Dienstag, 3. Oktober 2017

Buchtipp Halloween 2017 - Tagebuch eines Zombies



Vor Kurzem ist eine Zombie-Roman erschienen, den ich Euch anlässlich Halloween präsentiere: Tagebuch eines Zombies, von Ben Becker. Mit dem dritten Werk schuf er einen Zombie-Roman mit menschlichem Tiefgang. Er setzt mehr auf den inneren Dialog der Hauptfigur, als auf spritzendes Blut und Ekel. Bei aller Tragik lässt der Autor es nicht an schwarzem Humor fehlen, was Unterhaltsamkeit hervorbringt. Der Roman wirft philosophische Frage auf, ob es Menschen ohne Menschlichkeit gibt und ab wann die Grenzen zwischen Gut und Böse verwischen. Wie unbarmherzig kann eine schwere Krankheit sich anfühlen und wie mitleidlos kann Medizin wirken. Aus welchem Blickwinkel zählt ein Individuum als Mensch? Welche Behandlung verdienen andersartige Geschöpfe? Wo sind die Ränder von Ethik und Moral überschritten? Der Roman spielt in der Region Berlin-Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Es geht um eine geheimnisvolle Pflanze, mehr verrate ich nicht.

Die Rezensionen bei Amazon fallen positiv aus.
Der letzte Roman von Ben Becker, Am Ende der Zeiten, gehörte zu den Amazon-Bestsellern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen