Dienstag, 11. August 2015

Vanille-Kakao - ein natürliches Aphrodisiakum

                       Vanille-Kakao, ein natürliches Aphrodisiakum  Blattgold Dr.Becker ®

Heiß oder kalt getrunken macht dieses aphrodisische Getränk glücklich! Vanille gilt seit alter Zeit als Aphrodisiakum und wird vor allem in Schokolade, Speiseeis und Likören verarbeitet.  Kakao hatte besonders bei den Azteken einen sehr hohen Stellenwert als Genussmittel. Die Bezeichnung Schokolade leitet sich vom aztekischen xocolatl ab, dem Namen für ein aus Kakao hergestelltes Getränk. Die Übersetzung des lateinischem Namens für Kakao Theobroma bedeutet "Götterspeise". Im alten Mittelamerika wurde Kakao als Aphrodisiakum geschätzt. Kakao hat aufgrund des enthaltenen Inhaltsstoffes Theobromin eine belebende Wirkung. Das Theobromin findet sich in den Kakaobohnen des Kakaobaums (Theobroma cacao). 1 


Vanille und Kakao sind beide sogenannte Nutriceuticals, also Lebensmittel mit gesundheitlich präventiver Wirkung. Sie verhindern durch ihre antioxidativen Eigenschaften Zellschäden. Das in der Vanille enthaltene Vanillin wirkt außerdem nachweislich als Antidepressivum.


Hier geht es zum Rezept für ein Aphrodisiakum Getränk mit Vanille und Kakao im Blattgold Vlog:



Zutaten:
1 Vanilleschote
1 Liter Milch
3 EL Kakaopulver
1 Prise Salz
3 EL brauner Rohrzucker


Diese Artikel zum Thema Vanille könnten sie interessieren:

29 Sept. 2012
Der Grund welcher mich zu der Orchideenschau führte war eine eher unscheinbare Vertreterin der Orchideen, die Echte Vanille. Rein äußerlich sieht die Echte Vanille relativ unspektakulär aus, dafür punktet sie mit ihren ...
29 Juli 2015
Das Vanillearoma der Echten Vanille besteht zusätzlich noch aus weitaus mehr Aromastoffen als Vanillin allein, welche das Echte Vanillearoma abrunden. Das Vanillin befindet sich in der gesamten Vanillefrucht und nicht nur ...
26 Okt. 2012
Über Vanille und Jasmin sowie ihre Wirkung als Anti-Aging Mittel aufgrund ihrer Antioxidantien habe ich letztens schon einiges geschrieben. Diese außergewöhnlich lieblich duftenden, aromatischen Heilpflanzen können ...


1 Quelle: Hiller, Melzig. Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen.2003.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen