Donnerstag, 25. September 2014

Aromatherapie Duftkerze "Kleiner Stern"

Ätherisches Öl wird in der Aromatherapie auch zur Raumbeduftung verwendet. Ätherisches Öl in einer Duftkerze erfüllt beim Abbrennen der Duftkerze die Luft, indem es aus dem geschmolzenen Wachs freigesetzt wird. Die brennende Duftkerze funktioniert so ähnlich wie in eine Duftlampe wenn sie ätherisches Öl in die Luft freisetzt. Man wählt je nach Anlass für den die Duftkerze vorgesehen ist ein passendes ätherisches Öl aus und kann auch die passende Farbgebung selber bestimmen. Zum Schluß hat man eine vollkommen individualisierte Duftkerze z.B. für ein Wohlfühlbad, spirituelle Anlässe, themenbezogene Feste. Für Feiern wie Weihnachten passt eine rote Kerze mit Zimtduft. Eine goldgelbe Kerze mit Grapefruit ist für mehr Motivation bei einem Vorhaben wie z.B. Gewichtsreduktion geeignet. Bereits der Duft des ätherischen Öls der Grapefruit beeinflusst durch Neurotransmission im Gehirn die Fettverbrennung im Körper positiv. Die Neuronen des Hypothalamus und entsprechende Signalwege sind an der lipolytischen Reaktion (Auflösung der Fettzellen) auf den Duft des ätherischen Öls der Grapefruit beteiligt.




Um eine Duftkerze für die Aromatherapie zu gießen braucht man:
Ätherisches Öl, 
Kerzenwachs, 
Docht, 
Wachsschmelzgefäß, 
Form, 
Kochtopf, 
Farbpigmente, 
Holzspieß, 
Nylonstrumpf, 
Spülmittel mit Wasser.

Die meisten Verbrauchsmaterialien bekommt man leicht in Bastelläden oder in Internetshops. Die ähterischen Öle in geeigneter Qualität können in jeder Apotheke gekauft bzw. bestellt werden.





Anleitung zum Gießen einer Duftkerze

Die gewünschte Wachsmenge sammt der Farbpigmente werden in einem Schmelzgefäß in einem heißen Wasserbad geschmolzen. Um eine Gießform mit Wachs voll auszufüllen, sollte cirka die doppelte Menge an Wachsgranulat die in Gießform passt genommen werden. Das flüssige Wachs wird aus dem Wasserbad genommen und ätherisches Öl hinzugefügt. Wenn man ätherisches Öl während des Schmelzvorganges hinzufügt, würde es verfliegen. 



Genaue Mengenvorgaben für ätherisches Öl in Duftkerzen für Armoatherapie existieren nicht. Für eine kleine Kerze die an einem Abend runterbrennt (ca. 30 g Wachs) reichen 3-5 Tropfen bereits aus. Größere Kerzen mit längerer Brenndauer benötigen entsprechend mehr ätherisches Öl. Ich empfehle allgemein ca. 8 Tropfen pro 50 g Wachs.
Ätherisches Öl wird in das geschmolzene Wachs der Duftkerze untergerührt und das heiße Wachs in die mit einem Docht vorbereitete Form gegossen. 



Es ist wichtig einen für den Durchmesser der Duftkerze geeigneten Docht zu verwenden, damit die Kerze gleichmäßig abbrennt und nicht rußt. Es gibt Dochte in verschiedenen Stärken und meistens steht auf der Verpackung für welchen Kerzendurchmesser sie geeignet sind. Wenn das Wachs vollständig ausgekühlt ist, wird die Duftkerze aus der Form gelöst. Das Abkühlen dauert bei kleinen Kerzen (30 bis 50 g) ca. 1 Stunde. Die Kanten der Duftkerze können mit einem Messer angeschrägt werden. Die matte Oberfläche der Kerze erhält einen schönen Glanz, wenn man sie mit einem Nylonstrumpf oder Watte poliert, der in Wasser mit Spülmittel gedippt wurde.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen