlich wie das Nachtkerzenöl, das ebenfalls bei Neurodermitis heilsam wirkt.

Video von Sanddorn mit Tonspur über Verbreitung, Inhaltsstoffe und Anwendung:



Sanddornöl  Blattgold Dr.Becker ®


Wissenswertes über Sanddorn

Die ursprüngliche Heimat des Sanddorns (Hippophae rhamnoides L., Elaeagnaceae) befindet sich in Nepal. Eiszeitliche Verschiebungen führten dann zur weltweiten Verbreitung. In Deutschland kommt Sanddorn beispielsweise an der Ostsee in der Küstenregion von Mecklenburg-Vorpommern vor.[1] Sanddorn  ist ein Strauch, der für seinen ernährungsphysiologischen und medizinischen Wert bekannt ist. Die Früchte sind sehr reich an Vitamin A, B1, B12, C, E, K, an Flavonoiden und Antioxidantien. Diese bioaktiven Verbindungen sind von medizinischem Interesse, weil viele von ihnen einen therapeutische Nutzen aufweisen. Sie werden beispielsweise angewendet als Antioxidationsmittel bei der Pävention von Krebs oder als Anti-Aging Mittel, als Herz-Kreislauf-Mittel aufgrund einer antientzündlichen Wirkung, bei der Behandlung von Magen-Darm-Geschwüren, als Leberschutzmittel, zur Verhinderung des Verklebens der Blutplättchen, zur Anregung des Immunsystems und als Nutriceutical bei der Behandlung der Neurodermitis. 



Sanddorn - Busch in den Dünen von Warnemünde Blattgold Dr.Becker ®



Bestandteile der Sanddorn - Frucht
Die Früchte enthalten Vitamin C, Vitamin E und Folsäure sowie organische Säuren, ähnlich denen welche in Preiselbeeren gefunden wurden.
Zudem enthalten sie Flavonoide, Carotinoide, einschließlich Beta-Carotin, Lycopin, Zeaxanthin welche die gelb-orange-roten Farben der Früchte und des Öls verursachen. [2]
Es gibt zwei Sorten von Sandornöl, nämlich das Kernöl und das Fruchtfleischöl. Linolsäure (34%), alpha-Linolensäure (25%) und Ölsäure (19%) sind die wichtigsten Fettsäuren im Kernöl, während Palmitinsäure (33%), Ölsäure (26%), und Palmitolein (25%) die wichtigsten Fettsäuren im Fruchtfleischöl sind.


Sanddorn - Früchte  Blattgold Dr.Becker ®


Sanddornöl bei Neurodermitis
Eine Nahrungsergänzung mit Sanddornöl, das aus dem Fruchtfleisch gewonnen wurde, kann positive Effekte auf die Symptome der Neurodermitis bewirken, wie Forscher der University of Turku bereits 1999 in einer finnischen Studie herausfanden. Eine Placebo-kontrollierte, doppelblinde Studie wurde durchgeführt, um die Auswirkungen des aus den Samen und dem Fruchtfleisch gewonnenen Öls von Sanddorn auf Neurodermitis zu untersuchen. 49 Patienten mit Neurodermitis erhielten täglich über vier Monate 5 g Sanddornöl aus dem Fruchtfleisch oder den Kernen bzw. Paraffinöl. Die Symptome der Neurodermitis verbesserten sich deutlich bei den Patienten, welche aus dem Fruchtfleisch gewonnenes Sanddornöl bekamen. Eine Verbesserung in der Samenöl-Gruppe war jedoch nicht statistisch signifikant. Die Auswertung von Blutproben der Patienten mit Neurodermitis ergab, dass während der Behandlung mit dem Sanddornöl aus Fruchtfleisch der Anteil der Palmitoleinsäure im Blutplasma der Anstieg und der Anteil der Pentadecansäure gesenkt wurde.[3] 


Sanddorn  Blattgold Dr.Becker ®


Das Sanddornöl aus dem Fruchtfleisch ist der genannten Studie zufolge ein sehr zu empfehlendes Nutriceutical bei Neurodermitis. Aufgrund seiner zahlreichen positiven Effekte wird Sanddorn oft in der Naturheilkunde verwendet. Sanddorn wird jedoch vor allem wegen seines fruchtigen Geschmacks verzehrt und findet beispielsweise Verwendung als Zutat in Konfitüren, Likören und Säften. 

Produkte aus Sanddorn  Blattgold Dr.Becker ®

 Mehr Bilder von Sanddorn hier -> KLICK



Quellen:
[1] wikipedia.org/wiki/Sanddorn#Verbreitung 
[2] ISRN Pharmacol. 2012;2012:436857. doi: 10.5402/2012/436857. Epub 2012 Mar 11.
Remedial Prospective of Hippophae rhamnoides Linn. (Sea Buckthorn).
Patel CA, Divakar K, Santani D, Solanki HK, Thakkar JH. 
[3] J Nutr Biochem. 1999 Nov;10(11):622-30. Effects of dietary supplementation with sea buckthorn (Hippophaë rhamnoides) seed and pulp oils on atopic dermatitis. Yang B, Kalimo KO, Mattila LM, Kallio SE, Katajisto JK, Peltola OJ, Kallio HP.

Freitag, 12. Juli 2013

Aromatherapie zum Bügeln

Aromatherapie verbindet man mit Duftlampen und Massagen mit ätherischem Öl. Aromatherapie kann man aber auch beim Bügeln zu Hause erleben und den Wohlgeruch von Rose, Lavendel, Zitronenverbene oder Veilchen dabei genießen.

Eau de Linge - Aromatherapie zum Bügeln  Blattgold Dr.Becker ®

 

„Eau de Linge“ bedeutet übersetzt aus dem Französischen so viel wie „duftendes Bügelwasser“. Vor dem Bügeln wird das Eau de Linge auf die Wäsche gesprüht oder in den Wasserbehälter des Bügeleisens gefüllt.

 

Eau de Linge - Aromatherapie zum Bügeln  Blattgold Dr.Becker ®

 

Das Ergebnis ist ein wunderbarer Duft im ganzen Raum während des Bügelns. Die fertige Wäsche verströmt nach dem Bügeln mit dem duftenden Bügelwasser ebenfalls den zarten Duft von Blumen. Das Bügelwasser enthält ätherisches Öl und Parfum. Wer es einmal kennengelernt hat, wird es lieben!

 

Eau de Linge - Aromatherapie zum Bügeln  Blattgold Dr.Becker ®

 

Französisches Eau de Linge kommt aus einer kleinen Fabrikation in der Provence. Erhältlich ist die Aromatherapie zum Bügeln im Internet z.B. bei Hagen Grote

 

Eau de Linge - Aromatherapie zum Bügeln  Blattgold Dr.Becker ®

   

Aber bitte Vorsicht, nur in Maßen konsumieren, denn bei dafür anfälligen Individuen besteht Suchtgefahr!  ;)






Sonntag, 7. Juli 2013

Ginko biloba – ein traditionelles Heilmittel in der modernen Medizin



Was ist Ginko biloba
Ginkgo biloba ist eine der ältesten Samenpflanzen und wird als ein "lebendes Fossil" bezeichnet. Der Ginkobaum kann über 1000 Jahre alt werden und bis zu 40 m hoch. Ursprünglich stammt Ginko biloba aus China, ist inzwischen jedoch weltweit verbreitet. Auszüge aus Ginkgo biloba Blättern werden in der traditionellen chinesischen Medizin seit Jahrhunderten verwendet, um Durchblutungsstörungen, Asthma, Tinnitus, Schwindel und kognitive Probleme wie Demenz zu behandeln.[1] Ginkgo biloba ist eine der beliebtesten und am besten erforschten Heilpflanzen. Die klinische Wirksamkeit von Ginkgo biloba ist noch umstritten, aber zahlreiche internationale klinische Studien empfehlen die Verwendung.

Ginko-Blätter  Blattgold Dr.Becker ®




Ginko biloba bei Demenz

Es gibt verschiedene Formen, Ausprägungen (leicht bis schwer) und Ursachen von Demenz. Ginko-Präparate sind sinnvoll zur Behandlung von hirnorganisch bedingten Leistungsstörungen im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzepts beim demenziellen Syndrom, dazu gehört die primär degenerative Demenz, vaskuläre Demenz und Mischformen aus beiden. Für die Wirksamkeit von Ginko biloba bei Alzheimer-Demenz gibt es jedoch keine hinreichenden Beweise.



Schneeglöckchen bei Demenz vom Typ Alzheimer

Hingegen ist Galantamin, ein ursprünglich aus Schneeglöckchen isolierter Acetylcholinesterase-Hemmer, zur Behandlung der leichten bis mittelschweren Alzheimer-Demenz zugelassen. Galantamin verbessert das Denken (Kognition), die Alltagsaktivität und den klinischen Gesamteindruck bei Alzheimer-Demenz.[2]

Video



 
Ginko (Ginko biloba) im goldenen Herbst  Blattgold Dr.Becker ®


Weitere Effekte von Ginko biloba

Substanzen zur Behandlung demenzieller Erkrankungen aus der Natur wie Ginko biloba, die einen Effekt auf die Verbesserung von „organisch bedingten Hirnleistungsstörungen“ haben, werden „Nootropika“ genannt.[3] Ginko-Präparate (z.B. Tebonin oder Ginko-Maren) sollen die Durchblutung des Gehirns fördern. Eine Verbesserung der schmerzfreien Gehstrecke bei Claudicatio intermittens ist durch die Verbesserung der peripheren Durchblutung durch Ginko-Präparate möglich, ebenfalls die Behandlung von Schwindel und Tinnitus. Ginkgo biloba hat zu den vasoaktiven Eigenschaften auch eine starke antioxidative Aktivität. Die Heilpflanze wird klinisch beim Hirnödem eingesetzt, um die Rückbildung des Hirnödems und Heilung zu beschleunigen.



Wie wirkt Ginko biloba

Ginkgo biloba enthält ein Gemisch von Substanzen mit einer Vielzahl von physikalischen und chemischen Eigenschaften. Die neuroprotektiven Wirkungen finden im Gehirn an den Nervenzellen und an den Gefäßen statt. Zahlreiche pharmakologische Untersuchungen führten zu dem Schluss, dass die Terpentrilactone und die Flavonoide in Ginko biloba verantwortlich für die wichtigsten pharmakologischen Wirkungen in der Therapie von kognitiven Fähigkeiten und Demenz sind.


 
Ginko (Ginko biloba)  Blattgold Dr.Becker ®


Wie wird Ginko biloba eingenommen

Eine Anwendung von Ginko biloba ist nur in Form von Fertigpräparaten mit standardisierten Extrakten, die mind. 25 % Ginko-Flavonglykoside und mind. 6% Terpenlactone (Ginkolinde) enthalten sinnvoll. Bei der Behandlung des Demenziellen Syndroms werden Einzeldosen von 120-240 mg verabreicht, bei anderen Indikationen 120-160 mg nativer Trockenextrakt.[4] Hochdosierte Ginko-Präparate sind in Apotheken erhältlich z.B. Tebonin oder Ginko-Maren. 

Ginko-Präparat aus der Apotheke  Blattgold Dr.Becker ®


Es muss bei einer Therapie mit Ginko biloba auf eine ausreichende Menge an Terpentrilactonen und Flavonoiden geachtet werden, weil die Heilpflanze sonst nicht richtig wirken kann.[5] So hart es auch klingen mag sind Ginko-Präparate aus Reformhäusern oder Tees mit Ginko biloba  immer zu niedrig dosiert und daher unwirksam.







Quellen:
[1] Natascia Brondino, Annalisa De Silvestri, Simona Re, Niccolò Lanati, Pia Thiemann, Anna Verna, Enzo Emanuele, Pierluigi Politi. A Systematic Review and Meta-Analysis of Ginkgo biloba in Neuropsychiatric Disorders: From Ancient Tradition to Modern-Day Medicine. Evid Based Complement Alternat Med. 2013; 2013: 915691.

Published online 2013 May 28. doi:  10.1155/2013/915691

PMCID: PMC3679686

[2] Lieb, Frauenknecht, Brunnhuber. Intensivkurs Psychiatrie und Psychotherapie. Urban und Fischer, 7. Auflage 2012. S.80-81.

[3] Lieb, Frauenknecht, Brunnhuber. Intensivkurs Psychiatrie und Psychotherapie. Urban und Fischer, 7. Auflage 2012. S.80-81.

[4] Schilcher, Kammerer. Leitfaden Phytotherapie. 2. Auflage 2003, Urban & Fischer. S.93 - 95.


[5] Ude C, Schubert-Zsilavecz M, Wurglics M. Ginkgo biloba Extracts: A Review of the Pharmacokinetics of the Active Ingredients. Clin Pharmacokinet. 2013 May 24.


Freitag, 10. Mai 2013

Heilpflanzen News - Comeback der Pfingstrose als Heilpflanze


Im Mai blüht die Pfingstrose pünktlich zu Pfingsten, einem christlichen Fest, das im Jahr 2013 am 19. Mai gefeiert wird.

 
Blüte von Paeonia officinalis subsp. officinalis mit zahlreichen gelben Staubblättern Blattgold Dr.Becker ® 

Bei Leberschäden könnte die Pfingstrose in Zukunft ein pflanzliches Medikament mit schützender Wirkung für die Leber sein und ein Comeback erleben. Aus den europäischen Arzneibüchern ist die Pfingstrose schon lange gestrichen worden. Nur der lateinische Name erinnert noch an die Verwendung als Heilpflanze (offizinell = arzneilich). Die Wurzel der Pfingstrose wird jedoch auch schon lange im Ayurveda und in der homöopathischen Medizin verwendet.


Es werden in Indien in der traditionellen Medizin dem Ayurveda zahlreiche Heilpflanzen und ihre Formulierungen bei Lebererkrankungen verwendet. Das Ayurveda kennt 101 Heilpflanzen mit leberschützenden Eigenschaften (Hepathoprotektoraktivität). In Indien sind etwa 40 arzneiliche Formulierungen aus verschiedenen Heilpflanzen gegen Lebererkrankungen erhältlich, die von Ayurveda -Ärzten verschrieben werden, um Erkrankungen der Leber zu behandeln.

Pfingstrose (Paeonia officinalis)  

Im Januar 2013 erschien eine chemische Untersuchung welche die Verträglichkeit der Pfingstrose als Heilpflanze untersuchte und die leberschützenden Eigenschaften der Heilpflanze bestätigte. Das Screening der Inhaltsstoffe der Wurzel der Pfingstrose zeigte, dass die Wurzel von Paeonia officinalis pharmakologisch wirksame Stoffe wie Alkaloide, Gerbstoffe, Saponine, Glykoside, Kohlenhydrate, Flavonoide, Terpene, Steroide und Proteine ​​enthält.


Im Versuch mit Ratten stellte man fest, dass der wässrige Wurzel-Extrakt die Gesamt-Bilirubin-Spiegel signifikant senkte, die jeweils in einer Dosis-abhängigen Weise. Das Stoffwechselprodukt Bilirubin wird in der Leber abgebaut und über die Galle ausgeschieden. Bei Leberfunktionsstörungen steigt der Gesamt-Bilirubin-Spiegel im Blut an. Die Untersuchung des Lebergewebes der Versuchstiere ergab eine Regeneration der Leberzellen der mit Wurzel-Extrakt von Pfingstrose behandelten Tiere.


Schlussfolgerung Es ist nun mit einer Studie belegt, dass der wässrige Extrakt der Wurzel der Pfingstrose (P. officinalis) ein leberzellschützendes (antihepatotoxisches) Potenzial besitzt. Allerdings wurde in der selben Studie auch herausgefunden, dass Silymarin aus der Mariendistel (Silybum marianum) wirksamer die Leber schütz als die Pfingstrose. Silymarin aus der Heilpflanze Mariendistel ist ein sehr bewährtes und in Deutschland zugelassenes pflanzliches Medikament zum Leberschutz. Ob die Heilpflanze Pfingstrose in der westlichen Medizin jemals wieder Einzug halten wird oder ob die Pfingstrose dem Ayurveda vorbehalten bleibt ist fraglich, denn bis zur Zulassung eines neuen Medikamentes ist es ein weiter Weg.

Mariendistel (Silybum marianum)
Blattgold Dr.Becker ® 




Quelle:
Asian Pac J Trop Biomed. 2013 January; 3(1): 64–68.
doi:  10.1016/S2221-1691(13)60025-8
PMCID: PMC3609391
Preliminary phytochemical, acute oral toxicity and antihepatotoxic study of roots of Paeonia officinalis Linn.
Feroz Ahmad* and Nahida Tabassum
Department of Pharmaceutical Sciences, University of Kashmir, Hazratbal, Srinagar, J&K, India
Reviewed by Dr. Majid Ahmad

Freitag, 3. Mai 2013

Deo Perfume Candy



„Deo Perfume Candy“ ist ein essbares Deo auf der Basis von Geraniol. Deo Perfume Candy wirbt damit die Lösung für Menschen mit starkem Körpergeruch zu sein, doch kein Arzt der Welt würde seinen Patienten guten Gewissens dazu raten täglich Süßigkeiten zu verzehren die Zucker, bzw. in der sugarfree Version Süßstoff, enthalten. Wer einen besseren Körpergeruch haben will, dem hilft auch eine gesunde und obstreiche Ernährung. Obst wie Ananas, Aprikose und Nektarine enthält ebenfalls Geraniol und haben gegenüber dem Deo Perfume Candy noch den Vorteil viele, gesunde Vitamine, Mineralien und Anti-Aging Phytostoffe zu enthalten. Nach dem Verzehr wird Geraniol über die Poren der Haut und über den Urin ausgeschieden. Auf der Haut hinterlässt Geraniol einen blumigen Duft, der an Rosen erinnert. In der Parfumerie wird Geraniol in Parfum als Zutat verwendet.

Deo Perfume Candy Blattgold Dr.Becker ®




Vorkommen von Geraniol

Geraniol ist ein flüchtiger Bestandteil in verschiedenen Blüten und Früchten.[1] Die Verbindung Geraniol ist z.B. in ätherischem Öl der Rose vorhanden. Geraniol kommt auch in ätherischem Öl von Citronella, Neroli, Palmarosa, Rosenholz, Petit Grain, Lemongrass, Rosengeranie und anderen vor.[2] Geraniol wurde ebenfalls als flüchtige Komponente von essbaren Früchten identifiziert. Es ist eine Komponente aromatischer Früchte z.B. von Ananas, Aprikose und Nektarinen. Frische Wurzelstöcke von Ingwer enthalten ebenfalls Geraniol.[3]

Das ätherische Öl der Rose enthält Geraniol Blattgold Dr.Becker ®


Geraniol in der Aromatherapie

Geraniol ist ein Monoterpenol und gehört zu den wichtigsten Komponenten in der Aromatherapie mit breitem Wirkspektrum und angenehmem Duft. In der Aromatherapie wird ätherisches Öl, welches Geraniol enthält, angewendet um die Seele und den Körper zu stärken und die Stimmung aufzuhellen. Das ätherische Öl der Rosengeranie enthält ca. 18 % Geraniol und hat entspannende und beruhigende Eigenschaften. Geraniol ist sehr gut hautverträglich, wodurch das ätherische Öl der Rosengeranie, in einem Basisöl verdünnt, bestens zur Hautpflege geeignet ist. Durch das Geraniol wirkt das ätherische Öl der Rosengeranie auch antimikrobiell, insbesondere gegen Aknebakterien und Haut- bzw. Nagelpilze.[4]



Therapeutischer Wert von Geraniol  
Geraniol bewirkte in einem Experiment eine Hemmung des Zellwachstums von menschlichen Dickdarmkrebs.[5] In weiteren Studien wurde Geraniol  Ratten vor und nach der Transplantation von Tumoren mit dem Futter zugeführt. Das Tumorwachstum von Haut- bzw. Lebertumoren wurde nachweisbar durch Geraniol im Futter unterdrückt.[6] Die Forschung ist jedoch noch nicht so weit, um Empfehlungen zum Verzehr von Geraniol gegen Krebs zu geben. Auf der anderen Seite kann es bei Menschen mit Überempfindlichkeit gegen den Bestandteil Geraniol oder beim Verzehr zu Großer Mengen Geraniol auch zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen.[7]





[1] [(1) Schlotzhauer WS et al; J Agric Food Chem 44: 206-9 (1996) (2) Chung TY et al; J Agric Food Chem 41: 1693-97 (1993) (3) Binder RG et al; J Agric Food Chem 37: 734-6 (1989) (4) Gomez E et al; J Agric Food Chem 41: 1669-7 (1993) (5) Nishimura O; J Agric Food Chem 43: 2941-5 (1995) (6) Takeoka GR et al; J Agric Food Chem 36: 553-60 (1988) (7) Takeoka GR et al; J Agric Food Chem 39: 1848-51 (1991) (8) Tatsuka K et al; J Agric Food Chem 38: 2176-80 (1990)]
[2] Fenaroli's Handbook of Flavor Ingredients. Volume 2. Edited, translated, and revised by T.E. Furia and N. Bellanca. 2nd ed. Cleveland: The Chemical Rubber Co., 1975., p. 215
[3] [(1) Chung TY et al; J Agric Food Chem 41: 1693-97 (1993) (2) Binder RG et al; J Agric Food Chem 37: 734-6 (1989) (3) Gomez E et al; J Agric Food Chem 41: 1669-7 (1993) (4) Nishimura O; J Agric Food Chem 43: 2941-5 (1995) (5) Takeoka GR et al; J Agric Food Chem 36: 553-60 (1988) (6) Takeoka GR et al; J Agric Food Chem 39: 1848-51 (1991) (7) Tatsuka K et al; J Agric Food Chem 38: 2176-80 (1990)]
[4] Wabner, Beier. Aromatherapie. Grundlagen, Wirkprinzipien, Praxis.  Urban & Fischer 1. Auflage 2009. S.173
[5] J Pharmacol Exp Ther. 2002 May;301(2):625-30.
Geraniol, a component of plant essential oils, sensitizes human colonic cancer cells to 5-Fluorouracil treatment.
Carnesecchi S, Langley K, Exinger F, Gosse F, Raul F.
[6] J Nutr. 1995 Nov;125(11):2763-7.
Geraniol, an inhibitor of mevalonate biosynthesis, suppresses the growth of hepatomas and melanomas transplanted to rats and mice.
Yu SG, Hildebrandt LA, Elson CE.