Donnerstag, 23. Oktober 2014

Detox Tee - Teil 1: Was bedeutet Detox?

                                              Das Model Kendall Jenner 2014 Cannes.                                                  Foto:Georges Biard, Wikimedia Commons

Ich beginne diesen Post mit einer Schlagzeile die mich dazu brachte mich einmal intensiver mit Detox Tee zu beschäftigen:  

"Kendall schwört ganz besonders auf grünen Tee mit Zitronengras: "In der Regel starte ich meinen Tag mit einer Tasse Detox Tee. Ich trinke an einem Tag fast zwölf Tassen davon." Außerdem beschränke sie ihre Ernährung auf Gemüse, Obst und magere Eiweißprodukte. "Mein Beautygeheimnis für die Fashion-Show-Woche ist einfach, genug Schlaf zu bekommen. Ich brauche mindestens sieben bis acht Stunden Schlaf, um richtig zu funktionieren", erklärt Kendall." 
  
In diesem Video wird gezeigt wie man Detox Tee aus einfachen Zutaten selber macht und die Zubereitung erklärt.


Der Begriff Detox
Detox ist die Abkürzung für den englischen Begriff “detoxification” was mit "Entgiftung" übersetzt werden kann. Detox ist im deutschsprachigen Raum ein Modebegriff für Entschlacken un Abnehmen, der aus den USA allmählich zu uns überschwappt, weil sich Produkte wie Tees und Nahrungsergänzungsmittel damit gut vermarkten lassen. In den USA ist Detox heute ein Oberbegriff der mit Abnehmen, Drogenentzug oder als Wundermittel für mehrere unspezifische Nahrungsergänzungsmittel verwendet wird. In den USA existiert eine klinische Definition für “detoxification”. Die "Centers for Disease Control" und "Prevention's Agency for Toxic Substances & Disease Registry" definieren detoxification als “the process of removing a poison or toxin or the effect of either from an area or individual.” als Prozess der Beseitigung eines Giftes oder Toxins oder die Wirkung der entweder aus einem Gebiet oder Einzelperson. Bücher über klinischeToxikologie definieren detoxification als Umwandlung vontoxischen Stammverbindungen zu nicht-toxischen Metaboliten ,” oder “Alle Reaktionen, Enzym-katalysierte oder nicht, die toxische Soffwechselprodukt ohne Schädigung verbrauchen.” Es gibt aber praktisch keine standardisierten klinischen Praxis Leitlinien oder Lehrbücher im Bereich der Entgiftung. 1
  
Dieses Video zeigt die Zubereitung von besonders leckerem Ingwertee mit Zitrone:





In Diesem Video werden 5 herkömmliche Detox Tees vorgestellt:






Methoden der Entgiftung

Methoden der Entgiftung existieren in verschiedenen Kulturen seit Tausenden von Jahren, von Schwitzhütten in der indianischen Traditionen bis Panchakarma der Ayurveda Medizin. Heute sind naturheilkundlich tätige Ärzte in den Prinzipien der Entgiftung durch Lehrveranstaltungen in Biochemie, Ernährung, Gastroenterologie, Umweltmedizin und klinischen Rotationen geschult. Entgiftung wird in erster Linie zur Behandlung von Umweltbelastungen benutzt, zur allgemeinen Reinigung, Präventivmedizin, um Magen-Darm-Erkrankungen und Autoimmunerkrankungen zu behandeln. In Bezug auf die Methoden stehen an erster Stelle diätetische Maßnahmen, die Verringerung der Exposition gegenüber Umweltrisiken und Entgiftung mit pflanzlichen Stoffen. Die Herangehensweisen an eine Entgiftung sind sehr verschieden, nicht standardisiert und sehr oft kontrovers.



 
1Journal of Alternative and Complementary Medicine
J Altern Complement Med. Dec 2011; 17(12): 1175–1180.
doi:  10.1089/acm.2010.0572
PMCID: PMC3239317 Detoxification in Naturopathic Medicine: A Survey
Jason Allen, ND, MPH,1,,2 Melissa Montalto, MS,1 Jennifer Lovejoy, PhD,3 and Wendy Weber, ND, PhD, MPH4

Samstag, 18. Oktober 2014

Mikronährstoffe der Hagebutte als Anti-Agikum?

Hagebutten, also die Früchte der Hundsrose (Rosa canina L.), enthalten Mikronährstoffe, welche Eigenschaften eines Anti-Agikums besitzen. Die antientzündliche Wirkung der Hagebutten der Hundsrose macht sie zu einem vorbeugenden Mittel gegen Krankheiten, die auf schleichende Entzündungen im Körper zurückzuführen sind, z.B. Gefäßkrankheiten wie Arteriosklerose. Wegen der Menge an Antioxidantien, welche in Hagebutten gefunden wurden, bestehen Anwendungsmöglichkeiten als Nahrungsergänzungsmittel, Kosmetikum und Anti-Agikum. Wie man frische Hagebutten einmacht kann man unter diesem Link nachlesen: "Hagebutten in Zucker".
Die Hagebutten können als Nahrungsergänzungsmittel für die Prävention von Krankheiten eingesetzt werden, weil sie biologisch aktive Substanzen enthalten wie Vitamin C, E und Carotinoide. Die Hagebuttenschalen samt ihrer Haut haben eine extrem hohe antioxidative Eigenschaft und schützen Gewebe vor Angriffen durch freie Radikale, die Zellschäden verursachen1

Die Hagebutten werden zudem in der Volksmedizin aufgrund ihres hohen Vitamin C Gehaltes bei Erkältungskrankheiten angewendet.



Magenschützende und antientzündliche Wirkung von Hagebutten

Die Hagebutten der Hundsrose wurden an Ratten auf ihre antientzündliche und magenschützende Wirkung untersucht. Wenn hohe Dosen von Hagebutten gegeben wurden, konnte ein deutlicher magenschützender Effekt der Hagebutten festgestellt werden. Ratten, die regelmäßig mit Hagebutten gefüttert wurden litten seltener an Magengeschwüren. Chemische Analysen offenbarten, dass Hagebutten gute antioxidative Eigenschaften besitzen, worauf die antientzündlichen und schützenden Wirkungen auf die Mägen der Ratten zurückgeführt werden.2



Chemische Zusammensetzung und Bioaktivität der Hagebutten

Rosa micrantha ist eine Rosensorte, die in Portugal heimisch ist. Die chemische Zusammensetzung und Bioaktivität dieser Rose in verschiedenen Stadien der Blüte bis zur reifen Hagebutte wurde untersucht. Reife und überreife Hagebutten besitzen einen hohen Nährwert, weil sie Proteine, Kohlenhydrate, omega-3 and omega-6 Fettsäuren, Zucker, insbesondere Fruktose und Glukose, und Vitamin C (>693 mg pro 100 g) enthalten. In der Hagebuttenschale samt Haut wurden große Mengen Vitamin C und Carotinoide gefunden und in den Samen Vitamin E. Die Blütenkelchblätter der Rose besaßen die höchsten antioxidativen Eigenschaften (EC(50) > 152 microg/mL) sowie Phenole, Flavonoide und Vitamin E (>35 mg/100 g). Außerdem sind Blütenblätter der Rose, reife und überreife Hagebutten eine wichtige Quelle für Carotinoide (>64 mg/100 g).3


Hagebutten der Hundsrose (Rosa canina)  Blattgold Dr.Becker ®


Lycopin aus Hagebutten als Anti-Agikum

Die in Hagebutten vorkommenden Carotinoide sind beta-Carotin und Lycopin. Dies sind sogenannte Mikronährstoffe. Die Aufnahme von Lykopin steht im umgekehrten Verhältnis zum Krebsrisiko. Beispielsweise spielt oxidativer Stress eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Nierenkrebs. Verschiedene diätische Mikronährstoffe besitzen antioxidative Eigenschaften, darunter Carotinoide und Vitamin C und es besteht eine Wechselbeziehung zwischen er Aufnahme von Mikronährstoffen und dem Risiko an Nierenkrebs zu erkranken. Verglichen mit der niedrigsten Aufnahme von Lycopin über die Nahrung, hatten diejenigen mit der höchsten Aufnahme von Lycopin über ihr Leben ein 39% geringeres Risiko an Nierenkrebs zu erkranken.4 Lycopin ist ein hellrotes Pigment das in Hagebutten, Tomaten und vielen anderen roten Früchten vorkommt. Lycopin wird im Darm absorbiert und reichert sich vor allem im Blut, dem Fettgewebe, der Haut, der Leber und den Nieren an, aber auch in der Prostata und den Hoden sowie Eierstöcken.5 Menschen, die täglich 55 Gramm passierte Tomaten (entspricht 16 mg Lycopin) in Olivenöl über 12 Wochen zu sich nehmen haben eine geringere UV-Empfindlichkeit der Haut. Das Lycopin sorgt für einen natürlichen Sonnenschutz und weniger Langzeitschäden der Haut durch das Licht..6 Kochen und Verarbeiten erhöht die Bioverfügbarkeit von Lycoin in Lebensmitteln. Zudem ist Lycopin fettlöslich und Öl begünstigt die Aufnahme im Magen-Darm Trakt. Heutzutage sind für die meisten Menschen Tomatenprodukte wie Ketchup die Hauptquelle für Lycopin.7 Es ist bedauerlich, dass Hagebutten vom Speiseplan verschwunden sind. Wahrschenlich ist ihre Verarbeitung zu aufwendig, denn Hagebutten sind richtig zubereitet sehr schmackhaft.



Carotinoide der Hagebutten als Anti-Agikum

Der Mensch kann Carotinoide nicht selbst synthetisieren und muss sie mit der Nahrung aufnehmen. Im menschlichen Auge absorbieren Carotinoide (Lutein, Astaxanthin and Zeaxanthin) blaues und ultraviolettes Licht und schützen die Macula der Retina vor lichtbedingten Schäden. Außerdem fand man heraus, dass Menschen deren Ernährung reich an natürlichen Carotinoiden ist, aus Früchten und Gemüsen, gesünder sind und eine niedrigere Sterblichkeit aufweisen sowie seltener an chronischen Krankheiten leiden. Aufgrund ihrer chemischen Struktur sind Carotinoide Radikalfänger. Wenn Carotinoide zerfallen dann duften sie, weshalb sie in der Parfümerie eingesetzt werden. Der süße Duft des schwarzen Tees und vieler Früchte ist auf Aromen zurückzuführen die beim Abbau der Carotinoide entstehen.8 Die Carotinoide reichern sich zudem in der Haut an und schützem vor UV-Strahlung. Menschen die sich gesund ernähren haben vielleicht deshalb einen besseren Körperduft als Menschen die sich überwiegend von Fastfood ernähren.



Fazit zu Mikronährstoffe der Hagebutte als Anti-Agikum

Die Mikronährstoffe der Hagebutte sollten möglichst regelmäßig über Jahre hinweg aufgenommen werden, um wirkungsam als Anti-Agikum zu sein. Mikronährstoffe dienen der Prävention von Erkrankungen und können keine bereits vorhandenen Schäden reparieren. So ist es Scharlatanerie und das schamlose Ausnutzen von Notsituationen zu behaupten, dass eine Mischung bestimmter Vitamine und Mikronährstoff einen bereits fortgeschrittenen Krebs zu heilen im stande sei. Mikronährstoffe wie das Lycopin in Hagebutten schützen vor Krankheiten, die durch schleichende Entzündungen und akkumulierte Zellschäden sowie durch oxidativen Stress verursacht werden. Eine gesunde Lebensführung ist eine Lebensaufgabe. Gesunde Nahrungsmittel wirken nicht prompt, sondern über Jahre hinweg positiv auf den Körper ein. In vernünftigen Mengen verzehrt haben gesunde Lebensmittel wie Hagebutten keine Nebenwirkungen und sind nicht als Medikamente einzustufen. Vielleicht ist der Begriff Nutriceutical doch gar nicht schlecht für Obst und Gemüse gewählt, um ihre pharmakologische Langzeitwirkung auf den Körper zu unterstreichen. Hagebutten sind kein Anti-Agikum, dass nach einmaligem Genuss verjüngend wirkt, aber Hagebutten können einen Teil zu einem gesunden Lebenstil beitragen. Die Mikronährstoffe der Hagebutte wirken nicht spezifisch gegen eine spezielle Art von Krebs oder Zellschäden. Viele die Alterung des Menschen hervorrufende chemische Prozesse werden durch die Mikronährstoffe der Hagebutte abgefangen, deshalb ist die Hagebutte sogar als ein Breitband-Anti-Agikum bezeichenbar. 

Weitere Artikel über Hagebutten oder Anti-Aging:


1Vopr Pitan. 2012;81(6):84-8. [Composition and content of biologically active substances in rose hips]. [Article in Russian] Dubtsova GN, Negmatulloeva RN, Bessonov VV, Baĭkov VG, Sheviakova LV, Makhova NN, Perederiaev OI, Bogachuk MN, Baĭgarin EK.
2J Ethnopharmacol. 2011 Sep 1;137(1):880-5. doi: 10.1016/j.jep.2011.07.006. Epub 2011 Jul 13. In vivo anti-inflammatory effect of Rosa canina L. Extract. Lattanzio F1, Greco E, Carretta D, Cervellati R, Govoni P, Speroni E.
3J Agric Food Chem. 2010 May 26;58(10):6277-84. doi: 10.1021/jf101394w. Studies on chemical constituents and bioactivity of Rosa micrantha: an alternative antioxidants source for food, pharmaceutical, or cosmetic applications. Guimarães R1, Barros L, Carvalho AM, Ferreira IC.
4Cancer. 2014 Oct 9. doi: 10.1002/cncr.29091. [Epub ahead of print] Antioxidant micronutrients and the risk of renal cell carcinoma in the Women's Health Initiative cohort. Ho WJ1, Simon MS, Yildiz VO, Shikany JM, Kato I, Beebe-Dimmer JL, Cetnar JP, Bock CH.
5http://en.wikipedia.org/wiki/Lycopene
6Tomato paste rich in lycopene protects against cutaneous photodamage in humans in vivo: a randomized controlled trial. M. Rizwan1, I. Rodriguez-Blanco1, A. Harbottle2, M.A. Birch-Machin3, R.E.B. Watson1 and L.E. Rhodes1. Article first published online: 29 NOV 2010. DOI: 10.1111/j.1365-2133.2010.10057.x
7http://en.wikipedia.org/wiki/Lycopene
8http://en.wikipedia.org/wiki/Carotenoid

Dienstag, 14. Oktober 2014

Hagebutten in Zucker

Hagebutten in Zucker  Blattgold Dr.Becker ®

Wieder einmal habe ich ein altes Rezept aus meinem Mecklenburgischen Lieblingskochbuch nachgekocht und bin mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. Da die Herstellung von Hagebutten in Zucker sich über 4 Tage hinzieht hatte ich zwischendurch genügend Zeit über die Inhaltsstoffe der Hagebuttenschalen zu recherchieren. Darüber sage ich in meinem Post Mikronährstoffe der Hagebutte als Anti-Agikum? mehr. Vorab schonmal soviel, ich finde es bedauerlich, dass Hagebutten vom Ernährungsplan verschwunden sind! 
Ich möchte Euch an meiner Erfahrung mit dem Einkochen von Hagebutten teilhaben lassen und habe einige wichtige Schritte auf Fotos festgehalten.

Hier nun das Rezept mit kleinen Anmerkungen von mir und die Bilder dazu!

Man befreit recht reife rote Hagebutten durch Abreiben auf einem großen Tuche von allem Rauhen, schneidet die Kronen ab und schabt die Kerne mit einem dünnen, spitzen Messer heraus.

Ich habe nur eine kleine Menge von 140 Gramm Hagebuttenschalen verarbeite und am Ende 230 Gramm Hagebutten in Zucker rausbekommen. Sehr zeitaufwendig war das Entkernen der Hagebutten. Zu meinem Bedauern konnte ich die Hagebuttenkerne nicht zu Hagebuttenkernöl weiterverarbeiten, weil ich keine Ölmühle hatte. Hagebuttenkernöl ist unter anderem wegen seines hohen Vitamin E-Gehalts ein wertvoller kosmetischer Rohstoff für Hautpflegeprodukte.



Hagebuttenschalen auf der Waage  Blattgold Dr.Becker ®
Hagebuttenkerne  Blattgold Dr.Becker ®


Alsdann wäscht man sie sehr sorgfältig, bringt sie in kochendes Wasser, lässt sie einmal überkochen und erhält dann das Wasser neben dem Feuer siedend heiß, ohne dass es jedoch kocht, bis die Hagebutten darin beinahe weich gezogen sind.

Hagebutten mit Zucker im Topf  Blattgold Dr.Becker ®

Ferner kocht man 1 Pfund Zucker auf 1 Pfund Hagebutten in 1/4 Pött Wasser unter fleißigem Abschäumen klar, gießt ihn kochend über die Hagebutten und läßt diese 3 Tage darinstehen. 

Sehr überrascht war ich von den optischen Effekten des Aufkochens von Zucker in Wasser. Ich hatte mir vorher nicht vorstellen können wie sehr das sprudeln kann. Neu war für mich auch wie schnell diese Zuckermasse wieder steinhart wird - wenn man den Zucker nicht schnell genug verarbeitet bilden sich Klümpchen, die überall am Geschirr festbacken.


Zucker aufkochen  Blattgold Dr.Becker ®

Hagebutten nach 3 Tagen im Kühlschrank  Blattgold Dr.Becker ®

Am vierten Tage gießt man den Zucker wieder ab, kocht ihn mit dem Saft von einer halben Zitrone auf das Pfund zu einem dünnen Sirup ein, tut die Hagebutten dazu, kocht sie noch einmal darin auf, schäumt sie ab, läßt sie erkalten, gibt sie in Gläser und übergießt sie gut mit dem Zucker. 

Mit der anderen Hälfte der Zitrone kann man sich eine schöne Heiße Zitrone zubereiten.

Hagebutten vom Sirup trennen  Blattgold Dr.Becker ®
Hagebuttensirup  Blattgold Dr.Becker ®

Zitrone entsaften  Blattgold Dr.Becker ®
 
Hagebutten in Zucker in Gläser füllen  Blattgold Dr.Becker ®

Viellecht habt Ihr auch Lust bekommen selbst einmal Hagebutten mit diesem Rezept auf die altmodische Weise haltbar zu machen. Viel Spaß und guten Appetit!

Das könnte Euch auch noch interessieren:
Quittenmarmelade Rezept 
Anti-Aging Marmelade aus Hollunderbeeren mit grünem Tee

Freitag, 10. Oktober 2014

Moderne Alchemie Teil 3: Sternstaubkraut und das Werschaf

Als Anhänger der modernen Alchemie kommt man in die seltsamsten Gegenden. Nach den Abenteuern in Himmelsrand und Sanktuario verschlägt es uns diesmal in die Welt von Divinity Original Sin auf der Suche nach dem ominösen Sternenstaubkraut.

Das gemeine Sternenstaubkraut (sternimus pulvis herba) nimmt in der modernen Alchemie eine Sondernrolle ein. Gegenüber den normalen Heil- und Giftpflanzen enthält Sternenstaubkraut echte magische Essenzen, die bei entsprechender Verarbeitung zur magischen Veredelung zahlreicher Gegenstände verwendet werden können.



Sternenstaub wächst bevorzugt an windgeschützten aber trotzdem sonnigen Plätzen und ist sehr gut an den goldgelben, sternförmigen Blüten erkennbar.

Sternenstaubkraut in seiner natürlichen Umgebung


Um die magischen Eigenschaften von Sternenkraut nutzbar zu machen, muss es vorher zerrieben und anschließend mit einem Trägerstoff (Mondstaub oder Knochenstaub) vermischt werden. Das Ergebniss wird im Volksmund Feenstaub (fatua pulvis) genannt. Nachzulesen in die "Die Geheimnisse der Schriftrolle II".

Auszug aus "Die Geheimnisse der Schriftrolle II"

Auszug aus "Die Geheimnisse der Schriftrolle II"


Wenn Feenstaub auf organisches Material wie Zähne, Geweihe, Klauen oder ähnliches aufgetragen wird, zieht die magische Essenz des Sternenkrauts ein und verleiht diesem einen leichte magische Aura. Wie im Bild am Beispiel einer Feder dargestellt.

Magische Konditionierung einer Feder durch Feenstaub


Viele dieser Gegenstände können kombiniert mit verschiedenen Kleidungsgegenständen besondere Effekte verursachen. Die gezeigte Feder verleiht z.B. einem ursprünglich recht schnöden Lederhelm von H&M einen nicht nur modischen Look, nein, auch das Schleichen wird mit diesem Helm deutlich vereinfacht. 

Lederhelm mit Federn


Herstellung und Eigenschaften eines Federhelms

Herstellung und Eigenschaften eines Federhelms



Neben der Anwendungen in der modernen Alchemie, besitzt das Sternenkraut noch eine weitere besondere Eigenschaft. Durch seine magischen Essenzen ist es fast das einzige Nahrungsmittel für magische Tiere und ist daher besonders gut geeignet um z.B. das legendäre Werschaf hervorzulocken. Das Werschaf (altdeutsch Wer = Mann, Mann-Schaf) wird nur in wenigen und größtenteils nicht verifizierten Berichten erwähnt.


Bericht über die Sichtung eines Werschafes (unbestätigt)



Nur in den abgelegensten Ecken des nördlichen dunklen Waldes kann es in seiner natürlichen Umgebung angetroffen werden. Es empfiehlt sich etwas frisches Sternenstaubkraut in der Nähe des dortigen Legendenbaumes zu verstreuen und anschließend auf sein Erscheinen zu warten. Bereits nach kurzer Zeit sollte es aus dem Gebüsch springen und sich über das Kraut hermachen. Neben der rein naturwissenschaftlichen Beobachtung lohnt es sich eine Probe der Werschaf-Wolle zu entnehmen. 

Werschaf in seiner natürlichen Umgebung




Bei richtiger Handhabung lässt sich die Wolle des Werschafs nach dem folgenden Rezept in einer Elementarschmiede zu einer wuschelig warmen Rüstung stricken.

Titelseite des Strickmusters für eine Werschafrüstung


Diese Rüstung zeichnet sich zwar nicht durch besondere legendäre Eigenschaften aus, kann aber aufgrund ihrer geschmeidig wuscheligen Eigenschaften trotzdem recht hilfreich sein. Insbesondere bei Extremwetterlagen hält sie schön warm und trocken.

Rüstung aus Werschaf-Wolle und ihre Eigenschaften




Ich hoffe meine Beobachtungen konnten euch helfen ein weiteres Wunder in der Welt von Divinity Original Sin zu entdecken.

Mit freundlichen Grüßen,

Euer Dr. Ben Becker.

Dienstag, 7. Oktober 2014

Quittenmarmelade Rezept

Dieses Rezept, um Marmelade aus Quitten zu machen habe ich aus einem Mecklenburgischen Kochbuch:


"Recht reife Quitten werden geschält, in Stücke geschnitten und in Wasser recht weich gekocht, auf ein Sieb gegeben und, nachdem sie darauf abgetropft sind, durch dasselbe gerieben. Das erhaltene Mus wird über nicht zu starken Feuer mit ¾ Pfund feingestoßenem Zucker auf 1 Pfund davon unter sorgfältigem Rühren am Boden des Gefäßes, damit es nicht anbrenne, zu einer ziemlich dicken, jedoch nicht zu steifen Marmelade eingekocht, mit welcher man, nachdem man sie etwas hat verkühlen lassen, weiter nach Nr.770 verfährt."



Beim Nachkochen habe ich eine kleine Abwandlung des Rezeptes vorgenommen. Die Schale der Quitte habe ich mitverarbeitet, weil sie gesundheitsförderliche Phenole enthält. Die weichen Stücke der Quitte habe ich in einem Mixer püriert, statt sie durch ein Sieb zu reiben. Zum Schluss werden die Gläser mit Quittenmarmelade noch etikettiert und mit dem Herstellungsdatum beschriftet.



Quitte (Cydonia oblonga) in Stücke schneiden  Blattgold Dr.Becker ®

Quittenstücke werden gekocht   Blattgold Dr.Becker ®

Abtropfen  Blattgold Dr.Becker ®

Quitte wird püriert  Blattgold Dr.Becker ®

Quittenmus  Blattgold Dr.Becker ®

Quittenmus mit Zucker vermischen  Blattgold Dr.Becker ®

Quittenmarmelade in Gläser füllen  Blattgold Dr.Becker ®

 





Fröhliches Nachkochen und viel Freude beim Quittenmarmelade probieren!



Montag, 6. Oktober 2014

Anti-Aging Phenole der Quitte

Der Verzehr von pflanzlicher Nahrung, insbesondere Früchte und Gemüse wird empfohlen, weil es gesundheitliche Vorteile verspricht. Auch die Quitte enthält Bestandteile, sogenannte Phenole, die der Alterung von Zellen vorbeugen. Auf Neudeutsch werden solche Lebensmittel auch Nutriceutical genannt. Die in der Quitte enthaltenen Phenole besitzen eine für das Anti-Aging interessante Wirkung.




Phenole treten häufig in den Randschichten der Pflanzen auf. Phenole können im Magen-Darm Trakt die Bildung von krebsverursachenden Stoffen hemmen. Die Wirkung der Phenole als Anti-Aging Mittel beruht darauf, dass sie direkt mit dem krebsversurachenden Stoff (Kanzerogen) in Wechselwirkung treten. Dadurch entstehen aus dem Kanzerogen biologisch inaktive Produkte.1




Quitte (Cydonia oblonga)  Blattgold Dr.Becker ®




Die Zusammensetzung der Früchte der Quitte ist gut untersucht. Die Ergebnisse zeigen Unterschiede zwischen dem Gehalt an Phenolen in der Schale und dem Fruchtfleisch. Die höchste Konzentration an Phenolen wurde in der Schale gefunden.2

Um die gesundheitlichen Vorteile des Verzehrs der Quitte aufzuzeigen wurde die Eigenschaft der Phenole der Quitte als Anti-Aging Mittel untersucht. Ratten bekamen Quitten als Nahrung zugeführt und man fand heraus, dass der Gehalt an Antioxidantien im Rattenblut durch Quitten anstieg. Die Phenole der Quitte unterdrückten ausserdem das Auftreten von Magenleiden wie Schleimhauterosionen, Vorstufen von Magengeschwüren. Die Ergebnisse zeigten, dass die Phenole der Quitte gesundheitliche Vorteile bringen, indem sie Blutgefäße und den Magen-Darm Trakt schützen und der Verzehr der Phenole der Quitte wirksam das Anti-Aging unterstützt.3






1http://www.mri.bund.de/fileadmin/Institute/PBE/Sekundaere_Pflanzenstoffe/Phenolsaeuren.pdf
Bernhard Watzl und Gerhard Rechkemmer, Karlsruhe. Phenolsäuren


2J Agric Food Chem. 2002 Jul 31;50(16):4615-8.

Phenolic profile of quince fruit (Cydonia oblonga Miller) (pulp and peel).

Silva BM1, Andrade PB, Ferreres F, Domingues AL, Seabra RM, Ferreira MA.
3J Agric Food Chem. 2006 Feb 8;54(3):765-72.
Antioxidant and antiulcerative properties of phenolics from Chinese quince, quince, and apple fruits.
Hamauzu Y1, Inno T, Kume C, Irie M, Hiramatsu K.