Sonntag, 10. März 2019

Lufterfrischer

Henkeltopf mit Rosmarin
Blattgold Dr.Becker ®

Im Mittelalter standen Topfpflanzen im Sommer vor der Tür. Die irdenen Töpfe waren mit Henkeln versehen, um sie bei Bedarf ins Zimmer bringen zu können. Der Duft der Pflanzen stand dabei im Vordergrund. Maiglöckchen, Lilien, Veilchen, Nelken, Narzissen machten den Gestank der Latrinen und den Muff feuchter Räume erträglicher. Thymian, Lavendel wie auch Rosmarin waren ebenfalls beliebte Lufterfrischer. Mit Gewürznelken gespickte Zitrusfrüchte aus Zimmerzucht übertünchten im elisabethanischen England die Körperausdünstungen wohlhabender Bürger. Im 18. und 19. Jahrhundert war die Duftresede (Reseda odorata) eine der populärsten Duftpflanzen in Londoner Salons, die in speziell gestalteten Blumentöpfen zu üppigen Bouquetes arrangiert wurden. 


Duftresede (Reseda odorata). Quelle Wikimedia commons.


Gesehen am 10.03.2019 in:
Ausstellung im Botanischen Museum Berlin
vom 07.12.2018 bis 02.06.2019.
Quelle: BGBM, Museum.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen