Freitag, 7. Oktober 2016

Bergtee (Sideritis scardica)

Bergtee ist bei uns eher eine Seltenheit. Ich habe durch eine Freundin aus Griechenland diesen aromatischen Tee entdeckt. Der gute Geschmack und die gesundheitlichen Vorteile dieses Getränks haben mich überzeugt ihn regelmäßig zu trinken. Meine griechische Freundin berichtete mir, dass sie in ihrer Kindheit sehr viel Bergtee getrunken habe, weil ihre Großmutter sagte, dass Bergtee gut für Kinder sei und ein Heilmittel gegen viele Beschwerden sei. Bergtee stammt aus der Balkanregion und erfreut sich dort hoher Beliebtheit. Die Heilplfanze wächst vor allem in Südosteuropa auf dem Balkan. Der lateinische Name des Bergtees lautet Sideritis scardica und die Pflanze gehört zur Familie der Laminaceen.


Bergtee ( Sideritis scardica) Blattgold Dr.Becker ®


Historisches über Bergtee
Bergtee ist in der traditionellen Medizin für eine Vielzahl positiver Eigenschaften bekannt. Heute ist der Bergtee in Deutschland fast in Vergessenheit geraten. Das Gegenstück zum Bergtee ist bei uns der Kamillentee. 

Video über Kamillentee:




Der Bergtee hat eine ähnliche gelbe Farbe wie der Kamillentee, die von den Flavonoiden kommt. 

Video über Bergtee:



Die Bezeichnung Flavonoid kommt von dem lateinischen Wort flavus für Gelb. Flavonoide sind universell in Pflanzen vorhanden. Ihnen werden besonders antioxidative Eigenschaften zugeschrieben. Etliche flavonoidhaltige Pflanzen werden medizinisch genutzt.1
In der traditionellen Medizin wurde Bergtee verwendet, um Infektionen der Atemwege zu behandeln, Beschwerden des Magen-Darmtraktes zu beheben und Entzündungen und rheumatische Beschwerden zu kurieren. Bergtee wird bei Atemwegsinfektionen wie Erkältung und Bronchitis getrunken, um das Abhusten zu erleichtern und die Krankheit zum Abklingen zu bringen. Auch Kinder vertragen den koffeinfreien Tee sehr gut.

Das Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen berichtet davon, dass Bergtee in längst vergangener Zeit zu magischen Zwecken eingesetzt wurde. Die römischen Gladiatoren sollen Bergtee als Amulett getragen haben. Die slawischen Völker benutzten eine Abkochung der Droge zum Baden ihrer Kinder, um sie gegen Krankheiten und gegen magische Einflüsse zu schützen.2



Inhaltsstoffe
Bergtee enthält ätherisches Öl, Gerbstoffe wie Flavonoide und eine beachtliche Anzahl von Antioxidantien, die oxidativen Stress in Zellen reduzieren und Zellschäden verhindern. Wenn regelmäßig Bergtee getrunken wird erhöht dies den antioxidativen Schutz der Körperzellen.3
Studien über Bergtee fanden als Inhaltsstoffe Flavonoide z.B. Aglycon und weitere an Glycoside gebundene Flavonoide, Phenolsäuren, Di- und Triterpenoide, Fettsäuren und Cumarin.
Etliche flavonoidhaltige Arzneidrogen werden therapeutisch genutzt. Sie werden als Venenmittel eingesetzt aufgrund ihrer gefäßschützenden, ödemprotektiven Wirkung, als Herz-Kreislaufmittel wegen ihrer herzstärkenden, antihypertensiven Wirkung, als Mittel um den Harnfluss anzuregen (Diuretikum), als entkrampfendes Mittel bei Magen-Darm-Beschwerden sowie als Lebertherapeutikum. Die Wirkung der Flavonoide wird hauptsächlich auf ihre antioxidativen Eigenschaften sowie die Hemmung von Enzymen zurückgeführt.
Unter den zahlreichen Wirkungen von Flavonoiden sind die wichtigsten:
- antiallergische und antiphlogistische Wirkung
- antivirale und antimikrobielle Wirkung
- antioxidative Wirkung
- antiproliferative und antikanzerogene Wirkung4

Zumindest im Laborversuch besitzen Phenolsäuren antioxidative, antikanzerogene und antimikrobielle Wirkungen. Allerdings sind die Wirkmechanismen noch weitgehend unbekannt. Es gilt jedoch als gesichert, dass sich positive Effekte aus einem Synergismus mit weiteren Inhaltsstoffen, wie z.B. den Flavonoiden, Vitaminen usw., ergeben. Sie lassen sich wahrscheinlich nicht auf eine Einzelsubstanz zurückführen.5

Fazit
Bergtee ist eine traditionelle Heilpflanze und neuere Studien bestätigen die gesundheitsfördernde Wirkung anhand der gefundenen Inhaltstoffe



Quellen:
1https://de.wikipedia.org/wiki/Flavonoide
2 LEXIKON DER ARZNEIPFLANZEN UND DROGEN. Copyright 1999 Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg
3J Sci Food Agric. 2013 Nov;93(14):3558-64. doi: 10.1002/jsfa.6214. Epub 2013 Jun 7.
Bioactive-rich Sideritis scardica tea (mountain tea) is as potent as Camellia sinensis tea at inducing cellular antioxidant defences and preventing oxidative stress.
Danesi F1, Saha S, Kroon PA, Glibetić M, Konić-Ristić A, D'Antuono LF, Bordoni A.
4Rudolf Hänsel, Otto Sticher (Hrsg.): Pharmakognosie. Phytopharmazie. 9. Auflage. Springer Medizin Verlag, Heidelberg 2009, ISBN 978-3-642-00962-4, S. 1098–1152.

5http://www.paracelsus.de/heilv/phenol.asp

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen